Auf einen Blick


Erhebungen zur Insolvenzstatistik


Ab Anfang 2013 wird die amtliche Insolvenzstatistik gemäß Artikel 7 des Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen durchgeführt. Dieser Artikel 7 beinhaltet das neue Insolvenzstatistikgesetz (InsStatG), das unterschiedliche Auskunftspflichtige für die Angaben zur Insolvenzstatistik vorsieht.

Zu den Hauptnutzern der Insolvenzstatistik zählen Justiz-, Wirtschafts-, Finanz- und Sozialministerien des Bundes und der Länder sowie Banken, Verbände, Universitäten, Forschungsinstitute, Medien und Wirtschaftsauskunfteien. Um zuverlässige Ergebnisse zu gewährleisten, werden die im Rahmen der Insolvenzstatistik erfassten Angaben unter gesetzlicher Auskunftspflicht gewonnen.



Auskunftspflichtige


Für die monatliche Erhebung über Insolvenzverfahren, bei denen ein Schuldenbereinigungsplan angenommen worden ist, die eröffnet oder mangels Masse abgewiesen wurden, sind die Amtsgerichte zuständig.

Für die jährliche Erhebung über die finanziellen Ergebnisse von Insolvenzverfahren sind dagegen die Insolvenzverwalter, Sachwalter oder Treuhänder auskunftspflichtig.



Hinweise und häufig gestellte Fragen (FAQ)



Wie können Sie Ihre Daten melden?

Zur Übermittlung der Daten können Sie zwischen Onlinemeldeverfahren und schriftlicher Auskunft wählen, ein Meldeweg ist allerdings ausreichend.

Bei den Onlinemeldeverfahren können Sie zwischen dem Verfahren eSTATISTIK.core und IDEV (Internet-Daten-Erhebung im Verbund) wählen.



eSTATISTIK.core

Das Online-Meldeverfahren eSTATISTIK.core ermöglicht, die erfragten Statistikdaten direkt aus ihrem jeweiligen Softwaresystem elektronisch zu gewinnen und via Internet auf sicherem Weg an die amtliche Statistik zu übertragen. Voraussetzung hierfür ist, dass in der bei Ihnen eingesetzte Software ein entsprechendes Statistikmodule integriert ist. Hierzu können Sie sich bei Ihrem jeweiligen Softwareanbieter erkundigen, ob ein entsprechendes Statistikmodul angeboten wird.

Nutzer von eSTATISTIK.core sparen gegenüber herkömmlichen Meldeverfahren Zeit und Kosten, indem der Aufwand für die Zusammenstellung und Übermittlung der Daten erheblich reduziert wird.



IDEV

IDEV ist ein Internetangebot, mit dessen Hilfe die Meldungen über eine verschlüsselte Internetverbindung übertragen werden können. Für die Meldungen im Rahmen der Insolvenzstatistik werden elektronische Online-Formulare angeboten. In diese Formulare können die statistischen Daten direkt eingetragen und an das Bayerische Landesamt für Statistik übermittelt werden. Es ist auch möglich, CSV-Dateien in das Online-Formular zu laden.
Für die Nutzung von IDEV benötigen Sie eine Benutzerkennung und ein Passwort, welches Sie hier formlos anfordern können.

Erläuterungen zum Ausfüllen der IDEV-Formulare

Weitergehende Informationen zu den Onlinemeldeverfahren finden Sie hier.

Die jeweils aktuellen ausdruckbaren Fragebögen erhalten Sie hier.




Wichtige Hinweise

Ausführliche Informationen zur jährlichen Statistik über beendete Insolvenzverfahren und Restschuldbefreiung, insbesondere für die auskunftspflichtigen Insolvenzverwalter, Sachwalter und Treuhänder, finden Sie unter
www.insolvenzen-statistik.de.



Ansprechpartner


Fachliche Fragen zur Insolvenzstatistik:

Team Insolvenzstatistik
Bayerisches Landesamt für Statistik
Gunnar-Wester-Str. 6
97421 Schweinfurt
E-Mail: inso@statistik.bayern.de
Telefon: 09721-2088-5455
Fax: 09721-2088-5610


Technische Fragen im Zusammenhang mit der IDEV-Meldung:

IDEV Serviceline
Bayerisches Landesamt für Statistik
Nürnberger Str. 95
90762 Fürth
E-Mail: IDEV-Serviceline@statistik.bayern.de
Telefon: 0911-98208-6413

IDEV Serviceline
Bayerisches Landesamt für Statistik
St.-Martin-Str. 47
81541 München
E-Mail: IDEV-Serviceline@statistik.bayern.de
Telefon: 089-2119-3717


Technische Fragen im Zusammenhang mit eSTATISTIK.core:

Ihr jeweiliger Softwareanbieter