Auf einen Blick

Pressemitteilung

167/2012/53/G
München, den 27. Juni 2012

Italien, Deutschlands EM-Halbfinalgegner wichtiger Handelspartner Bayerns

Exporte im Jahr 2011 bei 11,6 Milliarden Euro, Importe bei 10,4 Milliarden Euro

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, exportierte die bayerische Wirtschaft im Jahr 2011 Waren im Wert von knapp 11,6 Milliarden Euro nach Italien, 3,4 Prozent mehr als 2010. Importiert wurden von dort Waren im Wert von fast 10,4 Milliarden (+13,8 Prozent). Im Zehnjahresvergleich stiegen die Aus- und Einfuhren jeweils um 28 Prozent. Das Euro-Land Italien ist damit eines der wichtigsten Partnerländer der bayerischen Außenwirtschaft. Auf der Ausfuhrseite lag es 2011 hinter den USA, China und Österreich auf Rang vier, auf der Einfuhrseite auf Rang drei hinter Österreich und China. Jeweils gut 7 Prozent der bayerischen Aus- und Einfuhren wurden mit dem Heimatland des deutschen Fußball-EM-Halbfinalgegners getätigt.

Italien, das Heimatland des Halbfinalgegners der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist traditionell eines der wichtigsten Partnerländer der bayerischen Außenwirtschaft. Im Jahr 2011 wurden nach vorläufigen Ergebnissen Waren im Wert von knapp 11,6 Milliarden Euro, dies entspricht 7,2 Prozent der bayerischen Exporte, nach Italien versandt. Nach den USA, China und Österreich war Italien damit das viertwichtigste Zielland für bayerische Ausfuhrgüter. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, kamen im Gegenzug Waren im Wert von nahezu 10,4 Milliarden Euro, dies entspricht 7,1 Prozent der bayerischen Importe, aus Italien. Nach Österreich und China erreichte Italien damit den dritten Rang unter den Ursprungsländern bayerischer Importe.

Die bayerischen Ausfuhren nach Italien nahmen 2011 um 3,4 Prozent zu, im Zehnjahresvergleich mit 2001 waren es 28,0 Prozent mehr. Die Einfuhren aus Italien stiegen 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 13,8 Prozent und im Vergleich zu 2001 um 28,1 Prozent. Trotz des großen Zuwachses, erzielte der Handel mit Italien im Zehnjahresvergleich nur ein unterdurchschnittliches Wachstum, die Aus- und Einfuhren Bayerns wuchsen seit 2001 jeweils um rund 63 Prozent.

Die bayerische Wirtschaft setzte im Jahr 2011 Personenkraftwagen und Wohnmobile im Wert von 2,3 Milliarden Euro, Maschinen im Wert von 1,3 Milliarden Euro, Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung im Wert von 688 Millionen Euro und Käse im Wert von 489 Millionen Euro in Italien um. Wichtigstes Importgut aus Italien waren Maschinen (1,4 Milliarden Euro), darunter wiesen Lager, Getriebe, Zahnräder und Antriebselemente allein einen Anteil von 423 Millionen Euro auf. Danach folgten Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge (783 Millionen Euro), Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung (418 Millionen Euro) sowie Eisen-, Blech und Metallwaren, (368 Millionen Euro).

Bayerns Außenhandel mit Italien seit 2001

Jahr

Ausfuhr

Einfuhr

Export- (+) /
Import- (-)
überschuss

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

1 000 €

%

1 000 €

%

1 000 €

 

 

 

2001 ..............................

 

9 023 169

x

8 099 948

x

923 221

2002 ..............................

 

9 350 335

3,6

8 039 770

-0,7

1 310 565

2003 ..............................

 

9 498 973

1,6

8 062 818

0,3

1 436 155

2004 ..............................

 

10 321 180

8,7

7 938 459

-1,5

2 382 721

2005 ..............................

 

11 017 457

6,7

7 799 709

-1,7

3 217 748

2006 ..............................

 

12 013 141

9,0

8 701 036

11,6

3 312 105

2007 ..............................

 

12 680 160

5,6

9 563 547

9,9

3 116 613

2008 ..............................

 

12 127 180

-4,4

9 891 149

3,4

2 236 031

2009 ..............................

 

9 990 964

-17,6

7 862 987

-20,5

2 127 977

2010 ..............................

 

11 169 709

11,8

9 116 566

15,9

2 053 143

2011*) ............................

 

11 550 511

3,4

10 373 899

13,8

1 176 612

 

Veränderung 2011 zu 2001

28,0

28,1

_____________

*) 2011 vorläufige Ergebnisse (Stand Berichtsmonat Dezember 2011).

Weitere Informationen enthält der statistische Bericht "Ausfuhr und Einfuhr Bayerns im Dezember 2011".

https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.