Auf einen Blick


Pressemitteilung

110/2013/53/G
München, den 25. April 2013

12 Millionen Gästeankünfte und 53 Millionen Übernachtungen in den prädikatisierten Gemeinden Bayerns

Ergebnisse der Erhebung zu den Kleinbeherbergungsbetrieben liegen vor

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, besuchten im Jahr 2012 gut 1,5 Millionen Gäste die Kleinbeherbergungsbetriebe unter zehn Betten (bzw. unter zehn Stellplätzen auf Campingplätzen) in den bayerischen Prädikatsgemeinden (Heilbäder, Luftkurorte, Erholungsorte) und übernachteten dort über 9,9 Millionen Mal. Die Beherbergungsbetriebe ab zehn Betten (einschl. Campingplätze) meldeten für 2012 rund 10,4 Millionen Gästeankünfte und knapp 42,8 Millionen Übernachtungen. Damit ergeben sich für die Prädikatsgemeinden Bayerns Gesamtsummen von mehr als 11,9 Millionen für die Gästeankünfte und von über 52,7 Millionen für die Übernachtungen. Oberstdorf (579 000), Mittenwald (271 000) und Garmisch-Partenkirchen (258 000) waren 2012 die prädikatisierten Gemeinden mit der höchsten Zahl an Übernachtungen in Kleinbeherbergungsbetrieben, Bad Füssing (2,6 Millionen), Oberstdorf (2,4 Millionen) und Bad Kissingen (1,5 Millionen) die übernachtungsstärksten prädikatisierten Gemeinden insgesamt.

Nach den im Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung vorliegenden Zahlen verbuchten die Kleinbeherbergungsbetriebe mit neun oder weniger Betten (bzw. neun oder weniger Stellplätzen auf Campingplätzen) in einer Prädikatsgemeinde im Freistaat*) im Jahr 2012 über 1,5 Millionen Gästeankünfte und gut 9,9 Millionen Übernachtungen. Für alle Beherbergungsbetriebe in den prädikatisierten Gemeinden Bayerns ergeben sich somit Gesamtgästeankünfte von über 11,9 Millionen und Gesamtübernachtungen von gut 52,7 Millionen. In allen Gemeinden Bayerns (ohne Kleinbeherbergungsbetriebe in prädikatisierten und sonstigen Gemeinden, zu denen keine Daten vorliegen) waren es im Jahr 2012 mehr als 32,7 Millionen Gästeankünfte und rund 94,0 Millionen Übernachtungen.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste der Kleinbeherbergungsbetriebe lag 2012 bei 6,4 Tagen, womit sie deutlich höher als in den Beherbergungsbetrieben mit zehn oder mehr Betten und auf Campingplätzen ist. Letztere betrug im Landesdurchschnitt der Prädikatsgemeinden 4,1 Tage, im Durchschnitt aller Gemeinden 2,7 Tage.

25 prädikatisierte Gemeinden zählten 2012 mehr als 100 000 Übernachtungen in ihren Kleinbeherbergungsbetrieben. Oberstdorf hatte mit knapp 579 000 die mit Abstand höchste Zahl an Übernachtungen. Über 200 000 Übernachtungen meldeten weitere acht Gemeinden, es waren dies Mittenwald (271 000), Garmisch-Partenkirchen (258 000), Fischen i. Allgäu (257 000), Ruhpolding (246 000), Schönau a. Königssee (226 000), Oberstaufen (222 000), Pfronten (215 000) und Bad Hindelang (211 000).

Die übernachtungsstärksten prädikatisierten Gemeinden Bayerns, die jeweils über eine Million Übernachtungen in allen Beherbergungsbetrieben zusammen verzeichneten, waren im Jahr 2012 Bad Füssing (2,6 Millionen), Oberstdorf (2,4 Millionen), Bad Kissingen (1,5 Millionen), Garmisch-Partenkirchen (1,2 Millionen), Füssen (1,1 Millionen) und Oberstaufen (1,1 Millionen).

*) Hinweise zur Erhebung:
Die Daten entstammen der auf landesrechtlicher Grundlage bei den Prädikatsgemeinden auf freiwilliger Basis durchgeführten Erhebung 2012; 314 prädikatisierte Gemeinden meldeten Gästezahlen. Daten aus den nicht prädikatisierten Gemeinden liegen hierzu nur vereinzelt vor.
Infolge der Anhebung der Abschneidegrenze für meldepflichtige Betriebe im Beherbergungsstatistikgesetz auf zehn Betten bzw. zehn Stellplätzen auf Campingplätzen (BGBl. I S. 2298 vom 23.11.2011) wurde die Abschneidegrenze für die Erhebung bei den Kleinbeherbergungsbetrieben in Prädikatsgemeinden ebenfalls angepasst: Gegenstand der Erhebung sind ab 2012 Gästeankünfte und Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit neun oder weniger Gästebetten bzw. Stellplätzen (bis 2011 Beherbergungsbetriebe mit acht oder weniger Gästebetten bzw. zwei oder weniger Stellplätzen).
Zu den Prädikatsgemeinden zählen Heilbäder (Mineral- und Moorbäder, Heilklimatische Kurorte, Kneippkurorte und – heilbäder), Luftkurorte und Erholungsorte.

Übernachtungen der Beherbungsbetriebe ausgewählter prädikatisierter Gemeinden in Bayern im Jahr 2012 nach Betriebsgröße Übernachtungen der Beherbungsbetriebe ausgewählter prädikatisierter Gemeinden in Bayern im Jahr 2012 nach Betriebsgröße

Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Tourismus in Bayern im Dezember und im Jahr 2012“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Gedruckte Ausgaben können beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-457) oder Post bestellt werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.