Auf einen Blick

Pressemitteilung

170/2017/57/H
München, den 18. Juli 2017

Weniger Getötete auf Bayerns Straßen

Straßenverkehrsunfälle stiegen im Mai 2017 aber um 4,4 Prozent

 
Im Mai 2017 ereigneten sich nach den vorläufigen Meldungen der Polizei auf Bayerns Straßen insgesamt 35 964 Unfälle und somit 4,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, verunglückten bei diesen Straßenverkehrsunfällen 6 217 Personen, wovon 50 starben. Verglichen mit Mai 2016 sank die Zahl der Getöteten damit um 21,9 Prozent. In mehr als 86 Prozent aller Unfälle traten ausschließlich Sachschä-den auf.
 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik berichtet, nahm die Polizei im Mai 2017 insgesamt 35 964 Straßenverkehrsunfälle in Bayern auf und somit 4,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Bei den 4 871 Unfällen mit Personenschaden verunglückten 6 217 Personen, davon wurden 50 getötet (-21,9 Prozent), 1 018 schwer verletzt
(-13,9 Prozent) und 5 149 leicht verletzt (-6,2 Prozent).
 
Bei 31 093 Unfällen, das sind 86,5 Prozent aller Unfälle, traten ausschließlich Sachschäden auf. Verglichen mit Mai 2016 gingen die schwerwiegenden Sachschadensunfälle um 23,5 Prozent auf 643 zurück, sonstige Sachschadensunfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel sanken um 21,2 Prozent auf 134 Fälle.
 
Die übrigen Sachschadensunfälle, die als sogenannte Bagatellunfälle zahlenmäßig den größten Anteil des Unfallgeschehens ausmachen, stiegen um 7,0 Prozent auf 30 316.
 
Von Januar bis Mai 2017 ereigneten sich auf Bayerns Straßen insgesamt 159 194 Unfälle (+1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum), darunter 18 493 Unfälle mit Personenschaden (-4,8 Prozent). Die Zahl der Getöteten sank um 9,6 Prozent auf 208 Personen. 3 809 Personen wurden schwer verletzt (-4,6 Prozent) und 20 700 leicht verletzt (-5,8 Prozent). Die Zahl der Unfälle mit nur Sachschaden stieg um 2,0 Prozent.


Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Straßenverkehrsunfälle in Bayern im Mai 2017“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).



Straßenverkehrsunfälle und Verunglückte in Bayern im Mai 2017

 - Vorläufige Ergebnisse -

Unfälle
-----
Verunglückte

Mai

Veränderung

Januar - Mai

Veränderung

2017

2016*)

2017

2016*)

Anzahl

in %

Anzahl

in %

 

Straßenverkehrsunfälle insgesamt

 

35 964

34 433

1 531

4,4

159 194

157 384

1 810

1,2

dav.

Unfälle mit Personenschaden

 

4 871

5 095

- 224

-4,4

18 493

19 416

- 923

-4,8

Unfälle mit nur Sachschaden

 

31 093

29 338

1 755

6,0

140 701

137 968

2 733

2,0

dav.

Schwerwiegende Unfälle mit

 

 

   Sachschaden im engeren Sinne

 

 643

 840

- 197

-23,5

3 891

4 647

- 756

-16,3

Sonstige Sachschadensunfälle unter

 

 

 

 

   dem Einfluss berauschender Mittel

 

 134

 170

- 36

-21,2

 774

 754

 20

2,7

Übrige Sachschadensunfälle

 

30 316

28 328

1 988

7,0

136 036

132 567

3 469

2,6

 

 

 

 

Verunglückte insgesamt

 

6 217

6 736

- 519

-7,7

24 717

26 203

-1 486

-5,7

dav.

Getötete

 

 50

 64

- 14

-21,9

 208

 230

- 22

-9,6

Verletzte

 

6 167

6 672

- 505

-7,6

24 509

25 973

-1 464

-5,6

dav.

Schwerverletzte

 

1 018

1 182

- 164

-13,9

3 809

3 993

- 184

-4,6

Leichtverletzte

 

5 149

5 490

- 341

-6,2

20 700

21 980

-1 280

-5,8

___________

*) Endgültige Ergebnisse.




  • 2017 Mai: Landkreise
  • 2017 Januar bis Mai: Landkreise
  • 2016 Mai: Landkreise
  • 2016 Januar bis Mai: Landkreise
  • GENESIS: Straßenverkehrsunfälle
  • Statistische Berichte:
    Straßenverkehrsunfälle in Bayern
  • PDF der Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.