Auf einen Blick

Pressemitteilung

153/2017/34/C
München, den 30. Juni 2017

Im Jahr 2016 wurden in Bayern rund 5 555 Tonnen Speisefisch erzeugt

Über zwei Drittel der Produktion entfallen auf den Gemeinen Karpfen und die Regenbogenforelle

 
Im Jahr 2016 wurden von den bayerischen Aquakulturbetrieben rund 5 555 Tonnen Speisefisch erzeugt. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik entfielen 68,2 Prozent der Produktion auf den Gemeinen Karpfen (1 967 Tonnen) und die Regenbogenforelle (1 822 Tonnen). Annähernd drei Viertel der Speisefische wurden von lediglich 8,8 Prozent der großen Aquakulturbetriebe erzeugt.
 
Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik wurden im Jahr 2016 von den Speisefisch produzierenden Aquakulturbetrieben in Bayern rund 5 555 Tonnen (t) Speisefisch erzeugt. Dies waren 337 t bzw. 6,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor.
 
Somit wären jedem Einwohner des Freistaats im Jahr 2016 gut 400 Gramm Fisch aus Bayern zur Verfügung gestanden. Der überwiegende Teil der in den Verkauf gegangenen Fische wurde von wenigen großen Betrieben (d. h. mit einer jährlichen Fischproduktion von 5 t und mehr) erzeugt. So entfielen auf 8,8 Prozent der großen Aquakulturbetriebe fast drei Viertel (4 128 t) der zum Verzehr verkauften Fische.
 
In der Speisefischproduktion Bayerns dominieren der Gemeine Karpfen (1 967 t bzw. 35,4 Prozent an der Gesamtspeisefischproduktion) sowie die Regenbogenforelle (1 822 t bzw. 32,8 Prozent). Die Karpfenproduktion nahm im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozent (47 t) und die Regenbogenforellenerzeugung um 16,7 Prozent (260 t) zu.
 
Fast 50 Prozent der erzeugten Karpfen stammten aus Mittelfranken (964 t) und über ein Viertel der Regenbogenforellen aus Oberbayern (475 t).Im Jahr 2016 wurden außerdem insgesamt rund 582 t Elsässer Saibling erzeugt. Dies entspricht einem Anteil von 10,5 Prozent an der bayerischen Speisefischproduktion. Weitere 5,8 Prozent der erzeugten Speisefische entfielen auf die Bachforelle (321 t), 4,7 Prozent auf die Lachsforelle (261 t) sowie 3,5 Prozent auf den Bachsaibling (195 t).
 
Die Ergebnisse basieren auf der gemäß der EU-Verordnung über die Vorlage von Aquakulturstatistiken bundesweit jährlich durchzuführenden Aquakulturerhebung. Ab dem Berichtsjahr 2015 wurden erstmals Erfassungsgrenzen eingeführt.
 
Diese lag für Teiche bei einer Gesamtwasserfläche von 0,3 Hektar, für Forellenteiche, Becken und Fließkanäle bei 200 m³. Alle anderen Anlagen (z.B. Kreislaufanlagen) wurden unabhängig von der Größe erfasst.


Hinweis: Regionalisierte Zahlen stehen nur bis auf Regierungsbezirksebene zur Verfügung.


Ausführliche Ergebnisse enthält der im Herbst 2017 erscheinende Statistische Bericht „ Erzeugung in Aquakulturbetrieben in Bayern 2016“ Bestellnummer: C3800C“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kosten-los heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (ver-trieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).



Aquakulturbetriebe und deren Erzeugung in Bayern im Jahr 2016
nach Regierungsbezirken

 

 

darunter Betriebe mit Speisefisch-erzeugung

Erzeugte Menge Speisefisch insgesamt

darunter

 

 

Gemeiner Karpfen

Regenbogen-forelle (ohne Lachsforelle)

 

Betriebe

Regierungsbezirk

insgesamt 1)

 

 

 

 

 

Anzahl

Tonnen

 

 

Oberbayern

  142

  130

 1 235

  72

  475

Niederbayern

  74

  67

  336

  11

  195

Oberpfalz

  711

  693

 1 314

  639

  339

Oberfranken

  352

  342

  335

  170

  90

Mittelfranken

  723

  716

 1 100

  964

  60

Unterfranken

  88

  87

  690

  83

  341

Schwaben

  86

  83

  545

  29

  322

 

 

  Bayern                         

 2 176

 2 118

 5 555

 1 967

 1 822

Anteil der Regierungsbezirke in %

Oberbayern

6,5

6,1

22,2

3,6

26,0

Niederbayern

3,4

3,2

6,0

0,5

10,7

Oberpfalz

32,7

32,7

23,7

32,5

18,6

Oberfranken

16,2

16,1

6,0

8,6

4,9

Mittelfranken

33,2

33,8

19,8

49,0

3,3

Unterfranken

4,0

4,1

12,4

4,2

18,7

Schwaben

4,0

3,9

9,8

1,5

17,7

 

 

  Bayern   

 100

 100

  100

  100

  100

____________________

1) Einschließlich Betriebe mit vorübergehend nicht genutzten Anlagen und Brut- und Aufzuchtanlagen.




  • Statistische Berichte:
    Erzeugung in Aquakulturbetrieben in Bayern
  • PDF der Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.