Auf einen Blick


Pressemitteilung

293/2014/57/B
München, den 08. Oktober 2014

Knapp 66 500 neue Studierende an Bayerns Hochschulen

Zahl der Studierenden in Bayern steigt weiter

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, werden zum Wintersemester 2014/15 an Bayerns Hochschulen rund 66 485 junge Menschen, ein Studium aufnehmen. Dies sind in etwa so viele wie im Vorjahr. Nach den ersten vorläufigen, zum Teil auf Schätzungen beruhenden Meldungen der Studentenkanzleien, wird die Zahl der Studierenden in Bayern mit 367 724 auf einen neuen Rekordwert ansteigen.

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, werden im Wintersemester 2014/15 an Bayerns Hochschulen insgesamt rund 367 724 Studierende eingeschrieben sein. Damit steigt die Zahl der Studierenden im Vergleich zum vorangegangenen Wintersemester (355 915) um 3,3 Prozent wiederum auf einen neuen Rekordwert.

 
Nach den ersten vorläufigen, zum Teil noch auf Schätzung beruhenden Meldungen der Studentenkanzleien (zum Stichtag 11.09.2014) schreiben sich zum Wintersemester 2014/15 an Bayerns Hochschulen insgesamt 66 485 junge Menschen erstmals für ein Studium ein. Im vorangegangenen Wintersemester waren 66 809 Studienanfängerinnen und Studienanfänger zu verzeichnen.

 
An Bayerns Universitäten (einschließlich philosophisch-theologischer Hochschulen und Kunsthochschulen) sind dann zwei Drittel (242 459 oder 65,9 Prozent) aller Studierenden eingeschrieben. Davon sind 128 186 oder 52,9 Prozent Frauen (52,5% im Vorjahressemester).

 
An Fachhochschulen (einschließlich der Fachhochschulen für Verwaltung und Recht) werden voraussichtlich 125 265 Studierende immatrikuliert sein. Der Frauenanteil beträgt hier 41,0 Prozent bzw. 51 397 Studentinnen. Auch hier stieg gegenüber dem Wintersemester 2013/14 die Zahl der Studentinnen mit 6,3 Prozent stärker als die der Studenten (2,5 Prozent).

 
Seit dem Wintersemester 2004/05 (249 131 Studierende) hat die Zahl der Studierenden um insgesamt 47,6 Prozent zugenommen. Dabei wuchs die Studierendenzahl an den Fachhochschulen (+75,3 Prozent) in den letzten zehn Jahren deutlich stärker als die an Universitäten (+36,5 Prozent).

 
Von dieser Entwicklung profitierten besonders nichtstaatliche Fachhochschulen. Im Wintersemester 2014/15 waren hier 11 372 Studierende eingeschrieben. Das waren zwar nur 3,1 Prozent aller Hochschüler, aber mehr als das Dreifache wie in 2004/05 (2 779 Studierende).



Dreieck weiterführender LinkErgebnisse der einzelnen Hochschulen – vorläufige, geschätzte Zahlen, Stand 11.09.2014





 
Hinweis:

Die Ergebnisse für die einzelnen Hochschulen können auch im Internetangebot des Landesamts unter www.statistik.bayern.de/statistik/hochschulen heruntergeladen werden.




Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.