Auf einen Blick


Pressemitteilung

028/2013/57/B
München, den 04. Februar 2013

28 017 Prüfungen an Bayerns Hochschulen erfolgreich

Im Wintersemester 2011/12 erwarben 2 091 Studierende einen Doktortitel

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, wurden im Wintersemester 2011/12 an Bayerns Hochschulen 28 017 Prüfungen erfolgreich abgelegt. Das waren 2 528 oder 9,9 Prozent mehr Abschlüsse als im vorangegangenen Wintersemester und 85,8 Prozent mehr als im Wintersemester 2001/02. Knapp die Hälfte (48,4 Prozent) der von den Prüfungsämtern gemeldeten erfolgreichen Examen wurde von Frauen abgelegt. 2 091 Männer und Frauen (-13,1 Prozent) beendeten im Wintersemester 2011/12 ihr Promotionsverfahren erfolgreich mit dem Erwerb eines Doktortitels.

Im Wintersemester 2011/12 wurden nach vorläufigen Angaben der Prüfungsämter an den Bayerischen Hochschulen insgesamt 28 017 erfolgreiche Prüfungen abgelegt. Damit wurden nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung 2 528 oder 9,9 Prozent mehr Hochschulabschlüsse erreicht als im vorangegangenen Wintersemester. Im Wintersemester 2001/02 waren erst 15 078 bestandene Hochschulprüfungen zu verzeichnen. Damit war die Zahl der Hochschulabschlüsse in Bayern um 85,8 Prozent höher als zehn Jahre zuvor.

Im Wintersemester 2011/12 wurden an Bayerns Universitäten 2 932 Lehramtsprüfungen bestanden, was einer Steigerung von 4,4 Prozent im Vergleich zum Wintersemester 2010/11 entspricht. Die Lehramtsprüfungen machten damit einen Anteil von 10,5 Prozent an den
erfolgreichen Abschlüssen aus. 51,1 Prozent (14 322 Abschlüsse; +17,6 Prozent) der bestandenen Examina führten zu einem universitären Abschluss und 29,9 Prozent (8 381; +7,8 Prozent) zu einem Fachhochschulabschluss. 2 091 Promotionsverfahren
(7,5 Prozent; -13,1 Prozent) wurden mit der Verleihung des Doktortitels abgeschlossen. Künstlerische und sonstige Abschlüsse fielen mit 291 bestandenen Prüfungen zahlenmäßig kaum ins Gewicht.

13 557 der erfolgreichen Hochschulprüfungen wurden 2011/12 von Frauen abgelegt. Der Frauenanteil (48,4 Prozent) lag damit zwar etwas unter dem im vorangegangenen Winter-semester (48,8 Prozent), aber immer noch deutlich über dem Niveau vom Wintersemester vor zehn Jahren, als ein Wert von 45,1 Prozent zu verzeichnen war.

Im Fächerbereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, den sogenannten MINT-Fächern, wurden im Wintersemester 2011/12 in Bayern 10 299 Hochschulabschlüsse erworben, was einem Anteil von 36,8 Prozent der erfolgreichen Hochschulabschlüsse ent-spricht.

Das waren 11,6 Prozent mehr Abschlüsse als im vorangegangenen Wintersemester. Im Wintersemester 2001/02 waren zum Vergleich erst 4 526 bestandene Prüfungen in diesem Fächerbereich zu verzeichnen. Damals wurden 1 136 oder 25,1 Prozent dieser Prüfungen von Frauen absolviert. Der Frauenanteil bei Abschlüssen in MINT-Fächern stieg bis zum Wintersemester 2007/2008 auf 28,9 Prozent an, und schwächte sich danach wieder leicht ab. Für das Wintersemester 2011/12 zeigt sich ein Wert von 26,1 Prozent.

Frauenanteil an erfolgreich abgelegten Abschlussprüfungen an bayerischen Hochschulen seit dem Wintersemester 2001/2002 Frauenanteil an erfolgreich abgelegten Abschlussprüfungen an bayerischen Hochschulen seit dem Wintersemester 2001/2002

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.