Auf einen Blick


Pressemitteilung

187/2012/56/E
München, den 10. Juli 2012

Bayerische Handwerksunternehmen erzielten 2009 einen Jahresumsatz von 89,65 Milliarden Euro

862 597 Personen in bayerischen Handwerk tätig

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung erzielten die 103 699 selbstständigen Handwerksunternehmen mit Sitz in Bayern im Jahr 2009 einen Umsatz in Höhe von 89,65 Milliarden Euro. In diesen Unternehmen waren Ende 2009 insgesamt 862 597 Personen tätig. – Auf das zulassungspflichtige Handwerk entfielen hierbei 85 965 Handwerksunternehmen mit 712 267 tätigen Personen, die einen Jahresumsatz in Höhe von 82,15 Milliarden Euro erwirtschafteten. Im zulassungsfreien Handwerk wurden im Berichtsjahr 17 734 selbstständige Handwerksunternehmen mit einem Jahresumsatz in Höhe von 7,50 Milliarden Euro und 150 330 tätigen Personen gezählt. Der durchschnittliche Jahresumsatz pro tätige Person betrug im zulassungspflichtigen Handwerk somit 115 338 Euro, während er für das zulassungsfreie Handwerk bei 49 885 Euro lag. – Diese Daten resultieren aus der 2009 zum zweiten Mal durchgeführten registergestützten Handwerkszählung, die auf einer Auswertung des Statistischen Unternehmensregisters basiert. Anders als im Vorjahr wurden in Bayern für 2009 auch Großunternehmen in die Handwerkszählung mit einbezogen.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, waren im Jahr 2009 insgesamt 103 699 selbstständige Handwerksunternehmen mit Sitz in Bayern wirtschaftlich tätig. In diesen Unternehmen arbeiteten insgesamt 862 597 Personen, wovon 14,3 Prozent geringfügig entlohnte Beschäftigte waren. Der im Jahr 2009 von den Hand-werksunternehmen insgesamt erzielte Umsatz belief sich auf 89,65 Milliarden Euro. Davon entfielen 82,15 Milliarden. Euro auf die 85 965 zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen, in denen zum Ende des Berichtsjahres 712 267 Personen tätig waren. Die 17 734 zulassungsfreien Handwerksunternehmen, in denen Ende 2009 insgesamt 150 330 Personen arbeiteten, erwirtschafteten im gleichen Zeitraum einen Umsatz von 7,50 Milliarden. Euro. Die Quote der geringfügig entlohnten Beschäftigten an den insgesamt tätigen Personen lag im zulassungspflichtigen Handwerk bei 11,3 Prozent und im zulassungsfreien Handwerk bei 28,6 Prozent.

Dies ergab die mit Berichtsjahr 2009 zum zweiten Mal durchgeführte registergestützte Handwerkszählung, die auf einer Auswertung des Statistischen Unternehmensregisters basiert. Anders als im Vorjahr wurden nunmehr in Bayern auch Großunternehmen in die Handwerkszählung mit einbezogen. Dies ist beim Vergleich der Ergebnisse der Handwerkszählung 2008 mit denjenigen von 2009 zu berücksichtigen.

Von den insgesamt 85 965 zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen gehörten über ein Drittel (37,3 Prozent) zur Gewerbegruppe „Ausbaugewerbe“, 14,0 Prozent zum „Bauhauptgewerbe“, 13,1 Prozent zur Gewerbegruppe „Handwerke für den privaten Bedarf“, 12,2 Prozent zur Gewerbegruppe „Handwerke für den gewerblichen Bedarf“ und 11,1 Prozent zum „Kraftfahrzeuggewerbe“. Der höchste Jahresumsatz pro tätige Person in 2009 wurde im zulassungspflichtigen Handwerk in der Gewerbegruppe „Bauhauptgewerbe“ mit 133 262 Euro erzielt. Danach folgten die Gewerbegruppen „Handwerke für den gewerblichen Bedarf“ (119 631 Euro) und Ausbaugewerbe (107 063 Euro). Deutlich niedrigere Umsätze pro Kopf wurden in den Gewerbegruppen „Gesundheitsgewerbe“ (67 679 Euro), „Lebensmittelgewerbe“ (mit 64 824 Euro) und „Handwerke für den privaten Bedarf“ (33 866 Euro) erzielt.

