Auf einen Blick


Pressemitteilung

179/2012/52/D
München, den 04. Juli 2012

Jeder vierte Betrieb in Bayern in einer Großstadt ansässig

Auswertungen des Unternehmensregisters für 2010 liegen vor

Nach Auswertungen zum Stand 31.05.2012 waren in Bayern im Berichtsjahr 2010 in den Wirtschaftsbereichen, die das statistische Unternehmensregister nachweist insgesamt 682 725 Betriebe mit zusammen 4,34 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten wirtschaftlich aktiv. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, waren allein 41,1 Prozent der Betriebe und 37,3 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Oberbayern tätig. Für Bayern errechnet sich damit eine Dichteziffer von 543 Betrieben je 10 000 Einwohner, die auf Ebene der Regierungsbezirke nur von Oberbayern übertroffen wird. Die meisten Betriebe, nämlich 90,6 Prozent, wiesen als so genannte „Kleinstbetriebe“ weniger als zehn sozialversicherungspflichtig Beschäftigte auf.

Das statistische Unternehmensregister ist eine - vor allem mit Verwaltungsdaten - laufend gepflegte Datenbank über Unternehmen und Betriebe, die vorrangig als Erhebungsinstrument dient, die aber auch für unmittelbare Auswertungen von Strukturdaten über die Wirtschaftsabschnitte B N und P-S der Klassifikation der Wirtschaftszweige 2008 genutzt wird. Um solche Registerauswertungen zu ermöglichen, wird einmal jährlich eine so genannte Zeitscheibe erstellt, wie jüngst zum Stand 31.05.2012. In diesem Registerauszug sind alle bayerischen Unternehmen und Betriebe enthalten, die im Jahr 2010 steuerbaren Umsatz aus Lieferungen und Leistungen und/oder sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (ohne geringfügig Beschäftigte) aufwiesen, und zwar unabhängig davon, ob sie am Auswertungsstichtag noch wirtschaftlich aktiv waren oder nicht.

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung waren in Bayern im Berichtsjahr 2010 in den Wirtschaftsbereichen, die das Unternehmensregister nachweist, insgesamt 682 725 Betriebe mit zusammen 4,34 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten tätig. Von diesen Betrieben zählten 98,1 Prozent zu den Kleinst- und Kleinbetrieben, die weniger als 50 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte aufwiesen. Die verbleibenden 1,9 Prozent gehörten zu den mittleren und großen Betrieben. Obwohl sich der Anteil der Großbetriebe, welche mindestens 250 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte aufweisen müssen, lediglich auf 0,3 Prozent bezifferte, arbeiteten in den 1 987 Großbetrieben immerhin 33,8 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

Die meisten der 682 725 Betriebe in Bayern 2010, nämlich 280 624 bzw. 41,1 Prozent, sind im Regierungsbezirk Oberbayern beheimatet. Danach folgen mit großem Abstand die Regierungsbezirke Schwaben und Mittelfranken mit 13,6 Prozent bzw. 12,4 Prozent. 167 956 der Betriebe (24,6 Prozent) sind in einer bayerischen Großstadt ansässig, darunter allein 96 329 (57,4 Prozent) in der Landeshauptstadt München. Die Zahl der Betriebe in Relation zur Bevölkerung betrachtet, ergibt im Landesmittel je 10 000 Einwohner eine Dichteziffer von 543 Betrieben. Auf Regierungsbezirksebene wird dieser Wert lediglich von Oberbayern übertroffen (635 Betriebe). Für die übrigen sechs Regierungsbezirke zeigen sich deutlich unterdurchschnittliche Vergleichswerte, darunter der niedrigste in Oberfranken mit 462 Betrieben je 10 000 Einwohner.

Unternehmensregister in Bayern 2010

Betriebe1) nach Beschäftigtengrößenklassen (Stand: 31.05.2012)

Gebiet

Betriebe 2) mit … sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

unter
10

10
bis
49

50
bis
249

250
oder
mehr

insgesamt

Anzahl

Anteil
in %

je
10 000
Einwohner 3)

 

 

 

 

 

 

 

 

Oberbayern

257 771

18 196

3 915

742

280 624

41,1

635

Niederbayern

55 373

4 683

980

152

61 188

9,0

513

Oberpfalz

44 896

4 389

956

160

50 401

7,4

466

Oberfranken

43 768

4 379

1 032

159

49 338

7,2

462

Mittelfranken

75 951

6 974

1 628

310

84 863

12,4

494

Unterfranken

56 924

5 239

1 157

193

63 513

9,3

483

Schwaben

83 868

7 041

1 618

271

92 798

13,6

519

Bayern

618 551

50 901

11 286

1 987

682 725

100

543

Kreisfreie Städte

196 222

17 573

4 606

922

219 323

32,1

602

darunter Großstädte 4)

151 696

12 363

3 201

696

167 956

24,6

608

Landkreise

422 329

33 328

6 680

1 065

463 402

67,9

518

1) Die Betriebe gehören den Wirtschaftsabschnitten B-N und P-S der Klassifikation der Wirtschaftszweige 2008 an. 2) Betriebe mit sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sowie Einbetriebsunternehmen mit sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und/oder steuerbarem Umsatz aus Lieferungen und Leistungen im Berichtsjahr 2010. - 3) Einwohnerzahlen zum Stand 30.09.2011. - 4) München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg, Würzburg, Ingolstadt, Fürth, Erlangen.

Weitere Ergebnisse zum Thema stehen zur freien Verfügung unter https://www.statistik.bayern.de/statistik/unternehmen/ bzw. unter https://www.statistikdaten.bayern.de/genesis/online?language=de&sequenz=statistikTabellen&selectionname=52111 oder unter https://www.statistik.bayern.de/interaktiv/regionalkarten/archiv/home.asp und können per E-Mail (info-sw@statistik.bayern.de) bzw. telefonisch (09721-2088-331) erfragt werden. Die Auswertungen zu den Betrieben lassen sich um Auswertungen zu den rechtlichen Einheiten (Unternehmen) ergänzen.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.