Auf einen Blick

Pressemitteilung

133/2017/56/E
München, den 14. Juni 2017

Das bayerische Bauhauptgewerbe im April 2017

Umsatz leicht im Plus und Auftragseingänge schwach im Minus, aber Personalstand deutlich über Vorjahresniveau

 
Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik hat das Bauhauptgewerbe in Bayern im April 2017 einen etwas höheren baugewerblichen Umsatz erwirtschaftet als vor Jahresfrist. Mit einem leichten Plus von 1,8 Prozent gegenüber dem Ergebnis im April 2016 bezifferte sich der baugewerbliche Umsatz des Wirtschaftssektors im aktuellen Berichtsmonat auf insgesamt 1,15 Milliarden Euro. Im Vergleich zum April 2016 verzeichneten nur der öffentliche Hochbau und der Wohnungsbau eine wesentliche Umsatzsteigerung (+19,7 Prozent bzw. +4,3 Prozent). Der gewerbliche und industrielle Hochbau erreichte ein Umsatzergebnis schwach über Vorjahresniveau (+0,3 Prozent), während die anderen drei Bausparten sogar bis zu 4,1 Prozent (Straßenbau) rückläufige Umsätze hinzunehmen hatten. Der Ge-samtwert der Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe bezifferte sich Ende April 2017 auf 1,33 Milliarden Euro und der Personalstand auf 87 699 tätige Personen, womit das jeweilige Vorjahresergebnis um 1,5 Prozent verfehlt bzw. 5,7 Prozent übertroffen wurde.

 
Das Bauhauptgewerbe in Bayern erzielte im April 2017 mit insgesamt 1,15 Milliarden Euro einen um 1,8 Prozent höheren baugewerblichen Umsatz als vor einem Jahr. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter berichtet, haben zu dieser Gesamtentwicklung allein der öffentliche Hochbau sowie der Wohnungsbau mit wesentlichen Umsatzsteigerungen beigetragen (+19,7 Prozent bzw. +4,3 Prozent gegenüber April 2016). Dagegen verzeichnete der gewerbliche und industrielle Hochbau ein Umsatzergebnis, das schwach über Vorjahresniveau lag (+0,3 Prozent), und die drei anderen Bausparten sogar Umsätze, die bis zu 4,1 Prozent zurückgegangen sind (Straßenbau).

 
Das aktuelle Umsatzergebnis des Wirtschaftssektors auf Ebene der Regierungsbezirke betrachtet, ist für vier der sieben Regierungsbezirke Bayerns ein Plus festzustellen. Den relativ stärksten Umsatzzuwachs im aktuellen Berichtsmonat erfuhr mit 18,8 Prozent auf 102,4 Millionen Euro der Regierungsbezirk Mittelfranken, mit deutlichem Abstand gefolgt von der Oberpfalz (+10,8 Prozent auf 192,5 Millionen Euro).

 
Im Gegensatz zum baugewerblichen Umsatz entwickelte sich der Gesamtwert der Auftragseingänge im bayerischen Bauhauptgewerbe im April 2017 leicht rückläufig. Wenngleich auf weiter hohem Niveau ging dieser um 1,5 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro zurück. Dieses schwache Minus resultiert aus einer stark konträren Entwicklung: Während drei Bausparten Zuwächse verbuchen konnten zwischen 10,4 Prozent (Tiefbau für Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen) und 33,5 Prozent (ge-werblicher und industrieller Tiefbau), hatten die drei anderen Bausparten Rückgänge hinzunehmen zwischen 6,1 Prozent (Wohnungsbau) und 12,3 Prozent (gewerblicher und industrieller Hochbau).

