Auf einen Blick


Pressemitteilung

190/2017/57/B
München, den 08. August 2017

1,6 Prozent mehr Abschlussprüfungen an Bayerns Hochschulen

Knapp die Hälfte aller bestandenen Prüfungen wurden von Frauen abgelegt

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, wurden im Prüfungsjahr 2016 an Bayerns Hochschulen insgesamt 78 707 Abschlussprüfungen erfolgreich abgelegt. Damit meldeten die Prüfungskanzleien 1,6 Prozent mehr bestandene Prüfungen als in der Vorperiode. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Promotion erwarben 2 053 Akademikerinnen und 2 650 Akademiker einen Doktortitel.

 
Im Prüfungsjahr 2016 (Wintersemester 2015/16 und Sommersemester 2016) wurden an den Universitäten und Fachhochschulen in Bayern 78 707 Abschlussprüfungen erfolgreich abgelegt. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, erhöhte sich die Zahl der Studienabschlüsse damit gegenüber dem vorangegangenen Prüfungsjahr (77 492) um 1,6 Prozent.

 
Knapp die Hälfte aller bestandenen Prüfungen (49,7 Prozent) wurde von Frauen abgelegt. Es waren 39 298 (50,0 Prozent) universitäre Abschlüsse und 26 207 (33,3 Prozent) Fachhochschulabschlüsse zu verzeichnen. 7 438 Studierende bestanden eine Lehramtsprüfung erfolgreich, 4 703 Prüflingen wurde ein Doktortitel verliehen. 1 061 Studierende beendeten ihr Studium mit einem künstlerischen oder einem sonstigen Hochschulabschluss.

 
Die Lehramtsprüfungen waren mit einem Anteil von 74,8 Prozent eine Domäne der Absolventinnen (5 562), wobei mit -0,5 Prozent ein leichter Rückgang zum Vorjahr vorliegt. Insgesamt legten im Vergleich zum vorangegangenen Prüfungsjahr 1,3 Prozent mehr Lehramtsstudierende ihre erste Staatsprüfung erfolgreich ab.

 
Überdurchschnittlich hoch fiel der Anteil der Absolventinnen auch bei künstlerischen und sonstigen Abschlüssen (560 oder 52,8 Prozent) aus. Etwas mehr als die Hälfte der universitären Studienabschlüsse wurde von Frauen erworben (19 776 oder 50,3 Prozent), bei Promotionen lag dieser Anteil bei 43,7 Prozent (2 053 promovierte Frauen). Fachhochschulabschlüsse wurden dagegen überwiegend von Männern erworben (15 012 oder 57,3 Prozent).

 
In den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Technik) stieg die Zahl der erfolgreichen Abschlüsse um 0,7 Prozent. Im Prüfungsjahr 2016 wurden in diesem Bereich insgesamt 30 608 Abschlussprüfungen bestanden, darunter 8 869 (29,0 Prozent) von Frauen. An den Fachhochschulen beträgt der Anteil der MINT-Abschlüsse 48,3 Prozent, bei den universitären Abschlüssen beläuft er sich auf 36,7 Prozent.



Ausführliche Ergebnisse zu Hochschulstatistiken können als Datei kostenlos heruntergeladen werden: https://www.statistik.bayern.de/statistik/hochschulen

Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung.




  • Hochschulen bei uns im Internet
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.