Auf einen Blick


Pressemitteilung

15/2008/53/G
München, den 14. Februar 2008

Gästeankünfte in Bayern 2007 auf neuem Höchststand

Über 9,5 Millionen Übernachtungen in München

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, stieg im Jahr 2007 die Zahl der Gäste in den bayerischen Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten und auf den Campingplätzen gegenüber 2006 um 3,6 Prozent auf den neuen Rekordwert von nahezu 26,4 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 2,1 Prozent auf knapp 76,3 Millionen. Sowohl im Inländer- (Gästeankünfte: +3,2 Prozent, Übernachtungen: +1,4 Prozent) als auch im Ausländerreiseverkehr (+5,2 Prozent; +6,2 Prozent) konnten starke Zuwächse erzielt werden. Die höchsten Wachstumsraten auf Regierungsbezirksebene gab es in Oberbayern und der Oberpfalz. - Im Dezember 2007 wurden gut 1,7 Millionen Gästeankünfte (+1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat) und knapp 4,8 Millionen Übernachtungen (+3,0 Prozent) gezählt.

Zum vierten Mal in Folge kann das bayerische Beherbergungswesen auf ein Rekordjahr zurückblicken. In den Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten und auf den Campingplätzen konnten 2007 fast 26,4 Millionen Gäste begrüßt werden, 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung besuchten noch nie so viele Gäste Beherbergungsbetriebe im Freistaat wie 2007. Auch die Übernachtungen legten kräftig zu: nahezu 76,3 Millionen bedeuten ein Plus von 2,1 Prozent gegenüber 2006. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste lag wie im Vorjahr bei 2,9 Tagen, die Auslastung der angebotenen Betten betrug 36,4 Prozent (2006: 35,6 Prozent).

Gut 20,3 Millionen bzw. 77,1 Prozent der Gäste kamen aus dem Inland und über 6,0 Millionen (22,9 Prozent) aus dem Ausland. Die Zahl der inländischen Gäste stieg gegenüber 2006 um 3,2 Prozent (Übernachtungen: +1,4 Prozent), die der ausländischen Gäste um 5,2 Prozent (+6,2 Prozent).

Mit Ausnahme einer leichten Stagnation der Übernachtungen in Niederbayern, verlief das Jahr 2007 für die sieben Regierungsbezirke Bayerns durchwegs positiv. Die größten Zuwächse gab es in Oberbayern und der Oberpfalz. In Oberbayern stiegen die Gästeankünfte um 5,2 Prozent auf gut 11,5 Millionen, die Übernachtungen erhöhten sich um 3,9 Prozent auf rund 30,3 Millionen. In der Oberpfalz lagen die Wachstumsraten bei ebenfalls überdurchschnittlichen +3,8 bzw. +3,6 Prozent. Hohe Zuwächse erzielte auch die Landeshauptstadt München. Die Gästeankünfte stiegen hier um 7,6 Prozent auf 4,7 Millionen, die Übernachtungen um ebenfalls 7,6 Prozent auf gut 9,5 Millionen.

Im Dezember 2007 konnten die rund 13 300 bayerischen Beherbergungsbetriebe über 1,7 Millionen Gäste begrüßen, 1,4 Prozent mehr als im Dezember 2006. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 3,0 Prozent auf knapp 4,8 Millionen.

Betriebsart

----

Herkunft

Fremdenverkehr im Dezember 2007

Januar bis Dezember 2007

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

insgesamt

Veränderung
zum
Vor-jahres-monat

in %

insgesamt

Veränderung
zum
Vor-jahres-monat

in %

insgesamt

Veränderung
zum
Vor-jahres-zeitraum

in %

insgesamt

Veränderung
zum
Vor-jahres-zeitraum

in %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hotels

937 679

3,0

2 057 529

5,7

12 399 636

4,9

27 442 856

4,9

Hotels garnis

304 405

-1,2

699 337

0,5

4 478 907

3,2

11 356 972

1,4

Gasthöfe

197 996

-0,4

450 160

-0,8

3 336 381

2,2

7 350 993

2,3

Pensionen

67 022

3,3

223 228

7,4

1 106 130

3,0

3 936 500

1,0

Jugendherbergen und Hütten

36 594

3,2

85 903

3,0

929 437

5,0

2 221 637

3,2

Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime und Boardinghouses

86 114

-2,3

260 320

-0,4

1 577 489

2,7

5 048 310

0,6

Ferienzentren, Ferienhäuser und Ferienwohnungen

70 743

2,1

396 097

0,5

1 010 107

-1,5

7 296 743

-3,9

Vorsorge- und Reha-Kliniken

25 181

-8,9

514 141

3,2

451 558

4,0

7 554 437

1,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Campingplätze

12 215

3,4

65 487

-9,8

1 082 521

1,3

4 049 426

1,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt

1 737 949

1,4

4 752 202

3,0

26 372 166

3,6

76 257 874

2,1

davon im

 

 

 

 

 

 

 

 

   Inländerreiseverkehr

1 332 734

0,8

3 905 537

2,7

20 340 361

3,2

63 455 336

1,4

   Ausländerreiseverkehr

405 215

3,2

846 665

4,7

6 031 805

5,2

12 802 538

6,2




Ausführliche Ergebnisse zu diesem Thema enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht "Fremdenverkehr in Bayern im Dezember und im Jahr 2007" (Best.-Nr G 41003, Preis 20,50 €). Er kann im Webshop (https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen/webshop/) oder im Vertrieb des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung erworben oder dort per Fax 089 2119-457 oder E-Mail: vertrieb@statistik.bayern.de bestellt werden. Der Bericht ist im Webshop auch kostenlos als Datei erhältlich.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.