Auf einen Blick


Pressemitteilung

280/2012/53/H
München, den 11. Oktober 2012

Im August weniger Verkehrsunfälle und Verunglückte

Zahl der Verkehrstoten um ein Fünftel zurückgegangen

Im August 2012 erfasste die bayerische Polizei 28 109 Straßenverkehrsunfälle, 2,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach vorläufigen Ergebnissen weiter berichtet, waren darunter 22 359 so genannte „Bagatellunfälle“, bei denen weder ein Personenschaden noch ein schwerwiegender Sachschaden entstand und kein Beteiligter unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden sank um 4,4 Prozent auf 4 877. Bei diesen Unfällen verunglückten 6 381 Personen (-332 bzw. -4,9 Prozent). 65 Personen wurden im August im Straßenverkehr getötet (-16) und 6 316 verletzt (-316). – In den ersten acht Monaten 2012 registrierte die bayerische Polizei 237 085 Straßenverkehrsunfälle, 9 599 mehr als im Vorjahreszeitraum, 46 663 Personen wurden bei Straßenverkehrsunfällen verletzt (+141) und 454 starben (-20).

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach vorläufigen Ergebnissen berichtet, wurden 28 109 Straßenverkehrsunfälle im August 2012 polizeilich erfasst, 756 weniger als im Vorjahresmonat. Bei 4 877 Unfällen mit Personenschaden (-222) verunglückten 6 381 Personen (-332), davon wurden 65 getötet (-16), 1 212 schwer verletzt         (-82) und 5 104 leicht verletzt (-234).

Die bayerische Polizei nahm im August ferner 23 232 Unfälle mit ausschließlich Sachschaden auf (-534). Bei 712 dieser Unfälle (-71) lag eine Straftat oder eine Ordnungswidrigkeit vor (Bußgeld) und mindestens ein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Bei 161 Unfällen (-14) waren zwar alle Kraftfahrzeuge fahrbereit, aber mindestens ein Unfallbeteiligter stand unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln. Die verbleibenden 22 359 Unfälle mit lediglich Sachschaden (-449) waren so genannte „Bagatellunfälle“, Sachschadensunfälle bei denen keine der vormals genannten Bedingungen zutraf.

Von Januar bis August 2012 registrierte die bayerische Polizei 237 085 Straßenverkehrsunfälle, 9 599 mehr als im Vorjahreszeitraum, darunter 35 319 Unfälle mit Personenschaden (+36). Bei diesen Straßenverkehrsunfällen verloren 454 Personen ihr Leben (-20), 8 151 wurden schwer verletzt (-39) und 38 512 leicht verletzt (+180).

Straßenverkehrsunfälle und Verunglückte in Bayern im August 2012

Vorläufige Ergebnisse

Unfälle
-----
Verunglückte

August

Veränderung

Januar bis August

Veränderung

2012

2011*)

ggü. Vorjahresmonat

2012

2011*)

ggü. Vorjahreszeitraum

Anzahl

in %

Anzahl

in %

 

Straßenverkehrsunfälle insgesamt .............

 

28 109

28 865

- 756

-2,6

237 085

227 486

9 599

4,2

dav.

Unfälle mit Personenschaden ...................

 

4 877

5 099

- 222

-4,4

35 319

35 283

36

0,1

Unfälle mit nur Sachschaden ...................

 

23 232

23 766

- 534

-2,2

201 766

192 203

9 563

5,0

dav.

schwerwiegende Unfälle mit

 

Sachschaden im engeren Sinne .....

 

712

783

- 71

-9,1

7 190

6 847

343

5,0

sonstige Sachschadensunfälle unter

 

dem Einfluss berauschender Mittel .

 

161

175

- 14

-8,0

1 259

1 347

- 88

-6,5

übrige Sachschadensunfälle ..............

 

22 359

22 808

- 449

-2,0

193 317

184 009

9 308

5,1

 

Verunglückte insgesamt .............................

 

6 381

6 713

- 332

-4,9

47 117

46 996

121

0,3

dav.

Getötete ................................................

 

65

81

- 16

-19,8

454

474

- 20

-4,2

Verletzte ................................................

 

6 316

6 632

- 316

-4,8

46 663

46 522

141

0,3

dav.

Schwerverletzte ................................

 

1 212

1 294

- 82

-6,3

8 151

8 190

- 39

-0,5

Leichtverletzte ..................................

 

5 104

5 338

- 234

-4,4

38 512

38 332

180

0,5

___________

*) Endgültige Ergebnisse.

Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Straßenverkehrsunfälle in Bayern im August 2012“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.