Auf einen Blick

Pressemitteilung

339/2013/56/F
München, den 22. November 2013

6,2 Millionen Wohnungen und 2,9 Millionen Wohngebäude in Bayern am 31. Dezember 2012

Ergebnisse der Bestandsfortschreibung 2011 und 2012 auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 liegen vor

Das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung hat aktuell die Fortschreibung des Wohngebäude- und Wohnungsbestands für die Berichtsjahre 2011 und 2012 auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Ergebnisse zum Stand 31. Mai 2013) abgeschlossen. Diesen Fortschreibungsergebnissen zufolge gab es in Bayern Ende 2012 insgesamt 6,24 Millionen Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden, und damit um 0,6 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Die meisten dieser Wohnungen (96,4 Prozent) befanden sich erwartungsgemäß wieder in Wohngebäuden (aktuell insgesamt 2,94 Millionen Häuser; +0,7 Prozent gegenüber Ende 2011). Im Durchschnitt war jede Wohnung 96 Quadratmeter (m²) groß und von zwei Einwohnern belegt, womit jeder Einwohner Bayerns am 31. Dezember 2012 (Basis Zensus 2011) rein rechnerisch über eine Wohnfläche von 47,8 m² verfügte. Von allen Wohnungen waren 13,5 Prozent Ein- oder Zweizimmerwohnungen und fast 45 Prozent waren Wohnungen mit fünf oder mehr Räumen. Die überwiegende Mehrzahl der Wohngebäude (1,95 Millionen Häuser bzw. 66,2 Prozent) waren Einfamilienhäuser und lediglich 14,5 Prozent Wohngebäude mit drei oder mehr Wohnungen, wobei sich in diesen 426 575 Mehrfamilienhäusern allerdings 48,7 Prozent aller Wohnungen in Wohngebäuden befanden.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, wird der Bestand an Wohngebäuden und Wohnungen durch Fortschreibung der Ergebnisse der jeweils jüngsten Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) mittels der jährlichen Ergebnisse der Baufertigstellungs- und der Bauabgangsstatistik festgestellt. Lagen dementsprechend dem fortgeschriebenen Wohngebäude- und Wohnungsbestand bis einschließlich Berichtsjahr 2010 die Ergebnisse der GWZ vom 25. Mai 1987 zugrunde, sind dies ab Berichtsjahr 2011 die im Rahmen des registergestützten Zensus 2011 erhobenen Daten der GWZ vom 9. Mai 2011 (zum Stand
31. Mai 2013). Die auf dieser neuen Basis für die Berichtsjahre 2011 und 2012 bislang durchzuführenden Bestandsfortschreibungen sind aktuell abgeschlossen worden und haben zum Stichtag 31. Dezember 2012 einen Bestand von insgesamt 6,24 Millionen Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden ergeben. Gegenüber dem Wohnungsbestand Ende 2011 bedeutet dies ein Plus an Wohnungen von immerhin 0,6 Prozent, wobei sich die meisten Wohnungen (96,4 Prozent) erwartungsgemäß wieder in Wohngebäuden befanden (aktuell insgesamt 2,94 Millionen Häuser; +0,7 Prozent gegenüber Ende 2011).

Bei gut 12,5 Millionen Einwohnern in Bayern am 31. Dezember 2012 (Bevölkerungsfortschreibung auf Basis des Zensus 2011) lebten damit Ende 2012 rein rechnerisch 2,01 Personen in jeder Wohnung. Für die 2,03 Millionen Wohnungen in den kreisfreien Städten errechnete sich eine entsprechende Belegungsquote von 1,79 Einwohnern und für die 4,2 Millionen Wohnungen in den Landkreisen von 2,11 Einwohnern. Festzuhalten ist dabei, dass die Wohnungen im ländlichen Raum mit durchschnittlich 105,5 Quadratmetern (m²) deutlich größer waren als die in der Stadt mit 76,5 m². Im Landesmittel maß Ende 2012 jede Wohnung in Bayern 96,04 m² und jeder Einwohner Bayerns verfügte rein rechnerisch über 47,8 m² Wohnfläche.

Von den zum Jahresende 2012 festgestellten insgesamt 6,24 Millionen Wohnungen waren 13,5 Prozent Ein- oder Zweizimmerwohnungen und 44,6 Prozent große Wohnungen mit fünf oder mehr Räumen.

