Auf einen Blick

Pressemitteilung

362/2013/32/P
München, den 13. Dezember 2013

Verfügbares Einkommen je Einwohner in Bayern im Jahr 2011 bei 22086 Euro

Deutliche Schwankungen zwischen den Kreisen

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung stieg das Verfügbare Einkommen der privaten Haushalte je Einwohner im Jahr 2011 um 3,7 Prozent und erreichte bayernweit 22 086 Euro. Dabei ergaben sich zwischen den Kreisen beträchtliche Unterschiede. Das höchste Verfügbare Einkommen gab es im Landkreis Starnberg mit 32 559 Euro je Einwohner. Es lag damit um 47,4 Prozent über dem bayerischen Durchschnitt. Am niedrigsten war das Verfügbare Einkommen mit 18 342 Euro je Einwohner im Landkreis Regen. Dies entspricht 83,0 Prozent des bayerischen Durchschnittswertes.

Das Verfügbare Einkommen der privaten Haushalte erhöhte sich nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung in Bayern im Jahr 2011 je Einwohner um 3,7 Prozent und erreichte einen Wert von 22 086 Euro. Seit dem Jahr 2000 ist es um 28,0 Prozent gestiegen. In den einzelnen kreisfreien Städten und Landkreisen Bayerns unterschied sich das Verfügbare Einkommen deutlich. Am höchsten lag es im Landkreis Starnberg mit 32 559 Euro je Einwohner, vor den Landkreisen München mit 28 746 Euro je Einwohner und Erlangen-Höchstadt mit 27 314 Euro je Einwohner. Die Schlusslichter bilden die Landkreise Regen und Freyung-Grafenau mit 18 342 bzw. 18 386 Euro je Einwohner sowie die Stadt Schweinfurt mit 18 435 Euro je Einwohner.

Auch das Wachstum des Verfügbaren Einkommens der privaten Haushalte unterschied sich zwischen den Kreisen deutlich. Am stärksten fiel die Zunahme gegenüber dem Vorjahr mit 5,0 Prozent im Landkreis Amberg-Sulzbach aus, der mit 19 028 Euro je Einwohner ein verhältnismäßig niedriges Bestandsniveau erreichte. Es folgen mit einer Zunahme von jeweils 4,9 Prozent die Landkreise Coburg und Kronach. Die geringsten Zuwächse gab es in den Städten Ingolstadt (+2,3 Prozent), Regensburg (+2,2 Prozent) und Augsburg (+2,1 Prozent).

Das Verfügbare Einkommen der privaten Haushalte enthält sämtliche Erwerbs- und Vermögenseinkommen. Es gibt das Einkommen an, das den privaten Haushalten nach Abzug von direkten Steuern und Sozialbeiträgen und nach Berücksichtigung der vielfältigen Sozialleistungen, etwa im Rahmen der Alters- und Hinterbliebenenversorgung,
der Arbeitslosen- Kranken- und Pflegeversicherung sowie weiterer staatlicher Transferleistungen für Konsum und Ersparnisbildung verbleibt. Es gilt daher als besonders aussagefähiger Indikator für den monetären Wohlstand der Bevölkerung. Da es zu jeweiligen Preisen dargestellt wird, muss es für Aussagen zur Wohlstandsentwicklung in Relation zum Anstieg der Lebenshaltungskosten gesehen werden.
 
Die Werte für die Regierungsbezirke sowie für die jeweils zehn Landkreise mit den höchsten bzw. niedrigsten Werten finden Sie in folgender Tabelle:



Verfügbares Einkommen je Einwohner im Jahre 2011

Regierungsbezirke

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte je Einwohner 2011

Euro

Bayern = 100

Oberbayern, Regierungsbezirk

  24 211 

109,6

Mittelfranken, Regierungsbezirk

  21 829 

98,8

Schwaben, Regierungsbezirk

  21 443 

97,1

Oberfranken, Regierungsbezirk

  20 857 

94,4

Unterfranken, Regierungsbezirk

  20 744 

93,9

Niederbayern, Regierungsbezirk

  20 176 

91,4

Oberpfalz, Regierungsbezirk

  19 853 

89,9

Bayern

  22 086 

kreisfreie Städte/Landkreise

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte je Einwohner 2011

Euro

Bayern = 100

Hof, Kreisfreie Stadt

  19 268 

87,2

Haßberge, Landkreis

  19 217 

87,0

Tirschenreuth, Landkreis

  19 199 

86,9

Amberg-Sulzbach, Landkreis

  19 028 

86,2

Cham, Landkreis

  18 988 

86,0

Neustadt a.d.Waldnaab, Landkreis

  18 899 

85,6

Augsburg, Kreisfreie Stadt

  18 501 

83,8

Schweinfurt, Kreisfreie Stadt

  18 435 

83,5

Freyung-Grafenau, Landkreis

  18 386 

83,2

Regen, Landkreis

  18 342 

83,0

kreisfreie Städte/Landkreise

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte je Einwohner 2011

Euro

Bayern = 100

Starnberg, Landkreis

  32 559 

147,4

München, Landkreis

  28 746 

130,2

Erlangen-Höchstadt, Landkreis

  27 314 

123,7

Miesbach, Landkreis

  26 184 

118,6

München, Landeshauptstadt, Krfr. St.

  25 585 

115,8

Rosenheim, Landkreis

  25 241 

114,3

Ebersberg, Landkreis

  24 882 

112,7

Nürnberger Land, Landkreis

  24 459 

110,7

Coburg, Landkreis

  23 970 

108,5

Bad Tölz-Wolfratshausen, Landkreis

  23 951 

108,4



Hinweis:
Bei den hier veröffentlichten Ergebnissen für das Jahr 2011 handelt es sich um Berechnungen des Arbeitskreises „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ (AK VGRdL), dem alle Statistischen Landesämter, das Statistische Bundesamt sowie der Deutsche Städtetag angehören. Mit den vorgelegten Zahlen werden für Bayern erstmals auf Kreisebene Daten zum Verfügbaren Einkommen nach Revision 2011 bereitgestellt. Weitere Ergebnisse zu den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen sowie zur Revision 2011 können unter www.vgrdl.de abgerufen werden.


Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht PI4j „Verfügbares Einkommen und Primäreinkommen der privaten Haushalte 2000 bis 2011“. Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zu Statistiken der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung finden Sie unter www.statistik.bayern.de/statistik/vgr.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.