Auf einen Blick


Pressemitteilung

149/2013/57/B
München, den 05. Juni 2013

5 584 Lehramtsanwärter qualifizierten sich 2012 in Bayern für den Schuldienst

Fast 73 Prozent der erfolgreichen Referendare waren Frauen

In den Seminaren zur Lehrerausbildung an bayerischen Schulen bestanden im Jahr 2012 insgesamt 5 584 angehende Lehrer die Zweite Staatsprüfung und qualifizierten sich damit für die Übernahme in den Schuldienst. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung legten damit gegenüber dem niedrigsten Stand seit der Jahrtausendwende im Jahr 2006 71,7 Prozent mehr Lehramtsanwärter die Zweite Staatsprüfung (+2 332) erfolgreich ab. Von den aktuell erfolgreich abschließenden Referendaren im Schuldienst Bayerns waren 72,8 Prozent Frauen.

Die Ausbildung von Lehrern für allgemeinbildende und berufliche Schulen in Bayern umfasst ein sieben bis neun Semester dauerndes fach- und erziehungswissenschaftliches Studium an einer Universität und eine anschließende praktische Ausbildungsphase an ausgewählten Schulen. Dieser auch als Referendariat bezeichnete Vorbereitungsdienst dauert grundsätzlich zwei Jahre und schließt mit der Zweiten Staatsprüfung für das jeweilige Lehramt ab. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, bestanden in den Seminaren zur Lehrerausbildung an bayerischen Schulen im Prüfungsjahr 2012 insgesamt 5 584 angehende Lehrer die Zweite Staatsprüfung und qualifizierten sich damit für die Übernahme in den Schuldienst. Von diesen waren 72,8 Prozent Frauen.

33,2 Prozent der Teilnehmer der Lehrerseminare qualifizierten sich für das Lehramt der Sekundarstufe II (allgemeinbildende Fächer) oder für das Lehramt am Gymnasium, gefolgt vom Lehramt für die Schularten der Sekundarstufe I (22,4 Prozent) und dem Lehramt für die Grundschule bzw. Primarstufe (18,4 Prozent).

Der höchste Frauenanteil ließ sich bei den erfolgreich abschließenden Referendaren des Lehramts für die Grundschule bzw. Primarstufe feststellen, er lag bei 95,2 Prozent. Vergleichsweise am niedrigsten (mit 59,6 Prozent) fiel der Anteil der zukünftigen Lehrerinnen beim Lehramt der Sekundarstufe II (für berufliche Fächer oder für berufliche Schulen) aus.

Gegenüber dem Jahr 2006 legten 71,7 Prozent mehr Lehramtsanwärter die Zweite Staatsprüfung (+2 332) erfolgreich ab. Das Jahr 2006 war ohnehin das Jahr mit der geringsten Zahl an Absolventen des zweijährigen Vorbereitungsdienstes an Schulen in Bayern seit der Jahrtausendwende. Seit 2007 erhöhte sich die Zahl der erfolgreich abgelegten Zweiten Staatsprüfungen wieder um 185 und stieg seitdem kontinuierlich an.


Lehramtsanwärterinnen und -anwärter mit bestehender 2. Staatsprüfung in Bayern seit dem Prüfungsjahr 2001 Lehramtsanwärterinnen und -anwärter mit bestehender 2. Staatsprüfung in Bayern seit dem Prüfungsjahr 2001

Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Bericht Lehrerausbildung in Bayern – Teil 1: Vorbereitungsdienst sowie Fach- und Förderlehrerausbildung 2012/13“ (Bestellnummer: B32013 201100, Preis der Druckausgabe: 9,40 €). Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Gedruckte Ausgaben können beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail(vertrieb@statistik.bayern.de),
Fax (Fax-Nr. 089 2119-457) oder Post bestellt werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.