 
Der Personalstand im Bauhauptgewerbe in Bayern lag im April 2017 dagegen deutlich über Vorjahresniveau. Mit insgesamt 87 699 tätigen Personen waren am Ende des aktuellen Berichtsmonats um 5,7 Prozent mehr Personen in diesem Wirtschaftssektor beschäftigt als vor Jahresfrist. Das Arbeitspensum dieser Beschäftigten belief sich auf insgesamt 8,7 Millionen geleistete Arbeitsstunden und die entsprechend gezahlten Entgelte in Summe auf 273,8 Millionen Euro (-5,2 Prozent bzw. +5,7 Prozent).



Hinweis:

Die Berichterstattung basiert auf den Ergebnissen des Monatsberichts im Bauhauptgewerbe. Im Rahmen dieser Erhebung werden die bauhauptgewerblichen Betriebe von Unternehmen mit 20 oder mehr tätigen Personen befragt.



Ausführliche Ergebnisse bis auf Kreisebene enthält der Statistische Bericht „Bauhauptgewerbe in Bayern im April 2017“ (Bestellnummer: E2100C 201704), der in Kürze im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden kann. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).


Das Bauhauptgewerbe in Bayern im April 2017

(Betriebe von Unternehmen mit 20 oder mehr tätigen Personen)

Gebiet

Bauhauptgewerbe in Bayern im April 2017

insgesamt

davon

Woh-
nungs-
bau

Gewerbl.
u. industr.
Hoch-
bau1)

Gewerbl.
u. industr.
Tief-
bau

Öffent-
licher
Hoch-
bau

Straßen-
bau

Tiefbau f. Gebiets-körper-schaften u. Sozialvers.

1 000 €

Baugewerblicher Umsatz2)

Oberbayern

 300 423 

 102 325 

 69 265 

 35 069 

 17 454 

 48 882 

 27 427 

Niederbayern

 162 300 

 45 294 

 41 983 

 19 211 

 12 633 

 20 548 

 22 631 

Oberpfalz

 192 527 

 41 109 

 77 716 

 19 662 

 21 307 

 17 054 

 15 679 

Oberfranken

 88 610 

 24 727 

 33 430 

 5 565 

 5 358 

 8 554 

 10 975 

Mittelfranken

 102 402 

 38 340 

 21 245 

 14 686 

 11 343 

 9 208 

 7 581 

Unterfranken

 109 238 

 21 924 

 32 788 

 7 174 

 13 416 

 16 686 

 17 250 

Schwaben

 189 867 

 66 548 

 55 367 

 16 757 

 13 403 

 20 167 

 17 626 

Bayern

1 145 367 

 340 267 

 331 794 

 118 124 

 94 914 

 141 100 

 119 169 

Veränderung ggü.
April 2016 in %

1,8

4,3

0,3

-2,0

19,7

-4,1

-1,6

Auftragseingänge

Oberbayern

 342 706 

 107 029 

 54 653 

 56 037 

 13 578 

 88 306 

 23 104 

Niederbayern

 261 281 

 72 184 

 67 888 

 10 292 

 11 650 

 49 668 

 49 598 

Oberpfalz

 159 728 

 25 456 

 39 351 

 37 035 

 18 422 

 14 357 

 25 106 

Oberfranken

 97 777 

 9 378 

 17 485 

 5 730 

 8 268 

 33 152 

 23 764 

Mittelfranken

 101 416 

 35 737 

 19 983 

 15 264 

 9 801 

 9 629 

 11 001 

Unterfranken

 124 882 

 20 853 

 33 843 

 15 784 

 12 517 

 26 326 

 15 560 

Schwaben

 244 728 

 71 808 

 70 879 

 14 870 

 18 702 

 46 094 

 22 374 

Bayern

1 332 517 

 342 446 

 304 080 

 155 012 

 92 937 

 267 533 

 170 507 

Veränderung ggü.
April 2016 in %

-1,5

-6,1

-12,3

33,5

22,8

-9,2

10,4

_________

1) Einschl. landwirtschaftlicher Bau.

2) Ohne Umsatzsteuer.



Regionalisierte Zahlen (in Kürze):

  • Statistische Berichte:
    Bauhauptgewerbe in Bayern
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.