Auf einen Blick


Pressemitteilung

273/2012/53/G
München, den 05. Oktober 2012

Ferienmonat August beschert Bayerns Fremdenverkehr hohe Zuwächse

In den ersten acht Monaten bereits 20,9 Millionen Gästeankünfte und 57,5 Millionen Übernachtungen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach vorläufigen Ergebnissen berichtet, stieg die Zahl der Gästeankünfte in den gut 12 700 geöffneten Beherbergungsbetrieben in Bayern im August 2012 gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,9 Prozent auf knapp 3,4 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 4,3 Prozent auf nahezu 10,3 Millionen. Mit Ausnahme eines Rückgangs der Gästeankünfte in den Vorsorge- und Reha-Kliniken und der Abnahme der Übernachtungen in den Erholungs-, Ferien- und Schulungsheimen verbuchten alle Betriebsarten Zuwächse, allen voran die Campingplätze mit einem Plus von 15,4 Prozent bei den Gäs-teankünften und von 13,6 Prozent bei den Übernachtungen. Auch Bayerns sieben Regierungsbezirke können sich über eine positive Entwicklung ihres Gäste- und Übernachtungsaufkommens freuen. – Von Januar bis August 2012 erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte in Bayern gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,5 Prozent auf gut 20,9 Millionen und die Zahl der Übernachtungen um 4,9 Prozent auf knapp 57,5 Millionen.

Im August 2012 zählten die über 12 700 geöffneten Beherbergungsbetriebe mit zehn oder mehr Gästebetten (einschl. der Campingplätze) in Bayern, nach vorläufigen Ergebnissen, fast 3,4 Millionen Gästeankünfte und annähernd 10,3 Millionen Übernachtungen. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter berichtet, waren dies 5,9 Prozent mehr Gästeankünfte und 4,3 Prozent mehr Übernachtungen als im August 2011. Die Zahl der Gästeankünfte aus Deutschland stieg um 4,7 Prozent auf rund 2,5 Millionen und die Zahl der inländischen Übernachtungen um 3,0 Prozent auf knapp 8,4 Millionen. Die Gästeankünfte (+9,3 Prozent auf 880 000) und Übernachtungen (+10,3 Prozent auf 1,9 Millionen) aus dem Ausland wuchsen noch stärker.

Die höchsten Zuwächse unter den Betriebsarten des Beherbergungsgewerbes verzeichneten die Campingplätze (Gästeankünfte: +15,4 Prozent; Übernachtungen: +13,6 Prozent). Mit Ausnahme der Zahl der Gästeankünfte der Vorsorge- und Reha-Kliniken (Gästeankünfte: -2,3 Prozent; Übernachtungen: +0,7 Prozent) sowie der Übernachtungen der Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime (Gästeankünfte: +2,7 Prozent; Übernachtungen: -1,2 Prozent) lagen die Gästeankünfte und Übernachtungen aller anderen Betriebsarten über dem Vorjahresstand.

Alle sieben Regierungsbezirke Bayerns erzielten ebenfalls ein gutes Augustergebnis: Spit-zenreiter bei den Gästeankünften waren Oberfranken (+7,1 Prozent) und Oberbayern (+7,0 Prozent). Auch bei den Übernachtungen lagen Oberbayern (+7,1 Prozent) und Oberfranken (+5,2 Prozent) vorne. Schlusslicht war jeweils die Oberpfalz (Gästeankünfte: +0,0 Prozent; Übernachtungen: +0,6 Prozent). Bayerns Landeshauptstadt München (Gästeankünfte: +5,6 Prozent; Übernachtungen: +9,8 Prozent) und die fränkische Metropole Nürnberg (Gästeankünfte: +10,0 Prozent; Übernachtungen: +8,7 Prozent) erzielten im August ebenfalls deutliche Zuwächse gegenüber dem Vorjahresmonat.

Von Januar bis August 2012 stieg die Zahl der Gästeankünfte in Bayern gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,5 Prozent auf über 20,9 Millionen, die Zahl der Übernachtungen nahm um 4,9 Prozent auf knapp 57,5 Millionen zu.

Bayerns Fremdenverkehr von Januar bis August 2012

- Vorläufige Ergebnisse -

Betriebsart
_____

Herkunft
_____

Gebiet

August

Januar bis August

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

 

 

 

 

Hotels ............................................

 

1 469 784

4,8

3 412 024

4,5

9 974 941

4,9

21 721 172

5,2

Hotels garnis ...................................

 

547 360

7,1

1 449 137

5,1

3 562 787

7,5

8 624 810

6,7

Gasthöfe .........................................

 

418 993

2,8

927 180

1,7

2 450 686

4,5

5 242 616

4,2

Pensionen ......................................

 

166 347

6,4

590 930

3,4

976 389

6,7

3 056 205

4,8

Hotellerie zusammen

 

2 602 484

5,1

6 379 271

4,1

16 964 803

5,5

38 644 803

5,4

Jugendherbergen und Hütten ............

 

126 743

3,0

274 701

1,2

687 440

3,1

1 588 899

1,9

Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime

 

88 910

2,7

433 675

-1,2

1 050 261

1,4

3 361 309

1,5

Ferienzentren, -häuser, -wohnungen ..

 

150 127

4,3

1 172 503

0,8

791 030

6,1

5 081 328

3,3

Campingplätze ................................

 

379 879

15,4

1 302 505

13,6

1 150 891

11,1

3 783 169

10,4

Vorsorge- und Reha-Kliniken ............

 

37 656

-2,3

689 278

0,7

275 403

2,3

5 000 252

2,4

 

Insgesamt ......................................

 

3 385 799

5,9

10 251 933

4,3

20 919 828

5,5

57 459 760

4,9

davon aus dem

 

Inland .......................................

 

2 502 868

4,7

8 379 623

3,0

15 938 016

4,4

47 007 058

4,0

Ausland ....................................

 

882 931

9,3

1 872 310

10,3

4 981 812

9,3

10 452 702

9,2

 

davon

 

Oberbayern ...............................

 

1 460 707

7,0

4 152 770

7,1

9 384 003

5,7

23 518 909

5,9

dar.

München ............................

 

544 714

5,6

1 161 236

9,8

3 901 099

2,7

7 936 115

4,8

Niederbayern ............................

 

323 961

3,5

1 473 934

1,1

1 916 102

3,0

8 126 190

2,5

Oberpfalz ..................................

 

198 881

0,0

606 844

0,6

1 222 971

3,5

3 243 172

2,1

Oberfranken ..............................

 

210 204

7,1

565 284

5,2

1 260 897

6,2

3 290 868

5,8

Mittelfranken .............................

 

359 545

6,9

788 888

4,9

2 366 638

6,6

4 992 521

6,5

dar.

Nürnberg ............................

 

130 556

10,0

219 225

8,7

943 567

7,4

1 728 275

9,1

Unterfranken .............................

 

270 119

4,0

724 351

2,6

1 714 877

4,7

4 509 924

4,8

Schwaben ................................

 

562 382

6,3

1 939 862

2,3

3 054 340

6,4

9 778 176

4,4



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Tourismus in Bayern im August 2012“ (Bestellnummer: G41003). Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Gedruckte Ausgaben können beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457) oder Post bestellt werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.