Auf einen Blick

Pressemitteilung

220/2013/53/G
München, den 02. August 2013

Bayerns Aus- und Einfuhren im Mai gesunken

Deutliche Rückgänge im Außenhandel mit China

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, exportierte die bayerische Wirtschaft im Mai 2013 Waren im Wert von 13,6 Milliarden Euro und importierte Waren im Wert von 12,0 Milliarden Euro. Die Ausfuhren verringerten sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,0 Prozent und die Einfuhren nahmen um 0,6 Prozent ab. 53,9 Prozent der Exporte wurden in die EU-Länder versandt, davon gingen wiederum 35,9 Prozent aller Ausfuhren in die Länder der Euro-Zone. Der Anteil der Importe aus den EU-Ländern lag bei 58,7 Prozent (Euro- Länder: 37,9 Prozent). Die wichtigsten Bestimmungsländer für bayerische Exporte waren die USA, China und Österreich. Die Euro-Länder Österreich und Italien waren die wichtigsten Einfuhrländer, danach folgte China an dritter Stelle. Insgesamt sank der Außenhandel mit China im Mai überdurchschnittlich (Exporte: -9,3 Prozent; Importe: 14,9 Prozent). – In den ersten fünf Monaten 2013 stiegen die bayerischen Ausfuhren gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,6 Prozent auf 69,4 Milliarden Euro und die Einfuhren erhöhten sich um 2,0 Prozent auf 60,9 Milliarden Euro.

Die Ausfuhren der bayerischen Wirtschaft verringerten sich nach vorläufigen Ergebnissen im Mai 2013 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,0 Prozent auf gut 13,6 Milliarden Euro. Waren im Wert von über 7,3 Milliarden Euro verkaufte Bayerns Wirtschaft in die EU-Mitgliedsstaaten
(-3,7 Prozent), darunter wurden Waren im Wert von fast 4,9 Milliarden Euro (-6,1 Prozent) in die Euro-Länder versandt. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter berichtet, bezog die bayerische Wirtschaft zeitgleich Waren im Wert von gut 12,0 Milliarden Euro (-0,6 Prozent) aus dem Ausland. Davon wurden Waren im Wert von fast 7,1 Milliarden Euro (+3,6 Prozent) aus den Ländern der Europäischen Union bezogen. Die Länder der Euro-Zone verkauften Waren im Wert von knapp 4,6 Milliarden (+0,8 Prozent) nach Bayern.

Die höchsten Exporterlöse erzielte die bayerische Wirtschaft im Mai im Handel mit den USA (1,4 Milliarden Euro; +0,1 Prozent), China (1,2 Milliarden Euro; -9,3 Prozent) und Österreich (1,1 Milliarden Euro; -6,0 Prozent). Auf der Importseite waren Österreich
(1,2 Milliarden Euro; -3,0 Prozent), Italien (0,9 Milliarden Euro; -2,7 Prozent) und China (0,9 Milliarden Euro; -14,9 Prozent) die wichtigsten Handelspartner.

Die wichtigsten Exportgüter Bayerns im Mai 2013 waren „Personenkraftwagen und Wohnmobile“ (2,5 Milliarden Euro; -6,2 Prozent) und „Maschinen“ (2,1 Milliarden Euro; -7,4 Prozent). Bei den Importen lag „Erdöl und Erdgas“ (1,3 Milliarden Euro; +2,9 Prozent) vor „Maschinen“ (1,1 Milliarden Euro; -14,4 Prozent).

Von Januar bis Mai 2013 exportierte die bayerische Wirtschaft Waren im Wert von über 69,4 Milliarden Euro, 0,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, und importierte Waren im Wert von mehr als 60,9 Milliarden Euro (+2,0 Prozent).

Der Außenhandel Bayerns im Mai und im Jahr 2013

- Vorläufige Ergebnisse -

Erdteil / Ländergruppe / Land

Ausfuhr
im Spezialhandel

Einfuhr
im Generalhandel

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

insgesamt

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

1 000 €

%

1 000 €

%

 

 

Mai

Europa

8 668 246

-3,9

8 279 274

-0,3

dar.

EU-Länder (EU 27)

7 342 506

-3,7

7 061 097

3,6

dar.

Euro-Länder

4 892 993

-6,1

4 565 201

0,8

dar.

Italien

 887 830

-3,7

 907 111

-2,7

Österreich

1 067 556

-6,0

1 211 407

-3,0

Afrika

 292 068

21,4

 394 375

3,8

Amerika

1 929 508

2,6

 991 749

-15,7

dar.

USA

1 391 968

0,1

 842 375

-15,1

Asien

2 601 467

-6,4

2 352 427

5,7

dar.

Volksrepublik China

1 205 297

-9,3

 891 327

-14,9

Australien-Ozeanien

 130 786

1,1

 15 382

3,6

Verschiedenes*)

 1 973

3,0

-

x

 

Insgesamt

 

13 624 048

-3,0

12 033 207

-0,6

Januar bis Mai

Europa

43 921 719

0,6

41 608 914

2,2

dar.

EU-Länder (EU 27)

37 473 283

0,5

35 493 592

5,7

dar.

Euro-Länder

25 093 653

-0,4

23 006 938

5,5

dar.

Italien

4 368 622

-7,9

4 318 767

-3,3

Österreich

5 398 244

-5,9

6 235 388

3,1

Afrika

1 342 934

9,2

2 672 908

13,2

Amerika

10 090 702

7,1

5 028 302

2,4

dar.

USA

7 365 101

4,3

4 165 845

3,3

Asien

13 380 097

-4,1

11 579 783

-1,2

dar.

Volksrepublik China

6 180 760

-6,7

4 560 163

-9,0

Australien-Ozeanien

 675 577

-3,6

 59 693

-8,9

Verschiedenes*)

 6 790

-34,2

-

x

 

Insgesamt

 

69 417 820

0,6

60 949 600

2,0

 

____________

*) Schiffs- und Flugzeugbedarf, hohe See, nicht ermittelte Länder und Gebiete.



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Ausfuhr und Einfuhr Bayerns im Mai 2013“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.