Auf einen Blick

Pressemitteilung

047/2013/53/H
München, den 25. Februar 2013

Zahl der im Straßenverkehr Getöteten im Jahr 2012 auf historischem Tiefstand

Zahl der Unfälle mit Sachschaden um knapp 5 Prozent gestiegen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, nahm die bayerische Polizei im Jahr 2012 nach vorläufigen Ergebnissen 364 324 Straßenverkehrsunfälle auf, 3,9 Prozent mehr als im Vorjahr. 298 550 Straßenverkehrsunfälle waren so genannte „Bagatellunfälle“, bei denen weder ein Personenschaden noch ein schwerwiegender Sachschaden entstand und auch kein Beteiligter unter dem Einfluss berauschender Mittel stand (+4,9 Prozent). Bei 52 245 Unfällen kamen Personen zu Schaden (-1,6 Prozent). Im Jahr 2012 verunglückten 70 143 Personen auf Bayerns Straßen (-916 bzw. -1,3 Prozent). Die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen nahm um 118 bzw. 15,1 Prozent auf 662 ab, die niedrigste Zahl an Verkehrstoten seit 1953. 69 481 Personen wurden 2012 bei Verkehrsunfällen verletzt (-798 bzw. -1,1 Prozent). – Im Dezember 2012 wurde die bayerische Polizei zu 32 315 Straßenverkehrsunfällen gerufen, 847 mehr als im Vorjahresmonat, 4 647 Personen wurden bei Straßenverkehrsunfällen verletzt (-688) und 51 getötet (-31).

Im Jahr 2012 registrierte die bayerische Polizei nach vorläufigen Ergebnissen 364 324 Straßen-verkehrsunfälle, 13 606 mehr als im Jahr 2011. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, verunglückten bei 52 245 Unfällen mit Personenschaden (-874) 70 143 Personen (-916). Im Jahr 2012 verloren 662 Personen (-118) auf Bayerns Straßen ihr Leben. Nach der Zunahme der Zahl der Getöteten im Jahr 2011, konnte 2012 wieder an die positive Entwicklung der Vorjahre angeknüpft werden. Im Jahr 2012 wurde damit die niedrigste Zahl von Verkehrstoten seit dem Vorliegen der Ergebnisse nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1953 gezählt. Die Zahl der im Straßenverkehr Schwerverletzten ging im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr um 333 auf 11 794 zurück, die Zahl der Leichtverletzten verringerte sich um 465 auf 57 687.

Straßenverkehrsunfälle und Verunglückte in Bayern im Dezember 2012

- Vorläufige Ergebnisse -

 

Unfälle
-----
Verunglückte

Dezember

Veränderung

Januar - Dezember

Veränderung

2012

2011*)

2012

2011*)

Anzahl

in %

Anzahl

in %

 

 

Straßenverkehrsunfälle insgesamt

 

32 315

31 468

 847

2,7

364 324

350 718

13 606

3,9

dav.

Unfälle mit Personenschaden

 

3 342

3 942

- 600

-15,2

52 245

53 119

- 874

-1,6

Unfälle mit nur Sachschaden

 

28 973

27 526

1 447

5,3

312 079

297 599

14 480

4,9

dav.

Schwerwiegende Unfälle mit

 

 

 

   Sachschaden im engeren Sinne

 

1 397

1 352

 45

3,3

11 546

10 961

 585

5,3

   Sonstige Sachschadensunfälle unter

 

 

 

 

   dem Einfluss berauschender Mittel

 

 186

 208

- 22

-10,6

1 983

2 140

- 157

-7,3

   Übrige Sachschadensunfälle

 

27 390

25 966

1 424

5,5

298 550

284 498

14 052

4,9

 

Verunglückte insgesamt

 

4 698

5 417

- 719

-13,3

70 143

71 059

- 916

-1,3

dav.

Getötete

 

 51

 82

- 31

-37,8

 662

 780

- 118

-15,1

Verletzte

 

4 647

5 335

- 688

-12,9

69 481

70 279

- 798

-1,1

dav.