Wie zu erwarten, lag der Anteil der Ein- und Zweizimmerwohnungen in den kreisfreien Städten über demjenigen in den Landkreisen (23,9 Prozent gegenüber 8,5 Prozent), umgekehrt war der Anteil der Wohnungen mit fünf oder mehr Räumen in den Landkreisen höher als der in den kreisfreien Städten (54,4 Prozent gegenüber 24,2 Prozent).

Der Bestand an Wohngebäuden (ab 2011 einschl. Wohnheime) in Bayern bezifferte sich zum Jahresende 2012 auf 2,94 Millionen Einheiten (+0,7 Prozent gegenüber Ende 2011). Von diesen Wohngebäuden waren 66,2 Prozent Einfamilienhäuser (+0,8 Prozent), 19,3 Prozent Zweifamilienhäuser (+0,4 Prozent) und 14,5 Prozent Mehrfamilienhäuser (+0,5 Prozent), wobei die in den insgesamt 426 575 Mehrfamilienhäusern untergebrachten Wohnungen (einschl. Wohnungen in Wohnheimen) jedoch 48,7 Prozent des gesamten Wohnungsbestands in Wohngebäuden ausmachten.

Bestand*) an Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden in Bayern

Gebiet

Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden1)

insgesamt

davon mit … Räumen

Wohnfläche
insgesamt

Wohnfläche
je Einwohner

1 oder 2

3 oder 4

5 oder mehr

Anzahl

100 m²

31. Dezember 2012

Oberbayern

2 216 435

 433 025

 972 752

 810 658

2 005 768

45,4

Niederbayern

 557 796

 50 837

 186 131

 320 828

 607 243

51,4

Oberpfalz

 530 968

 50 836

 201 904

 278 228

 540 203

50,3

Oberfranken

 545 281

 48 970

 219 970

 276 341

 537 281

50,7

Mittelfranken

 864 159

 104 243

 404 915

 355 001

 799 429

47,1

Unterfranken

 647 368

 57 940

 266 521

 322 907

 648 487

50,0

Schwaben

 874 648

 96 086

 362 673

 415 889

 851 060

47,5

Bayern

6 236 655

 841 937

2 614 866

2 779 852

5 989 471

47,8

Kreisfreie Städte

2 033 017

 486 201

1 055 365

 491 451

1 554 482

42,6

dar. Großstädte2)

1 542 689

 403 306

 809 076

 330 307

1 143 005

41,3

Landkreise

4 203 638

 355 736

1 559 501

2 288 401

4 434 989

50,0

31. Dezember 2011

Oberbayern

2 199 954

 430 050

 966 485

 803 419

1 987 267

45,5

Niederbayern

 554 117

 50 275

 185 230

 318 612

 602 558

51,2

Oberpfalz

 527 453

 50 438

 200 980

 276 035

 535 758

50,0

Oberfranken

 543 118

 48 223

 219 727

 275 168

 534 877

50,4

Mittelfranken

 859 946

 103 469

 403 625

 352 852

 794 535

47,1

Unterfranken

 644 600

 57 601

 265 767

 321 232

 645 003

49,7

Schwaben

 869 567

 95 697

 361 118

 412 752

 844 516

47,4

Bayern

6 198 755

 835 753

2 602 932

2 760 070

5 944 513

47,8

Kreisfreie Städte

2 020 987

 482 582

1 050 260

 488 145

1 543 161

42,8

dar. Großstädte2)

1 533 651

 400 839

 804 786

 328 026

1 134 379

41,5

Landkreise

4 177 768

 353 171

1 552 672

2 271 925

4 401 352

49,8

____

*) Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung am 9. Mai 2011, Ergebnisse zum Stand 31. Mai 2013.

1) Einschl. Wohnungen in Wohnheimen.

2) München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg, Ingolstadt, Würzburg, Fürth, Erlangen.









Ausführliche Ergebnisse enthalten die Statistischen Berichte „Bestand an Wohngebäuden und Wohnungen in Bayern – Stand 31. Dezember 2011“ sowie „Bestand an Wohngebäuden und Wohnungen in Bayern – Stand 31. Dezember 2012“ (Bestellnummer: F24003, Preis der jeweiligen Druckausgabe: 7,30 €). Die Berichte können im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Gedruckte Ausgaben können beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457) oder Post bestellt werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.