Auf einen Blick

Pressemitteilung

266/2013/57/H
München, den 12. September 2013

Im Juli starben 88 Menschen auf Bayerns Straßen

Mehr Unfälle, aber weniger Verletzte in den ersten sieben Monaten 2013

 Die bayerische Polizei erfasste im Juli 2013 nach vorläufigen Ergebnissen 33 959 Straßenverkehrsunfälle, 0,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, waren darunter 6 315 Unfälle mit Personenschaden (+8,7 Prozent). Im Juli wurden 88 Personen auf Bayerns Straßen getötet, 11 mehr als im Vorjahresmonat, und 7 941 verletzt (+423). – Von Januar bis Juli 2013 registrierte die bayerische Polizei 213 805 Straßenverkehrsunfälle, 3976 mehr als im Vorjahreszeitraum, und 38 841 Verunglückte (-2 229). 368 Menschen verloren in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres im Straßenverkehr ihr Leben (-16).

Im Juli 2013 nahm die bayerische Polizei nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung 33 959 Straßenverkehrsunfälle auf (310 mehr als im Vorjahresmonat), davon 6 315 Unfälle mit Personenschaden (+506) und 27 644 Unfälle mit ausschließlichem Sachschaden (-196). 8 029 Personen (+434) verunglückten in Bayern im Juli, davon wurden 88 getötet (+11), 1 454 schwerverletzt (+85) und 6 487 leichtverletzt (+338).

Bei 693 Sachschadensunfällen (-212) lag eine Straftat oder eine Ordnungswidrigkeit vor (Bußgeld) und mindestens ein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Bei 160 Sachschadensunfällen (-11) waren zwar alle Kraftfahrzeuge fahrbereit, aber mindestens ein Unfallbeteiligter stand unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln. Die verbleibenden 26 791 Unfälle mit nur Sachschaden (+27) waren so genannte „Bagatellunfälle“, Sachschadensunfälle bei denen keine der vorher genannten Bedingungen zutraf.

Von Januar bis Juli 2013 erfasste die bayerische Polizei 213 805 Straßenverkehrsunfälle, 3 976 oder 1,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Bei 29 136 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden (-1 504 oder -4,9 Prozent) wurden 368 Personen getötet (-16 oder 4,2 Prozent weniger), 6 378 schwerverletzt (-640 oder -9,1 Prozent) und 32 095 leichtverletzt
(-1 573; -4,7 Prozent).

Straßenverkehrsunfälle und Verunglückte in Bayern im Juli 2013

Vorläufige Ergebnisse

Unfälle
-----
Verunglückte

Juli

Veränderung

Januar bis Juli

Veränderung

2013

2012*)

2013

2012*)

Anzahl

in %

Anzahl

in %

 

Straßenverkehrsunfälle insgesamt

 

33 959

33 649

 310

0,9

213 805

209 829

3 976

1,9

dav.

Unfälle mit Personenschaden

 

6 315

5 809

 506

8,7

29 136

30 640

-1 504

-4,9

Unfälle mit nur Sachschaden

 

27 644

27 840

- 196

-0,7

184 669

179 189

5 480

3,1

dav.

Schwerwiegende Unfälle mit

 

 

   Sachschaden im engeren Sinne

 

 693

 905

- 212

-23,4

6 704

6 506

 198

3,0

Sonstige Sachschadensunfälle unter

 

 

 

 

   dem Einfluss berauschender Mittel

 

 160

 171

- 11

-6,4

1 042

1 104

- 62

-5,6

Übrige Sachschadensunfälle

 

26 791

26 764

 27

0,1

176 923

171 579

5 344

3,1

 

 

 

 

Verunglückte insgesamt

 

8 029

7 595

 434

5,7

38 841

41 070

-2 229

-5,4

dav.

Getötete

 

 88

 77

 11

14,3

 368

 384

- 16

-4,2

Verletzte

 

7 941

7 518

 423

5,6

38 473

40 686

-2 213

-5,4

dav.

Schwerverletzte

 

1 454

1 369

 85

6,2

6 378

7 018

- 640

-9,1

Leichtverletzte

 

6 487

6 149

 338

5,5

32 095

33 668

-1 573

-4,7

___________

*) Endgültige Ergebnisse.



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Straßenverkehrsunfälle in Bayern im Juli 2013“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.