Auf einen Blick


Pressemitteilung

258/2012/55/A
München, den 19. September 2012

Welt-Alzheimer-Tag am 21. September 2012

Krankenhausaufenthalte wegen Alzheimer-Behandlung seit 2000 fast verdoppelt

Im Jahr 2010 wurden in den bayerischen Krankenhäusern 2 581 Krankenhausaufenthalte mit der Hauptdiagnose Alzheimer gezählt. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, waren das zwar nahezu zwölf Prozent weniger als im Jahr vorher, aber rund doppelt so viele wie im Jahr 2000. Nahezu neun von zehn Alzheimer-Patienten waren 70 Jahre oder älter und rund 63 Prozent der Behandlungsfälle betrafen weibliche Patienten. Die durchschnittliche Dauer der vollstationären Behandlungen wegen Alzheimer betrug 16,8 Tage und damit 9,2 Tage mehr als die durchschnittliche Verweildauer aller Patienten.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung anlässlich des Welt-Alzheimer-Tages mitteilt, wurden im Jahr 2010 in den bayerischen Krankenhäusern 2 581 Patienten vollstationär mit der Hauptdiagnose „Alzheimer“ behandelt, um 11,9 Prozent weniger als im Vorjahr (2009: 2 929). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer war mit 16,8 Tagen um 9,2 Tage länger als die durchschnittliche Verweildauer aller Patienten, aber um 1,4 Tage kürzer als im Vorjahr.

Betrachtet man die mehrjährige Entwicklung, so zeigt sich folgendes Bild: Ausgehend von 1 292 Behandlungsfällen im Jahr 2000 überstieg die Zahl der vollstationären Behandlungsfälle mit Alzheimer im Jahr 2002 die Schwelle von 2 500 und liegt seitdem konstant über dieser Marke. Die höchste Zahl wurde im Jahr 2007 mit 3 069 Behandlungsfällen registriert. Insgesamt betrug der Anstieg zwischen den Jahren 2000 und 2010 rund 100 Prozent.

Weit mehr als die Hälfte (62,8 Prozent) aller aufgrund von Alzheimer bedingten stationären Behandlungsfälle betraf weibliche Patienten. Bemerkenswert ist, dass noch im Jahr 2000 der Anteil weiblicher Patienten mit 68,3 Prozent merklich höher war.

Die meisten Patienten (88,9 Prozent) waren 70 Jahre alt oder älter, allein 669 Behandlungs-fälle betrafen die Altersgruppe der 80- bis unter 85-Jährigen.

Grafik: Stationäre Behandlungsfälle von Patienten mit Alzheimer in bayerischen Krankenhäusern von 2000 bis 2010 nach Geschlecht und Alter der Patienten Grafik: Stationäre Behandlungsfälle von Patienten mit Alzheimer in bayerischen Krankenhäusern von 2000 bis 2010 nach Geschlecht und Alter der Patienten

Weitere Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Krankenhausstatistik – Grunddaten, Diagnosen und Kostennachweis 2011“: Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Eine ungebundene Druckversion kann zum Preis von 10,50 € beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457) oder Post bestellt werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.