Auf einen Blick


Pressemitteilung

352/2012/53/H
München, den 17. Dezember 2012

Bayerische Verkehrsunternehmen zählten 2011 über 1,3 Milliarden Fahrgäste

Fahrgäste des Nahverkehrs fuhren durchschnittlich knapp sieben Kilometer

Nach einer Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung beförderten nach vorläufigen Ergebnissen die über 1 200 Unternehmen im Schienennahverkehr und gewerblichen Straßenpersonenverkehr mit Unternehmenssitz in Bayern im Jahr 2011 fast 1,333 Milliarden Fahrgäste und fuhren dabei über 628 Millionen Fahrzeugkilometer (Fkm). Die nahezu 1,315 Milliarden Fahrgäste im Liniennahverkehr legten im Durchschnitt 6,9 km zurück, die rund 17,6 Millionen Fahrgäste im Gelegenheitsverkehr mit Omnibussen 330,0 km.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, beförderten die gut 1 200 Unternehmen im Schienennahverkehr und im gewerblichen Straßenpersonenverkehr mit Sitz in Bayern im Jahr 2011 fast 1,333 Milliarden Fahrgäste. Der Großteil der Fahrgäste (1,315 Milliarden bzw. 98,6 Prozent) zählte dabei zum Liniennahverkehr (Entfernung bis etwa 50 km Fahrstrecke); der Gelegenheitsfernverkehr (Ausflugsfahrten, Ferienziel-Reisen, Mietomnibusse) beförderte gut 12,8 Millionen Fahrgäste (1,0 Prozent), der Gelegenheitsnahverkehr fast 4,8 Millionen (0,4 Prozent) und der Linienfernverkehr gut 400 000 Fahrgäste. Alle Fahrgäste zusammen legten mehr als 14,990 Milliarden Personenkilometer zurück. Die Fahrleistung der bayerischen Unternehmen lag 2011 bei gut 628 Millionen Fahrzeugkilometern (Fkm).

Die Fahrgäste der oberpfälzischen und niederbayerischen Unternehmen legten im Jahr 2011 durchschnittlich jeweils 11,0 km zurück und fuhren damit die weitesten Strecken im Schienen- und Liniennahverkehr. Die mittlere Reiseweite der Fahrgäste der Unternehmen aus Schwaben (8,3 km), Unterfranken (7,1 km), Mittelfranken (6,3 km), Oberbayern (6,1 km) und Oberfranken (5,5 km) war dagegen deutlich kürzer. Der bayerische Gesamtdurchschnitt betrug 6,9 km.

Im Gelegenheitsverkehr mit Bussen fuhren die Fahrgäste bayerischer Unternehmen im Durchschnitt 330,0 km. Am weitesten reisten 2011 die Fahrgäste der Unternehmen aus Ober- (485,2 km) und Unterfranken (463,7 km). Die Oberpfälzer legten durchschnittlich 377,6 km zurück, die Niederbayern 341,0 km und die Schwaben 319,6 km. Die Unternehmen aus Mittelfranken (272,3 km) und aus Oberbayern (252,3 km) reisten die kürzesten Strecken.

Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht "Schienennahverkehr und gewerblicher Straßenpersonenverkehr in Bayern 2011". Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.