Schwerverletzte

 

 639

 821

- 182

-22,2

11 794

12 127

- 333

-2,7

Leichtverletzte

 

4 008

4 514

- 506

-11,2

57 687

58 152

- 465

-0,8

___________

*) Endgültige Ergebnisse.




Mit Ausnahme der Oberpfalz verringerte sich die Zahl der Verunglückten in allen bayerischen Regierungsbezirken. Ursächlich für die Zunahme in der Oberpfalz war der Anstieg der Verletzten um 248 auf 6 521. Die Zahl der Verkehrstoten sank in der Oberpfalz um 22 auf 69. Bei Verkehrsunfällen in Oberbayern starben im vergangenen Jahr 203 Personen (-34), in Niederbayern 102 Personen (-5), in Schwaben 89 Personen (-28), in Mittelfranken 73 Personen  (- 5), in Unterfranken 66 Personen (-15) und in Oberfranken 60 Personen (-9). Die Zahl der Schwerverletzten nahm in Mittelfranken und in der Oberpfalz zu, die Zahl der Leichtverletzten in der Oberpfalz sowie in Ober- und Niederbayern. Alle weiteren Regierungsbezirke zählten weniger Verletzte.

Verunglückte in Bayern im Jahr 2012 nach Regierungsbezirken

- Vorläufige Ergebnisse -

 

Gebiet

Verunglückte

insgesamt

Veränderung
gegenüber
dem Vorjahr

davon

Getötete

Veränderung
gegenüber
dem Vorjahr

Schwer-
verletzte

Veränderung
gegenüber
dem Vorjahr

Leicht-
verletzte

Veränderung
gegenüber
dem Vorjahr

Anzahl

in %

Anzahl

in %

Anzahl

in %

Anzahl

in %

 

 

Oberbayern

 

 24 729

-0,7

  203

-  34

-14,3

 3 865

-  316

-7,6

 20 661

  182

0,9

Niederbayern

 

 7 179

-0,2

  102

-  5

-4,7

 1 306

-  32

-2,4

 5 771

  22

0,4

Oberpfalz

 

 6 590

3,6

  69

-  22

-24,2

 1 194

  23

2,0

 5 327

  225

4,4

Oberfranken

 

 5 502

-6,2

  60

-  9

-13,0

 1 009

-  32

-3,1

 4 433

-  320

-6,7

Mittelfranken

 

 9 159

-1,2

  73

-  5

-6,4

 1 327

  52

4,1

 7 759

-  159

-2,0

Unterfranken

 

 6 597

-4,7

  66

-  15

-18,5

 1 310

-  11

-0,8

 5 221

-  300

-5,4

Schwaben

 

 10 387

-1,5

  89

-  28

-23,9

 1 783

-  17

-0,9

 8 515

-  115

-1,3

 

Bayern insgesamt

 

 70 143

-1,3

  662

-  118

-15,1

 11 794

-  333

-2,7

 57 687

-  465

-0,8




Bei 11 546 (+585) der 312 079 Straßenverkehrsunfälle mit „nur“ Sachschaden im Jahr 2012 lag eine Straftat oder eine Ordnungswidrigkeit vor (Bußgeld) und mindestens ein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Bei 1 983 weiteren Sachschadensunfällen (-157) waren zwar alle Kraftfahrzeuge fahrbereit, aber mindestens ein Unfallbeteiligter stand unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln. Die verbleibenden 298 550 Sachschadensunfälle (+14 052) waren so genannte „Bagatellunfälle“, Sachschadensunfälle bei denen keine der vormals genannten Bedingungen zutraf.
Im Dezember 2012 erfasste die bayerische Polizei 32 315 Straßenverkehrsunfälle (+847 gegenüber dem Vorjahresmonat), darunter waren 3 342 Unfälle mit Personenschaden
(-600). 51 Personen wurden bei Unfällen getötet (-31), 639 schwer verletzt (-182) und 4 008 leicht verletzt (-506).

Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Straßenverkehrsunfälle in Bayern im Dezember 2012“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.