Insgesamt betrug der Jahresumsatz pro tätige Person im zulassungspflichtigen Handwerk durchschnittlich 115 338 Euro, während er im zulassungsfreien Handwerk bei 49 885 Euro lag. Dieser Niveauunterschied dürfte u.a. durch den im zulassungsfreien Handwerk deutlich höheren Anteil geringfügig Beschäftigter an den insgesamt dort tätigen Personen erklärbar sein. – Im Rahmen der Handwerkszählung werden die Umsätze und die tätigen Personen immer beim jeweiligen Unternehmen und somit am Unternehmenssitz ausgewiesen. Dies gilt unabhängig davon, ob ein Unternehmen auch über außerbayerische Niederlassungen verfügt.

Registerauswertung für das Handwerk Bayerns 2009

Zulassungspflichtige Handwerksunternehmen, tätige Personen und Umsatz*)  

nach Handwerkskammerbezirken

Lfd.
Nr.

Handwerkskammerbezirk

Zulassungs-
pflichtige
Handwerks-
unter-
nehmen*)

Tätige Personen am 31.12.2009

Umsatz2) 2009

ins-
gesamt1)

darunter

je
Unter-
nehmen

ins-
gesamt

je
tätige
Person

sozialver-
sicherungs-
pflichtig
Beschäf-
tigte

geringfügig
entlohnte
Beschäf-
tigte

Anzahl

1 000 €

1

Zulassungspflichtiges

 

Handwerk insgesamt ..............................

85 965

 712 267

 542 375

80 374

  8

82 151 127

 115 338

2

München und Oberbayern ........................

29 404

 221 526

 165 887

24 873

  8

27 356 198

 123 490

3

Niederbayern-Oberpfalz ...........................

17 280

 172 706

 135 956

18 854

  10

21 361 729

 123 688

4

Oberfranken ..............................................

7 632

62 302

48 381

5 992

  8

7 204 144

 115 633

5

Mittelfranken .............................................

10 159

77 184

58 544

8 075

  8

7 369 958

95 486

6

Unterfranken .............................................

8 843

74 441

55 801

9 495

  8

7 916 267

 106 343

7

Schwaben .................................................

12 647

 104 108

77 806

13 085

  8

10 942 831

 105 110

————————————

*) Nur Unternehmen (einschl. der inzwischen inaktiven Unternehmen) mit steuerbarem Umsatz aus Lieferungen und Leistungen und/oder
mit sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Berichtsjahr 2009. -
1) Einschl. tätiger Unternehmer (geschätzt).
- 2) Mit geschätzten Umsätzen bei Organschaftsmitgliedern; ohne Umsatzsteuer.

Zulassungsfreie Handwerksunternehmen, tätige Personen und Umsatz*) 

nach Handwerkskammerbezirken

Lfd.
Nr.

Handwerkskammerbezirk

Zulassungs-
freie
Handwerks-
unter-
nehmen*)

Tätige Personen am 31.12.2009

Umsatz2) 2009

ins-
gesamt1)

darunter

je
Unter-
nehmen

ins-
gesamt

je
tätige
Person

sozialver-
sicherungs-
pflichtig
Beschäf-
tigte

geringfügig
entlohnte
Beschäf-
tigte

Anzahl

1 000 €

1

Zulassungsfreies

 

Handwerk insgesamt ..............................

17 734

 150 330

88 785

43 059

  8

7 499 197

49 885

2

München und Oberbayern ........................

7 515

54 225

32 719

13 655

  7

2 849 228

52 545

3

Niederbayern-Oberpfalz ...........................

2 577

24 447

13 718

8 048

  9

1 266 487

51 805

4

Oberfranken ..............................................

1 317

8 774

5 041

2 357

  7

 495 764

56 504

5

Mittelfranken .............................................

2 353

27 695

15 969

9 288

  12

1 010 593

36 490

6

Unterfranken .............................................

1 750

17 688

11 501

4 370

  10

1 028 675

58 157

7

Schwaben .................................................

2 222

17 501

9 837

5 341

  8

 848 450

48 480

————————————

*) Nur Unternehmen (einschl. der inzwischen inaktiven Unternehmen) mit steuerbarem Umsatz aus Lieferungen und Leistungen und/oder mit sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Berichtsjahr 2009. -
1) Einschl. tätiger Unternehmer (geschätzt). -
2) Mit geschätzten Umsätzen bei Organschaftsmitgliedern; ohne Umsatzsteuer.

Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Handwerk in Bayern – Ergebnisse der Registerauswertung 2009“ (Bestellnummer: E52003 200900). Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.