Auf einen Blick

Pressemitteilung

328/2013/57/H
München, den 12. November 2013

Weniger Straßenverkehrsunfälle im September verglichen mit dem Vorjahresmonat

3,5 Prozent weniger Unfälle mit Personenschaden in den ersten neun Monaten

Nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung wurden im September 2013 von der bayerischen Polizei 29 334 Straßenverkehrsunfälle aufgenommen, 1,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Darunter waren fast 25 000 Sachschadensunfälle (-0,5 Prozent), bei denen keine Personen zu Schaden kamen. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden sank um 5,8 Prozent auf 4 407. Bei diesen Unfällen verunglückten 5 793 Personen (-450 bzw. -7,2 Prozent). 54 Menschen kamen dabei ums Leben (-2) und 5 739 wurden verletzt (-448). – Insgesamt haben in den ersten neun Monaten 2013 die Straßenverkehrsunfälle, bei denen Personen zu Schaden kamen, um 3,5 Prozent auf 39 158 abgenommen. Das waren 1 402 weniger als im Vorjahreszeitraum. Dabei wurden 51 679 Personen verletzt (-2 070 bzw. -3,9 Prozent) und 501 verloren ihr Leben (-5 bzw. -1,0 Prozent).

Im September 2013 ereigneten sich in Bayern nach vorläufigen Ergebnissen 29 334 Straßenverkehrsunfälle. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, wurden damit von der Polizei 403 Unfälle weniger aufgenommen als im Vorjahresmonat. Bei fast 25 000 oder knapp 85 Prozent aller Unfälle wurde ausschließlich Sachschaden registriert, darunter waren gut 23 900 Sachschadensunfälle ohne schwerwiegende Folgen. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden ging um 5,8 Prozent auf 4 407 zurück. Bei diesen Unfällen starben 54 Personen (-2), 937 wurden schwer verletzt (-109) und 4 802 leicht verletzt (-339).

In den Monaten Januar bis September 2013 registrierte die bayerische Polizei insgesamt fast 274 000 Straßenverkehrsunfälle, das waren 1,8 Prozent mehr als in den ersten neun Monaten im Jahr 2012. Darunter waren 234 809 Unfälle mit ausschließlich Sachschaden (+2,8 Prozent). Bei 8 275 dieser Sachschadensunfälle (+2,4 Prozent) lag eine Straftat oder eine Ordnungswidrigkeit vor und mindestens ein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. In 1 393 der leichteren Unfälle mit Sachschaden (-4,7 Prozent) stand mindestens ein Beteiligter unter dem Einfluss berauschender Mittel. Die verbleibenden 225 141 Unfälle zählen zu den „Bagatellunfällen“
(+2,8 Prozent). Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden sank um 3,5 Prozent auf 39 158 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Verletzt wurden dabei 51 679 Verkehrsteilnehmer, 3,9 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum. Getötet wurden 501 Personen, dies waren fünf Personen oder 1,0 Prozent weniger.


Straßenverkehrsunfälle und Verunglückte in Bayern im September 2013

Vorläufige Ergebnisse

Unfälle
-----
Verunglückte

September

Veränderung

Januar bis September

Veränderung

2013

2012*)

2013

2012*)

Anzahl

in %

Anzahl

in %

 

Straßenverkehrsunfälle insgesamt

 

29 334

29 737

-403

-1,4

273 967

269 053

4 914

1,8

dav.

Unfälle mit Personenschaden

 

4 407

4 676

-269

-5,8

39 158

40 560

-1 402

-3,5

Unfälle mit nur Sachschaden

 

24 927

25 061

-134

-0,5

234 809

228 493

6 316

2,8

dav.

Schwerwiegende Unfälle mit

 

 

   Sachschaden im engeren Sinne

 

 857

 828

 29

3,5

8 275

8 080

 195

2,4

Sonstige Sachschadensunfälle unter

 

 

 

 

   dem Einfluss berauschender Mittel

 

 155

 171

-16

-9,4

1 393

1 461

-68

-4,7

Übrige Sachschadensunfälle

 

23 915

24 062

-147

-0,6

225 141

218 952

6 189

2,8

 

 

 

 

Verunglückte insgesamt

 

5 793

6 243

-450

-7,2

52 180

54 255

-2 075

-3,8

dav.

Getötete

 

 54

 56

-2

-3,6

 501

 506

-5

-1,0

Verletzte

 

5 739

6 187

-448

-7,2

51 679

53 749

-2 070

-3,9

dav.

Schwerverletzte

 

 937

1 046

-109

-10,4

8 746

9 405

-659

-7,0

Leichtverletzte

 

4 802

5 141

-339

-6,6

42 933

44 344

-1 411

-3,2

___________

*) Endgültige Ergebnisse.



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Straßenverkehrsunfälle in Bayern im September 2013“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.