Auf einen Blick


Pressemitteilung

330/2013/55/A
München, den 13. November 2013

Weltdiabetestag am 14. November

Geringer Rückgang der stationären Krankenhausbehandlungen wegen Diabetes mellitus in Bayern

Im Jahr 2012 wurden in den bayerischen Krankenhäusern 29 329 vollstationäre Behandlungen mit der Hauptdiagnose Diabetes mellitus durchgeführt. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung entspricht dies einem Rückgang um 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei 15 672 Krankenhausbehandlungen – das waren gut 53 Prozent aller Fälle – waren die wegen Diabetes behandelten Personen 70 Jahre oder älter; das bedeutet nahezu keine Veränderung gegenüber dem Jahr davor (15 666), aber eine Steigerung von nahezu 41 Prozent gegenüber dem Jahr 2000. Bei den Krankenhausbehandlungen von Patienten unter 70 Jahren war dagegen ein Rückgang von gut vier Prozent gegenüber dem Jahr 2000 auf 13 657 Fälle festzustellen.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung anlässlich des Weltdiabetestages am 14. November mitteilt, wurden im Jahr 2012 in den bayerischen Krankenhäusern 29 329 vollstationäre Krankenhausbehandlungen von Patienten mit der Hauptdiagnose Diabetes mellitus durchgeführt, rund 0,8 Prozent weniger als im Vorjahr
(2011: 29 570). Nicht mitgezählt sind hier Krankenhausbehandlungen von Patienten, die zwar Diabetiker sind, die aber vorrangig wegen einer anderen Erkrankung im Krankenhaus behandelt wurden.

Die mehrjährige Betrachtung zeigt einen fast kontinuierlichen Anstieg seit dem Jahr 2002, zurückzuführen vor allem auf die Behandlungen älterer Patienten. So nahm die Gesamtzahl der vollstationären Behandlungsfälle mit Diabetes mellitus von 25 461 im Jahr 2000 um 15,2 Prozent auf 29 329 im Jahr 2012 zu. Die Anzahl der Patienten im Alter von 70 oder mehr Jahren nahm dagegen um gut 40 Prozent zu, nämlich von 11 154 Fällen im Jahr 2000 auf 15 672 im Jahr 2012. Bei den unter 70-Jährigen war die Entwicklung in der Tendenz umgekehrt: Die Zahl der Krankenhausbehandlungen wegen Diabetes mellitus sank von 14 307 im Jahr 2000 auf 13 657 im Jahr 2012, d.h. um 4,5 Prozent. Bemerkenswert ist, dass in der Altersgruppe der unter
20-Jährigen im gleichen Zeitraum ein Anstieg von nahezu 47 Prozent zu verzeichnen ist, und zwar von 1 282 Fällen im Jahr 2000 auf 1 883 im Jahr 2012.
 

Stationäre Behandlungen mit der Hauptdiagnose Diabetes mellitus in Bayern 2000 bis 2012 nach dem Alter der Patienten Stationäre Behandlungen mit der Hauptdiagnose Diabetes mellitus in Bayern 2000 bis 2012 nach dem Alter der Patienten

Weitere Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Krankenhausstatistik – Grunddaten, Diagnosen und Kostennachweis 2012“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Eine ungebundene Druckversion kann zum Preis von 12,20 € beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457) oder Post bestellt werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.