Auf einen Blick

Pressemitteilung

345/2013/52/D
München, den 28. November 2013

Zahl der Gewerbeanmeldungen in Bayern seit dem dritten Quartal 2013 wieder im Aufwind

Zuwächse vor allem in Unterfranken und Schwaben

Insgesamt 101 313 Gewerbeanmeldungen meldeten die Gewerbeämter in Bayern in den ersten neun Monaten des Jahres 2013 dem Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Erstmals in den Quartalsmeldungen dieses Jahres hat sich damit die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum wieder erhöht (+0,6 Prozent). Die Gewerbeabmeldungen dagegen verringerten sich in den ersten drei Quartalen des Jahres 2013 weiter (-1,4 Prozent).
Wieder etwas Fahrt aufgenommen hat auch das bayerische Gründungsgeschehen: Insgesamt 80 387 Gewerbe wurden in den in den ersten neun Monaten des Jahres 2013 neu errichtet, was einen Zuwachs von 0,8 Prozent gegenüber den ersten drei Quartalen des Vorjahres bedeutet.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, wurden in den ersten neun Monaten des Jahres 2013 insgesamt 101 313 Gewerbeanmeldungen im Freistaat registriert. Damit wurden in Bayern 0,6 Prozent mehr Gewerbeanmeldungen gezählt als noch vor Jahresfrist, als in den ersten drei Quartalen des Jahres 2012 lediglich 100 734 Gewerbeanmeldungen angezeigt wurden. Mit dieser Zunahme kehrt sich der Trend rückläufiger Zahlen von Gewerbeanmeldungen erstmals in den Quartalsmeldungen des Jahres 2013 wieder um. Im ersten Quartal und im ersten Halbjahr 2013 hatten sich die Zahlen der Gewerbeanmeldungen noch um 2,7 Prozent beziehungsweise um 1,8 Prozent verringert.

Die Zunahme bei den Gewerbeanmeldungen wurde besonders von den beiden Regierungsbezirken Unterfranken (+4,2 Prozent) und Schwaben (+3,1 Prozent) getragen. Mittelfranken folgt mit einer Zuwachsrate von 1,3 Prozent auf dem dritten Platz.

Mehr als drei Viertel der Gewerbeanmeldungen, nämlich 79,3 Prozent und damit 80 387 Gewerbeanmeldungen, wurden als neu errichtete Gewerbe ausgewiesen, davon waren 80 125 Neugründungen und 262 Umwandlungen eines Gewerbes. In den ersten drei Quartalen des Jahres 2012 waren nur 79 752 Neuerrichtungen gezählt worden, aktuell erhöhte sich deren Zahl damit um 0,8 Prozent. Die übrigen Anmeldungen betrafen zum größten Teil Zuzüge, die 13 052 und damit 12,9 Prozent der Gewerbeanmeldungen ausmachten. Weitere 7,8 Prozent (insgesamt 7 874) der Gewerbeanmeldungen entfielen auf Übernahmen eines Gewerbes aufgrund von Rechtsformwechsel, Gesellschaftereintritt, Erbfolge, Kauf oder Pacht.

Die Zahl der Gewerbeabmeldungen ging in den ersten drei Quartalen des Jahres 2013 zurück. Sie verringerte sich um 1,4 Prozent, insgesamt wurden 1 156 Gewerbe weniger abgemeldet als noch vor Jahresfrist. Die Zahl derjenigen Gewerbeabmeldungen, bei denen eine Aufgabe des Gewerbes registriert wurde, erhöhte sich jedoch gegenüber den ersten drei Quartalen des Jahres 2012 um 0,5 Prozent und stieg um 296 Fälle an.

Aktuelle Angaben zur Zahl der Gewerbean- und Gewerbeabmeldungen in den Regierungsbezirken Bayerns von Januar bis September 2013 und zum Vergleich von Januar bis September 2012 enthält die folgende Tabelle.


Gewerbeanzeigen nach Regierungsbezirken in Bayern von Januar bis September 2013

 Gebiet

Gewerbeanmeldungen 1)

Gewerbeabmeldungen 1)

insgesamt

Veränd. ggü.
Jan. - Sept. 2012

davon

insgesamt

Veränd. ggü.
Jan. - Sept. 2012

davon

Neuerrichtung 2)

Aufgabe 3)

insgesamt

Veränd. ggü.
Jan. - Sept. 2012

insgesamt

Veränd. ggü.
Jan. - Sept. 2012

Anzahl

%

Anzahl

%

Anzahl

%

Anzahl

%

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oberbayern

44 482

-0,7

34 915

0,0

34 934

-1,7

25 811

1,0

Niederbayern

8 297

-0,1

6 538

-0,8

7 384

-6,4

5 581

-1,4

Oberpfalz

6 805

-0,7

5 420

0,3

5 774

0,1

4 406

1,5

Oberfranken

6 029

0,0

4 949

1,6

5 241

-5,9

4 107

-4,8

Mittelfranken

13 037

1,3

10 435

0,9

10 601

-0,1

8 012

0,5

Unterfranken

8 525

4,2

6 951

4,3

7 435

-0,3

5 676

-1,6

Schwaben

14 138

3,1

11 179

1,8

11 820

2,5

9 086

3,7

Bayern

 101 313

0,6

80 387

0,8

83 189

-1,4

62 679

0,5

__________

1) Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe.

2) Neugründung und Umwandlung ohne Zuzug aus dem Bereich einer anderen Gewerbemeldebehörde.

3) Vollständige Aufgabe und Umwandlung ohne Fortzug in den Bereich einer anderen Gewerbemeldebehörde.



Ausführliche Ergebnisse zum aktuellen Berichtsmonat enthält der Statistische Bericht „Gewerbeanzeigen in Bayern im September 2013“ (Best.-Nr. D12013 201309, Preis der Druckausgabe: 4,90 €). Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Gedruckte Ausgaben können beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-457) oder Post bestellt werden.
Weitere, bis auf Kreisebene regionalisierte Ergebnisse zu diesem Thema können aber auch per E-Mail
(info-sw@statistik.bayern.de) oder telefonisch (09721-2088-230) erfragt werden.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.