Auf einen Blick


Pressemitteilung

242/2012/53/G
München, den 04. September 2012

Bayerns Ausfuhren im ersten Halbjahr mit 4,5 Prozent im Plus

Autos waren das wichtigste Exportgut

Nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung exportierte die bayerische Wirtschaft im ersten Halbjahr 2012 Waren im Wert von 82,6 Milliarden Euro, dies sind 4,5 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Im Gegenzug wurden Waren im Wert von 72,7 Milliarden Euro (+0,8 Prozent) nach Bayern importiert. 54,0 Prozent der Ausfuhren wurden in die EU-Länder versandt (Einfuhren: 56,2 Prozent), darunter gingen 36,5 Prozent aller Ausfuhren in die Euro-Länder (Einfuhren: 36,5 Prozent). - Im Juni 2012 lag der Wert der bayerischen Exporte bei 13,5 Milliarden Euro (+4,0 Prozent gegenüber Vorjahresmonat), der Wert der Importe betrug 12,6 Milliarden Euro (+5,3 Prozent).

Nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung nahmen die bayerischen Ausfuhren im ersten Halbjahr 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,5 Prozent auf knapp 82,6 Milliarden Euro zu. Die Einfuhren stiegen um 0,8 Prozent auf annähernd 72,7 Milliarden Euro. 54,0 Prozent der Ausfuhren (44,6 Milliarden Euro; +1,2 Prozent) wurden in die Länder der Europäischen Union versandt, darunter gingen 36,5 Prozent aller Ausfuhren in die Euro-Länder (30,2 Milliarden Euro; +0,0 Prozent). Der Anteil der Einfuhren aus den EU-Ländern lag bei 56,2 Prozent (40,8 Milliarden Euro; +0,8 Prozent), darunter kamen 36,5 Prozent aller Einfuhren aus den Ländern der Euro-Zone (26,6 Milliarden Euro; +0,3 Prozent).

18 Partnerländer kauften in Bayern im ersten Halbjahr 2012 für über eine Milliarde Euro ein. Die wertmäßig höchsten Erlöse verzeichnete die bayerische Exportwirtschaft im Handel mit den USA (8,3 Milliarden Euro), China (7,9 Milliarden Euro), Österreich (6,9 Milliarden Euro), Frankreich (5,8 Milliarden Euro), Italien (5,6 Milliarden Euro) und dem Vereinigten Königreich (5,0 Milliarden Euro). Die bayerische Wirtschaft bezog Waren im Wert von über einer Milliar-de Euro aus 20 Ländern, darunter waren Österreich (7,4 Milliarden Euro), China (6,1 Milliarden Euro), Italien (5,4 Milliarden Euro), die USA (4,8 Milliarden Euro), die Tschechische Republik (4,7 Milliarden Euro) und die Russische Föderation (4,4 Milliarden Euro) die wertmäßig bedeutendsten Ursprungsländer.

Die wichtigsten Exportgüter in den ersten sechs Monaten 2012 waren Personenkraftwagen und Wohnmobile mit einem Wert von 15,8 Milliarden Euro (-0,9 Prozent) gefolgt von Maschinen (13,7 Milliarden Euro; +8,2 Prozent). Bei den Importen lag Erdöl und Erdgas (9,3 Milliarden Euro; +11,9 Prozent) vor Maschinen (7,9 Milliarden Euro; +3,9 Prozent).

Im Juni 2012 setzte die bayerische Wirtschaft Waren im Wert von nahezu 13,5 Milliarden Euro, dies sind 4,0 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, im Ausland um und kaufte Waren im Wert von über 12,6 Milliarden Euro im Ausland ein (+5,3 Prozent).
 

Der Außenhandel Bayerns im ersten Halbjahr 2012

- vorläufige Ergebnisse -

Erdteil / Ländergruppe / Land

Ausfuhr

Einfuhr

Export- (+) /
Import- (-)
überschuß

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

1 000 €

%

1 000 €

%

1 000 €

 

 

 

Europa .......................................

52 349 370

1,4

49 288 384

0,7

3 060 986

dar.

EU-Länder (EU 27) ................

44 586 403

1,2

40 835 821

0,8

3 750 582

dar.

Euro-Länder ...................

30 184 215

0,0

26 563 823

0,3

3 620 392

dar.

Frankreich ..............

5 790 786

0,3

3 292 962

- 2,9

2 497 824

Niederlande ............

3 065 669

2,3

3 423 902

- 2,1

- 358 233

Italien .....................

5 605 586

- 4,8

5 379 443

3,8

226 143

Spanien ..................

2 319 567

- 13,3

1 309 243

- 2,5

1 010 324

Belgien ...................

3 187 668

22,1

1 965 261

8,1

1 222 407

Österreich ..............

6 912 579

1,1

7 381 463

- 1,7

- 468 884

Slowakei ................

954 495

- 0,4

1 572 665

9,2

- 618 170

Vereinigtes Königreich ....

5 044 541

4,4

2 241 341

- 1,9

2 803 200

Schweden .....................

1 562 696

4,4

605 356

2,8

957 340

Polen ............................

2 179 302

- 0,9

2 143 624

11,8

35 678

Tschechische Republik ...

2 512 725

- 1,1

4 738 399

- 0,6

- 2 225 674

Ungarn ..........................

1 283 733

7,6

2 801 121

0,6

- 1 517 388

Rumänien ......................

744 427

7,6

1 070 635

3,8

- 326 208

Schweiz ...............................

2 683 944

- 0,3

1 793 672

- 9,5

890 272

Türkei ..................................

1 342 227

- 5,9

1 208 000

21,3

134 227

Russische Föderation ...........

2 168 280

16,2

4 431 945

0,4

- 2 263 665

Afrika .........................................

1 543 238

9,3

3 213 958

19,7

- 1 670 720

dar.

Libyen .................................

45 111

140,5

1 125 056

1,4

- 1 079 945

Amerika ......................................

11 205 785

13,2

5 801 836

0,5

5 403 949

dar.

USA ....................................

8 343 373

15,9

4 778 970

- 1,8

3 564 403

Asien .........................................

16 652 973

8,5

14 309 710

- 2,2

2 343 263

dar.

Volksrepublik China ..............

7 925 116

15,0

6 088 561

- 7,9

1 836 555

Republik Korea .....................

1 375 015

10,5

422 873

- 13,0

952 142

Japan ..................................

1 751 690

27,1

1 653 230

- 7,0

98 460

Kasachstan ..........................

88 031

8,0

1 520 145

3,1

- 1 432 114

Australien-Ozeanien ....................

819 107

11,1

79 491

- 26,5

739 616

Verschiedenes*) ..........................

14 114

13,1

-

x

14 114

 

Insgesamt ..................................

 

82 584 586

4,5

72 693 379

0,8

9 891 207

 

____________

*) Schiffs- und Flugzeugbedarf, nicht ermittelte Länder und Gebiete.

Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Ausfuhr und Einfuhr Bayerns im Juni 2012“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.