Auf einen Blick

Pressemitteilung

299/2014/57/H
München, den 14. Oktober 2014

Fahrgastzahlen bei Linienfernbussen 2013 verdreifacht

Statistischer Bericht zur Jahreserhebung 2013 im Personenverkehr erschienen

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, beförderten bayerische Unternehmen im Jahr 2013 insgesamt 1,34 Milliarden Fahrgäste im Schienennah- und gewerblichen Omnibusverkehr. Im Liniennahverkehr, der mit 1,32 Milliarden Fahrgästen einen Anteil von 98,6 Prozent an der Gesamtzahl aufwies, aber auch im Gelegenheitsverkehr (17,5 Millionen Fahrgäste) ergaben sich keine wesentlichen Änderungen der Nutzerzahlen im Vergleich zum Vorjahr. In die Busse des Linienfernverkehrs hingegen stiegen 2013 rund 1,8 Millionen Personen ein. Mit der Liberalisierung des Linienfernverkehrs zum 1. Januar 2013 hat sich die Fahrgastzahl insofern seit 2012 mehr als verdreifacht.

 
Nach den Ergebnissen der Personenverkehrsstatistik nutzten 2013 insgesamt 1,34 Milliarden Fahrgäste den Schienennah- und gewerblichen Omnibusverkehr. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, lagen die Fahrgastzahlen der 1 200 Unternehmen mit Sitz in Bayern damit auf Vorjahresniveau.

 
Im Liniennahverkehr, der mit 1,32 Milliarden Fahrgästen einen Anteil von 98,6 Prozent an der Gesamtzahl aufwies, aber auch im Gelegenheitsverkehr - hierzu zählen Fahrten für Ausflüge, Ferienziel-Reisen oder im Mietomnibusverkehr - ergaben sich mit 17,5 Millionen Fahrgästen
(-1,5 Prozent gegenüber 2012) keine wesentlichen Änderungen.

 
In die Busse des Linienfernverkehrs hingegen stiegen rund 1,8 Millionen Personen ein. Mit der Liberalisierung des Linienfernverkehrs zum 1. Januar 2013 hat sich die Fahrgastzahl insofern seit 2012 mehr als verdreifacht.

 
Die Fahrzeuge im Einsatz für die Personenbeförderung legten 629,51 Millionen Kilometer zurück, die Fahrgäste selbst fuhren insgesamt 14,9 Milliarden Kilometer. Im Schienen- und Liniennahverkehr betrug die durchschnittliche Reiseweite pro Person 6,9 Kilometer, im Gelegenheitsverkehr 308,4 Kilometer und im Linienfernverkehr 211,9 Kilometer.

 
Nach regionaler Gliederung lag Oberbayern hinsichtlich Fahrgastzahlen, Fahrzeug- und Personenkilometern sowohl im Nah- als auch im Gelegenheitsverkehr deutlich vor den anderen Regierungsbezirken.

 
Mehr als 100 Millionen Fahrgäste im Liniennahverkehr mit Bussen und Bahnen verzeichneten neben Oberbayern (684 Mio.) auch Mittelfranken (256 Mio.) und Schwaben (122 Mio.).

 
Bei der mittleren Reiseweite im Nahverkehr lag die Oberpfalz mit 11 Kilometern vor Niederbayern mit 10,9 Kilometern. Im Gelegenheitsverkehr fuhren die Unterfranken mit durchschnittlich 448 Kilometern am weitesten, gefolgt von Oberfranken mit 427,5 Kilometern.



Hinweis:

Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Schienennahverkehr und gewerblicher Straßenpersonenverkehr in Bayern 2013“.
 
Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden.
 
Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).




Schienennahverkehr und gewerblicher Straßenpersonenverkehr im Jahr 2013
-vorläufiges Ergebnis-

 

Regierungsbezirk1)

 

Jahr 2013

 

 

Personen-
kilometer

Fahrzeug-
kilometer

 

 

 Fahrgäste

mittlere
Reiseweite

 

 

 

 

 

 

1 000

km

 

Schienen- und Liniennahverkehr

Oberbayern

 684 352

4 198 808

 145 549

 6,1

Niederbayern

 41 353

 449 095

 31 921

 10,9

Oberpfalz

 88 640

 972 367

 59 910

 11,0

Oberfranken

 39 173

 240 406

 20 120

 6,1

Mittelfranken

 255 869

1 573 530

 96 574

 6,1

Unterfranken

 91 226

 635 521

 30 690

 7,0

Schwaben

 122 359

1 029 265

 65 002

 8,4

Bayern insgesamt

1 322 971

9 098 993

 449 765

 6,9

Gelegenheitsverkehr

Oberbayern

 5 441

1 169 422

 35 940

 214,9

Niederbayern

 2 500

 822 544

 26 417

 329,0

Oberpfalz

 2 034

 785 398

 20 626

 386,1

Oberfranken

 1 286

 549 703

 17 672

 427,5

Mittelfranken

 2 048

 506 025

 15 732

 247,1

Unterfranken

 1 503

 673 307

 20 640

 448,0

Schwaben

 2 646

 876 944

 25 955

 331,4

Bayern insgesamt

 17 458

5 383 343

 162 981

 308,4

Linienfernverkehr

Bayern insgesamt

 1 794

 380 135

 16 766

 211,9

___________

1) Unternehmenssitz






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.