Auf einen Blick

Pressemitteilung

208/2012/53/G
München, den 30. Juli 2012

Bayerns Ausfuhren im Mai um ein Prozent zurückgegangen

Exportüberschuss bei 1,9 Milliarden Euro

Nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung exportierte die bayerische Wirtschaft im Mai 2012 Waren im Wert von 14,1 Milliarden Euro (- 1,2 Prozent) und importierte Waren im Wert von 12,2 Milliarden Euro (+1,7 Prozent). Der Exportüberschuss lag bei 1,9 Milliarden Euro. 54,5 Prozent der Exporte wurden in die EU-Länder versandt (Einfuhren: 56,7 Prozent). Der Anteil der Euro-Länder an allen Ausfuhren Bayerns lag bei 37,1 Prozent, bei den Einfuhren waren es 37,7 Prozent. – Von Januar bis Mai 2012 nahmen die bayerischen Exporte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,6 Prozent auf 69,1 Milliarden Euro zu, die Importe verringerten sich um 0,2 Prozent auf 60,0 Milliarden Euro.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, sanken die Ausfuhren der bayerischen Wirtschaft im Mai 2012 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,2 Prozent auf fast 14,1 Milliarden Euro. Die bayerische Wirtschaft importierte im gleichen Zeitraum Waren im Wert von knapp 12,2 Milliarden Euro (+1,7 Prozent). Der Exportüberschuss Bayerns lag im Mai 2012 bei gut 1,9 Milliarden Euro.

7,7 Milliarden Euro bzw. 54,5 Prozent der bayerischen Exporte gingen in EU-Länder, darunter wurden 5,2 Milliarden Euro bzw. 37,1 Prozent aller Exporte in Euro-Länder versandt. Der Rückgang der Ausfuhren im Mai 2012 resultierte im Wesentlichen aus dem EU-internen Handel (-1,9 Prozent). Die Ausfuhren in die Länder der Eurozone gingen sogar um 3,1 Prozent zurück. Die wichtigsten Bestimmungsländer bayerischer Exporte waren im Mai 2012 die USA (1,4 Milliarden Euro; +1,2 Prozent), China (1,3 Milliarden Euro; +3,5 Prozent), Österreich (1,2 Milliarden Euro; -8,8 Prozent), Frankreich (968 Millionen Euro; -6,1 Prozent), Italien (918 Millionen Euro; -11,1 Prozent) und das Vereinigte Königreich (830 Millionen Euro; +0,8 Prozent).

Von den Einfuhren nach Bayern kamen 6,9 Milliarden Euro bzw. 56,7 Prozent aus den Ländern der Europäischen Union und 4,6 Milliarden Euro bzw. 37,7 Prozent aus den Ländern der Eurozone. Die Importe aus EU-Ländern verringerten sich im Mai 2012 um 1,5 Prozent, die Importe aus der Euro-Zone um 0,5 Prozent. Unter den Ursprungsländern bayerischer Importe lag Österreich (1,3 Milliarden Euro; -3,1 Prozent) vor China (1,0 Milliarden Euro; -11,4 Prozent), der USA (987 Millionen Euro; +14,5 Prozent), Italien (937 Millionen Euro; +5,2 Prozent), der Russischen Föderation (801 Millionen Euro; +10,2 Prozent) und der Tschechischen Republik (796 Millionen Euro; +0,5 Prozent).

Von Januar bis Mai 2012 setzte die bayerische Wirtschaft Waren im Wert von gut 69,1 Milliarden Euro im Ausland um, 4,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, und importierte Waren im Wert von knapp 60,0 Milliarden Euro (-0,2 Prozent).

Bayerns Außenhandel im Mai 2012

- Vorläufige Ergebnisse -

Erdteil / Ländergruppe / Land

Ausfuhr

Einfuhr

Export- (+) /
Import- (-)
überschuss

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

1 000 €

%

1 000 €

%

1 000 €

Mai

Europa

9 084 846

- 1,8

8 409 472

- 0,1

675 374

dar.

EU-Länder (EU 27)

7 690 814

- 1,9

6 920 575

- 1,5

770 239

dar.

Euro-Länder

5 244 171

- 3,1

4 597 502

- 0,5

646 669

dar.

Frankreich

967 590

- 6,1

534 191

- 13,3

433 399

Niederlande

549 112

2,8

591 110

- 0,5

- 41 998

Italien

918 454

- 11,1

937 127

5,2

- 18 673

Österreich

1 149 507

- 8,8

1 280 544

- 3,1

- 131 037

Belgien

681 547

38,8

316 735

- 5,9

364 812

Vereinigtes Königreich

829 851

0,8

301 556

- 21,3

528 295

Tschechische Republik

418 633

- 6,3

795 642

0,5

- 377 009

Russische Föderation

402 325

10,5

800 669

10,2

- 398 344

Afrika

240 502

- 10,8

379 228

75,2

- 138 726

Amerika

1 881 402

0,0

1 171 309

11,4

710 093

dar.

USA

1 391 113

1,2

987 463

14,5

403 650

Asien

2 779 870

1,2

2 226 546

- 2,8

553 324

dar.

Volksrepublik China

1 329 466

3,5

1 034 501

- 11,4

294 965

Australien-Ozeanien

129 372

- 4,3

13 952

- 34,3

115 420

Verschiedenes*)

1 915

2,7

-

x

1 915

 

Insgesamt

 

14 117 907

- 1,2

12 200 507

1,7

1 917 400

Januar bis Mai

Europa

43 804 150

1,9

41 025 170

0,9

2 778 980

dar.

EU-Länder (EU 27)

37 412 577

1,8

33 829 455

1,0

3 583 122

dar.

Euro-Länder

25 268 661

0,4

21 980 013

0,5

3 288 648

dar.

Frankreich

4 880 283

1,6

2 738 673

- 2,6

2 141 610

Niederlande

2 596 489

3,9

2 822 391

- 3,7

- 225 902

Italien

4 747 310

- 2,6

4 466 678

5,0

280 632

Österreich

5 721 562

0,4

6 090 455

- 1,9

- 368 893

Belgien

2 593 493

18,0

1 610 514

7,4

982 979

Vereinigtes Königreich

4 311 048

5,6

1 833 428

- 2,7

2 477 620

Tschechische Republik

2 083 940

- 0,3

3 941 260

- 0,4

- 1 857 320

Russische Föderation

1 782 633

16,1

3 832 120

0,6

- 2 049 487

Afrika

1 229 270

3,9

2 358 069

5,0

- 1 128 799

Amerika

9 422 919

12,7

4 898 594

1,4

4 524 325

dar.

USA

7 058 675

16,1

4 027 471

- 0,7

3 031 204

Asien

13 950 315

8,1

11 660 880

- 5,3

2 289 435

dar.

Volksrepublik China

6 626 795

14,2

4 973 302

- 10,2

1 653 493

Australien-Ozeanien

700 469

12,4

63 967

- 33,1

636 502

Verschiedenes*)

10 312

1,1

-

x

10 312

 

Insgesamt

 

69 117 435

4,6

60 006 680

- 0,2

9 110 755

 

____________

*) Schiffs- und Flugzeugbedarf, nicht ermittelte Länder und Gebiete.

Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Ausfuhr und Einfuhr Bayerns im Mai 2012, Best-Nr.: G30003 201205“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.