Auf einen Blick

Pressemitteilung

181/2012/53/G
München, den 05. Juli 2012

Zweistellige Zuwächse für Bayerns Fremdenverkehr im Mai

Gästeankünfte und Übernachtungen aus dem Ausland um 18 Prozent gestiegen

Die Zahl der Gäste in den mehr als 12 700 geöffneten Beherbergungsbetrieben Bayerns stieg nach vorläufigen Ergebnissen im Mai 2012 gegenüber dem Vorjahr um 10,1 Prozent auf fast 2,9 Millionen, die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich parallel dazu um 12,5 Prozent auf über 7,5 Millionen. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, nahm die Zahl der Gästeankünfte (+18,3 Prozent) und Übernachtungen (+17,8 Prozent) aus dem Ausland überdurchschnittlich zu; die Zahl der Gästeankünfte (+8,0 Prozent) und der Übernachtungen (+11,4 Prozent) aus Deutschland wuchs ebenfalls deutlich. Mit Ausnahme von Niederbayern meldeten alle bayerischen Regierungsbezirke zweistellige Zuwachsraten bei den Übernachtungen. Schwaben und die Oberpfalz wiesen auch bei der Zahl der Gästeankünfte zweistellige Zuwachsraten auf. Die Gästeankünfte und Übernachtungen der Campingplätze lagen im Mai zwischen 65 und 70 Prozent über dem Vorjahresergebnis, auch bei den Ferieneinrichtungen fiel der Zuwachs sehr hoch aus. - Von Januar bis Mai 2012 erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte in Bayern gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,7 Prozent auf über 11,0 Millionen und die Zahl der Übernachtungen um 7,8 Prozent auf gut 29,6 Millionen.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, zählten die über 12 700 geöffneten bayerischen Beherbergungsbetriebe mit zehn oder mehr Gästebetten (einschl. der Campingplätze) im Mai 2012 nach vorläufigen Ergebnissen nahezu 2,9 Millionen Gästeankünfte und über 7,5 Millionen Übernachtungen, das waren 10,1 Prozent mehr Gästeankünfte und 12,5 Prozent mehr Übernachtungen als im Mai 2011. Die Zahl der Gästeankünfte aus Deutschland kletterte um 8,0 Prozent auf gut 2,2 Millionen und die Übernachtungen nahmen um 11,4 Prozent auf gut 6,2 Millionen zu. Die Fremdenverkehrszahlen von Gästen aus dem Ausland stiegen noch etwas höher: Die Gästeankünfte erhöhten sich um 18,3 Prozent auf über 600 000 und die Übernachtungen nahmen um 17,8 Prozent auf gut 1,3 Millionen zu.

Erheblich über dem Vorjahresergebnis lagen im Mai 2012 die Gästeankünfte und Übernachtungen der gut 400 bayerischen Campingplätze (+64,7 Prozent; +70,1 Prozent) sowie der rund 2 600 Ferienzentren, -häuser und -wohnungen (+33,3 Prozent; +28,3 Prozent). Beide Betriebsarten hatten allerdings im Mai 2011 größere Rückgänge bei ihren Gästezahlen hinnehmen müssen. Mit Ausnahme der Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime (-7,4 Prozent; -0,5 Prozent) und der Vorsorge- und Reha-Kliniken (+4,9 Prozent, -2,5 Prozent) verbuchten alle Betriebsarten Zuwächse sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen.

Bayerns Fremdenverkehr im Mai 2012 und von Januar bis Mai 2012

- Vorläufige Ergebnisse -

Betriebsart
_____

Herkunft
_____

Gebiet

Mai

Januar bis Mai

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

 

 

 

 

Hotels

1 350 629

5,6

2 897 679

9,3

5 541 202

6,3

11 961 743

7,3

Hotels garnis

492 382

12,2

1 158 626

13,0

1 948 752

10,5

4 564 238

10,4

Gasthöfe

355 876

12,3

756 033

13,8

1 223 874

8,0

2 643 489

8,2

Pensionen

137 722

17,9

409 090

16,9

500 916

9,8

1 508 756

9,1

Hotellerie zusammen

2 336 609

8,6

5 221 428

11,3

9 214 744

7,6

20 678 226

8,2

Jugendherbergen und Hütten

88 728

4,5

207 318

0,1

313 372

3,9

773 417

2,7

Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime

147 158

-7,4

436 410

-0,5

656 713

1,3

1 950 290

3,6

Ferienzentren, -häuser, -wohnungen

97 106

33,3

543 712

28,3

395 948

15,5

2 260 375

10,5

Campingplätze

153 207

64,7

495 930

70,1

275 304

25,5

964 156

24,4

Vorsorge- und Reha-Kliniken

36 092

4,9

637 071

-2,5

168 084

4,2

2 992 035

2,6

 

Insgesamt

2 858 900

10,1

7 541 869

12,5

11 024 165

7,7

29 618 499

7,8

davon aus dem

 

Inland

2 211 410

8,0

6 214 939

11,4

8 597 540

6,5

24 460 306

7,1

Ausland

647 490

18,3

1 326 930

17,8

2 426 625

12,0

5 158 193

11,0

 

davon

 

Oberbayern

1 263 660

9,9

3 020 112

12,5

5 037 744

7,2

12 116 508

7,8

darunter

München

530 058

4,5

1 070 620

7,4

2 226 308

3,6

4 433 037

5,5

Niederbayern

262 762

9,3

1 098 560

9,1

1 024 225

5,4

4 265 670

5,1

Oberpfalz

177 272

10,7

443 081

14,6

644 064

8,6

1 644 218

7,8

Oberfranken

186 967

8,9

485 988

12,2

640 430

8,9

1 707 489

9,6

Mittelfranken

330 874

9,6

704 213

16,1

1 260 168

8,9

2 680 808

10,1

darunter

Nürnberg

124 016

3,1

233 145

9,4

532 885

5,9

1 016 221

8,1

Unterfranken

251 927

6,9

657 406

10,9

884 841

6,7

2 397 649

8,6

Schwaben

385 438

14,8

1 132 509

13,8

1 532 693

9,7

4 806 157

7,7




Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Tourismus in Bayern im Mai 2012“ (Bestellnummer: G41003). Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Gedruckte Ausgaben können beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457) oder Post bestellt werden.

Infolge der Änderung des Beherbergungsstatistikgesetzes durch das Gesetz vom 23.11.2011 (BGBl. I S. 2298) wurde die Abschneidegrenze für auskunftspflichtige Beherbergungsbetriebe von neun auf zehn Gästebetten bzw. von drei auf zehn Stellplätze bei Campingplätzen angehoben.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.