Auf einen Blick

Pressemitteilung

217/2014/35/N
München, den 22. Juli 2014

Arbeitskosten je geleistete Stunde in Bayern im Jahr 2012 bei 31,94 Euro

Bayern hat im Ländervergleich die fünfthöchsten Arbeitskosten

 
Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung beliefen sich die Arbeitskosten je geleistete Stunde im Jahresdurchschnitt 2012 auf 31,94 Euro. Damit lagen die Arbeitskosten in Bayern höher als im Gesamtdurchschnitt Deutschlands (30,70 Euro). Die höchsten Arbeitskosten wurden in Bayern für den Wirtschaftszweig Energieversorgung (46,27 Euro) ermittelt; den niedrigsten Wert wies demgegenüber das Gastgewerbe (17,81 Euro) auf.

 
In Bayern beliefen sich die Arbeitskosten je geleistete Stunde im Jahr 2012 durchschnittlich auf 31,94 Euro. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, lagen im Jahr 2012 die Arbeitskosten je geleistete Stunde in den alten Bundesländern mit ebenfalls 31,94 Euro im Durchschnitt deutlich höher als in den neuen Bundesländern (23,45 Euro). Die Arbeitskosten je geleistete Stunde in Deutschland insgesamt waren mit durchschnittlich 30,70 Euro niedriger als in Bayern.

 
Die niedrigsten Arbeitskosten je geleistete Stunde hatte Mecklenburg-Vorpommern mit 22,57 Euro aufzuweisen. Hessen lag demgegenüber mit 34,68 Euro an der Spitze der Arbeitskosten. Arbeitgeber mussten dort somit mehr als 50 Prozent höhere Kosten für Arbeit je geleistete Stunde bezahlen als in Mecklenburg-Vorpommern. Bayern lag in der Länderrangliste mit 31,94 Euro an fünfthöchster Position. So mussten in den Bundesländern Hessen, Hamburg, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen Arbeitgeber höhere Arbeitskosten tragen als in Bayern.

 
Bei Betrachtung der einzelnen Wirtschaftszweige zeigen sich große Unterschiede bei den Arbeitskosten in Bayern. Im Bereich der Energieversorgung waren die durchschnittlichen Arbeitskosten je geleistete Stunde mit 46,27 Euro besonders hoch, während im Gastgewerbe mit 17,81 Euro die geringsten durchschnittlichen Arbeitskosten ermittelt wurden. Damit musste im Bereich der Energieversorgung mehr als das 2,5-fache der Arbeitskosten im Gastgewerbe bezahlt werden. Insgesamt ist festzustellen, dass die Arbeitskosten im Dienstleistungsbereich (30,39 Euro) im Durchschnitt niedriger sind als die im Produzierenden Gewerbe (34,65 Euro).

 
Diese Daten sind Ergebnisse der alle vier Jahre in der Europäischen Union stattfindenden Arbeitskostenerhebung. Befragt wurde eine repräsentative Stichprobe von Unternehmen in Deutschland aus nahezu allen Branchen der gesamten Wirtschaft mit Ausnahme der Land- und Forstwirtschaft.
 
 

Arbeitskosten je geleistete Stunde* 2012

 

 

 

 

Gebiet

 

Arbeitskosten

Mecklenburg-Vorpommern

 

22,57

Thüringen

 

23,04

Sachsen-Anhalt

 

23,50

Sachsen

 

23,60

Brandenburg

 

24,16

Schleswig-Holstein

 

28,24

Niedersachsen

 

28,80

Berlin

 

29,92

Saarland

 

30,36

Rheinland-Pfalz

 

31,26

Bremen

 

31,64

Bayern

 

31,94

Nordrhein-Westfalen

 

32,11

Baden-Württemberg

 

33,35

Hamburg

 

34,65

Hessen

 

34,68

 

 

 

 

Deutschland insgesamt

 

30,70

Alte Bundesländer

 

31,94

Neue Bundesländer

 

23,45

 

* Nettoarbeitskosten je geleistete Stunde (einschl. Auszubildende)

 
 
Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Arbeitskosten im Produzierenden Gewerbe und Dienstleistungsbereich“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457) oder Telefon (089 2119-3205).

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.