Auf einen Blick


Pressemitteilung

59/2008/52/D
München, den 04. Juni 2008

37 046 Gewerbeanmeldungen im 1. Quartal 2008

Zahl der Neugründungen in Bayern um 6,3 Prozent unter Vorjahreswert

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung ist die Zahl der Gewerbeanmeldungen in Bayern im 1. Quartal 2008 um 6,1 Prozent auf 37 046 zurückgegangen. Von diesen Anzeigen waren 29 535 Neugründungen und 7 511 Zuzüge, Übernahmen oder Umwandlungen. 6 567 bzw. 22,2 Prozent der Neugründungen waren Betriebsgründungen (-3,9 Prozent) und damit Gewerbeanmeldungen, denen eine größere wirtschaftliche Bedeutung zugerechnet wird. - Die meisten Gewerbeanmeldungen entfielen auf den Wirtschaftsabschnitt „Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen“, mit weitem Abstand gefolgt vom Wirtschaftsabschnitt „Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen“ (23,8 Prozent bzw. 11,8 Prozent). - 35,8 Prozent der insgesamt 29 167 Einzelunternehmen wurden von Frauen angemeldet und 18,1 Prozent von Ausländern. - Die Zahl der Gewerbeabmeldungen ist um 13,5 Prozent auf 28 974 zurückgegangen. In gut drei Viertel der Fälle wurden vollständige Aufgaben angezeigt.

Im 1. Quartal 2008 sind von den Gewerbeämtern in Bayern insgesamt 37 046 Gewerbeanmeldungen angezeigt worden, und damit um 6,1 Prozent weniger als in den ersten drei Monaten 2007. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, dominierten mit 29 535 Fällen bzw. 79,7 Prozent aller Anmeldungen wiederum die Neugründungen (-6,3 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2007). Die anderen gut 20 Prozent der Gewerbeanmeldungen setzten sich zusammen aus Zuzügen (3 998), Übernahmen (3 276; durch Erbfolge, Kauf oder Pacht) und Umwandlungen (237). Unter den 29 535 Neugründungen befanden sich 6 567 Betriebsgründungen (Gewerbeanmeldungen mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung) und 22 968 sonstige Neugründungen (-3,9 Prozent bzw. -7,0 Prozent). Dabei handelt es sich bei gut 52 Prozent der sonstigen Neugründungen um Gründungen von Kleinbetrieben und bei knapp 48 Prozent um Nebenerwerbsbetriebe. Die Zahl der Gewerbeanmeldungen von Kleinbetrieben hat gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres abgenommen (-17,4 Prozent), während die von Nebenerwerbsbetrieben angestiegen ist (+8,0 Prozent).

Die meisten Gewerbeanmeldungen entfielen mit einem Anteil von 23,8 Prozent auf den Wirtschaftsabschnitt „Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen“. Mit deutlichem Abstand folgten die Wirtschaftsabschnitte „Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen“ (11,8 Prozent), „Freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen“ (10,0 Prozent) sowie „Baugewerbe“ (9,4 Prozent). Knapp vier Fünftel der Anmeldungen betrafen Einzelunternehmen (78,7 Prozent aller Gewerbeanmeldungen gegenüber 80,5 Prozent im 1. Quartal 2007), die anderen vor allem GmbHs (3 723) oder Gesellschaften bürgerlichen Rechts (2 385). 35,8 Prozent der insgesamt 29 167 Einzelunternehmen wurden von Frauen angemeldet und 18,1 Prozent von Unternehmern oder Unternehmerinnen mit ausländischer Staatsangehörigkeit (1. Quartal 2007: 35,3 Prozent bzw. 19,1 Prozent).

Die Gewerbeabmeldungen sind in Bayern im Berichtsquartal ebenfalls zurückgegangen. Ihre Zahl ist auf insgesamt 28 974 gesunken, und liegt damit um 13,5 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. In 76,2 Prozent der Fälle handelte es sich um vollständige Aufgaben, darunter in 22,2 Prozent um Betriebsaufgaben.



Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen im 1. Quartal 2007 und 2008 nach Monaten

 

 

 

 

 

 

 

 

Berichtszeitraum

Gewerbeanmeldungen1)

Gewerbeabmeldungen1)

insgesamt

und zwar

insgesamt

und zwar

Neu-
grün-
dungen2)

Betriebs-
grün-
dungen

voll-
ständige
Aufgaben3)

Betriebs-
aufgaben

 

 

 

 

 

 

 

 

2007

Januar

 13 923

 10 952

 2 390

 13 134

 9 775

 1 916

 

Februar

 11 449

 9 184

 1 983

 9 620

 7 159

 1 552

 

März

 14 095

 11 391

 2 464

 10 739

 8 010

 1 752

 

 

 

 

 

 

 

 

2008

Januar4)

 14 074

 10 859

 2 401

 12 265

 9 331

 2 010

 

Februar

 12 009

 9 667

 2 222

 9 026

 6 902

 1 542

 

März

 10 963

 9 009

 1 944

 7 683

 5 832

 1 354

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Quartal 2007

 39 467

 31 527

 6 837

 33 493

 24 944

 5 220

1. Quartal 2008

 37 046

 29 535

 6 567

 28 974

 22 065

 4 906

 

 

 

 

 

 

 

 

Veränderung absolut

- 2 421

- 1 992

-  270

- 4 519

- 2 879

-  314

Veränderung in %

-6,1

-6,3

-3,9

-13,5

-11,5

-6,0

 

 

 

 

 

 

 

 

————

 

 

 

     1) Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe. - 2) Betriebsgründungen und sonstige Neugründungen. - 3) Betriebsaufgaben und sonstige Stilllegungen. - 4) Einschl. der Gewerbeanzeigen, die in der Zeit vom 21. bis 31. Dezember 2007 online übermittelt worden sind und aufgrund ihrer Verschlüsselung nach der neuen Wirtschaftszweigsystematik (WZ 2008) im Berichtsmonat Dezember 2007 nicht berücksichtigt werden konnten.






Ausführliche Ergebnisse zu diesem Thema enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht "Statistik der Gewerbeanzeigen in Bayern im März 2008". Er ist im Webshop (www.statistik.bayern.de/webshop) kostenlos als Datei erhältlich. Eine ungebundene Druckversion kann beim Landesamt zum Preis von 4,90 € bezogen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.