Auf einen Blick

Pressemitteilung

305/2012/53/G
München, den 05. November 2012

Bayerns Fremdenverkehr in den ersten neun Monaten 2012 auf Erfolgskurs

Alle Betriebsarten und Regierungsbezirke im Plus

Nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung stieg die Zahl der Gästeankünfte in den mehr als 12 700 geöffneten Beherbergungsbetrieben mit zehn oder mehr Gästebetten (einschl. der Campingplätze) im Freistaat in den ersten neun Monaten des Jahres 2012 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,0 Prozent auf knapp 24,2 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen wuchs um 4,4 Prozent auf mehr als 66,2 Millionen. Sowohl die Zahl der Gästeankünfte (+4,1 Prozent) und Übernachtungen (+3,6 Prozent) aus Deutschland wie auch die Zahl der Gästeankünfte (+8,2 Prozent) und Übernachtungen (+8,5 Prozent) aus dem Ausland lagen deutlich über den jeweiligen Vorjahresständen. Alle Betriebsarten sowie alle Regierungsbezirke verzeichneten merkliche Zuwächse. – Im September 2012 stieg die Zahl der Gästeankünfte in Bayern gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,7 Prozent auf fast 3,3 Millionen, die Zahl der Übernachtungen nahm um 1,9 Prozent auf nahezu 8,8 Millionen zu.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung anhand vorläufiger Ergebnisse berichtet, erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte in den mehr als 12 700 geöffneten Beherbergungsbetrieben Bayerns mit zehn oder mehr Gästebetten (einschl. der Campingplätze) im ersten Dreivierteljahr 2012 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,0 Prozent auf knapp 24,2 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen nahm um 4,4 Prozent auf gut 66,2 Millionen zu. Die Zahl der Gästeankünfte (+8,2 Prozent) und Übernachtungen (+8,5 Prozent) aus dem Ausland stieg dabei stärker als die Zahl der Gästeankünfte (+4,1 Prozent) und Übernachtungen (+3,6 Prozent) aus Deutschland.

Unter den Betriebsarten lagen nach drei Quartalen die Campingplätze mit Zuwachsraten von 9,1 Prozent bei den Gästeankünften und 8,7 Prozent bei den Übernachtungen an erster Stelle. Merkliche Zuwächse verbuchten aber auch alle anderen Betriebsarten.

Die sieben bayerischen Regierungsbezirke wiesen allesamt nach den ersten neun Monaten des laufenden Jahres eine positive Fremdenverkehrsbilanz auf: An der Spitze bei den Gästeankünften (+6,3 Prozent) und Übernachtungen (+6,1 Prozent) lag Mittelfranken, dicht gefolgt von Oberfranken (Gästeankünfte: +6,2 Prozent; Übernachtungen: +5,9 Prozent). Gerin-gere Zunahmen meldeten Niederbayern (Gästeankünfte: +3,1 Prozent; Übernachtungen: +2,3 Prozent) und die Oberpfalz (Gästeankünfte: +3,2 Prozent; Übernachtungen: +2,0 Prozent).

Im September 2012 erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte in Bayern gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,7 Prozent auf nahezu 3,3 Millionen, die Zahl der Übernachtungen stieg um 1,9 Prozent auf knapp 8,8 Millionen.

Bayerns Fremdenverkehr im Jahr 2012

- vorläufige Ergebnisse -

Betriebsart
_____

Herkunft
_____

Gebiet

September

Januar - September

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

 

 

 

 

Hotels

 

1 575 437

2,7

3 414 060

4,4

11 550 557

4,6

25 129 428

5,0

Hotels garnis

 

562 548

2,4

1 400 732

3,0

4 126 032

6,8

10 024 372

6,1

Gasthöfe

 

407 793

3,7

884 024

3,5

2 855 975

4,3

6 118 949

4,0

Pensionen

 

159 014

4,4

515 602

2,9

1 133 369

6,2

3 564 197

4,3

Hotellerie zusammen

 

2 704 792

2,9

6 214 418

3,8

19 665 933

5,1

44 836 946

5,1

Jugendherbergen und Hütten

 

114 637

1,8

232 780

-1,4

799 911

2,6

1 819 898

1,4

Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime

 

146 106

0,0

443 674

-2,2

1 195 232

1,1

3 803 812

1,1

Ferienzentren, -häuser, -wohnungen

 

116 771

9,2

749 203

2,9

907 632

6,4

5 830 078

3,2

Campingplätze

 

148 142

0,1

503 494

0,8

1 291 977

9,1

4 269 539

8,7

Vorsorge- und Reha-Kliniken

 

36 149

-1,1

649 658

-10,4

311 770

1,9

5 651 787

0,7

 

Insgesamt

 

3 266 597

2,7

8 793 227

1,9

24 172 455

5,0

66 212 060

4,4

davon aus dem

 

Inland

 

2 512 118

3,1

7 252 218

1,5

18 436 315

4,1

54 220 393

3,6

Ausland

 

754 479

1,5

1 541 009

4,0

5 736 140

8,2

11 991 667

8,5

 

davon

 

Oberbayern

 

1 485 028

1,7

3 668 477

4,0

10 857 103

5,0

27 151 136

5,5

dar.

München

 

616 920

-0,7

1 249 108

4,6

4 518 085

2,3

9 185 837

4,8

Niederbayern

 

304 435

4,8

1 263 775

1,8

2 218 422

3,1

9 383 770

2,3

Oberpfalz

 

181 180

1,4

478 452

1,3

1 404 360

3,2

3 723 821

2,0

Oberfranken

 

195 555

6,7

496 653

7,6

1 455 681

6,2

3 784 726

5,9

Mittelfranken

 

350 249

4,4

699 034

2,9

2 716 936

6,3

5 692 875

6,1

dar.

Nürnberg

 

137 281

1,1

240 069

-1,7

1 080 712

6,6

1 967 960

7,6

Unterfranken

 

275 881

1,6

693 943

-8,3

1 989 803

4,2

5 200 534

2,8

Schwaben

 

474 269

3,3

1 492 893

0,3

3 530 150

6,1

11 275 198

3,9



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Tourismus in Bayern im September 2012“ (Bestell-nummer: G41003). Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Gedruckte Ausgaben können beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457) oder Post bestellt werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.