Auf einen Blick

Pressemitteilung

302/2014/56/E
München, den 17. Oktober 2014

Das Bauhauptgewerbe in Bayern im August 2014

Umsatz und Personalstand über Vorjahresniveau, Auftragseingänge im Minus

 
Das bayerische Bauhauptgewerbe erzielte im August 2014 einen baugewerblichen Umsatz von 1,18 Milliarden Euro. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, entspricht dies einem Umsatzplus von 1,4 Prozent gegenüber August 2013, wozu der Wohnungsbau fast ausnahmslos und weit überdurchschnittlich beigetragen hat (+16,3 Prozent). Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe bezifferten sich Ende August 2014 auf 857,1 Millionen Euro (-12,2 Prozent) und der Personalstand auf 82 508 tätige Personen (+5,6 Prozent).

 
Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung erwirtschaftete das Bauhauptgewerbe in Bayern im August 2014 einen baugewerblichen Umsatz in Höhe von 1,18 Milliarden Euro. Im Vergleich mit dem Vorjahresergebnis bedeutet dies ein nominales Umsatzplus von 1,4 Prozent, wozu allein der Wohnungsbau sowie der gewerbliche und industrielle Tiefbau beigetragen haben (+16,3 Prozent bzw. +0,3 Prozent). Alle anderen Bausparten verzeichneten zwischen 0,6 Prozent (gewerblicher und industrieller Hochbau) und 10,4 Prozent (öffentlicher Hochbau) niedrigere Umsätze.

 
Die Auftragseingänge im bayerischen Bauhauptgewerbe beliefen sich Ende August 2014 insgesamt auf 857,1 Millionen Euro und lagen damit zusammen um 12,2 Prozent unter Vorjahresniveau. Für dieses Minus zeichneten sich durchweg alle Bausparten verantwortlich, darunter weit überdurchschnittlich der Tiefbau für Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen sowie der Wohnungsbau (-24,9 Prozent bzw. -22,9 Prozent).

 
Rückläufigen Auftragseingängen sowie einem insgesamt leicht gestiegenen baugewerblichen Umsatz stand ein deutlicher Beschäftigtenzuwachs im bayerischen Bauhauptgewerbe gegenüber. Mit 82 508 tätigen Personen waren in der Branche im aktuellen Berichtsmonat 5,6 Prozent mehr Menschen beschäftigt als im August 2013.

 
Von diesen Beschäftigten wurden an 21 Arbeitstagen zusammen 7,5 Millionen Arbeitsstunden erbracht, darunter gut ein Viertel der Zeit (2,1 Millionen Arbeitsstunden) im Wohnungsbau. Während das geleistete Arbeitspensum damit um 1,6 Prozent angestiegen ist, hat die entsprechende Bruttoentgeltsumme zeitgleich sogar um 5,9 Prozent auf 247,5 Millionen Euro zugenommen.



Hinweis:

Die Berichterstattung basiert auf den Ergebnissen des Monatsberichts im Bauhauptgewerbe. Im Rahmen dieser Erhebung werden die bauhauptgewerblichen Betriebe von Unternehmen mit 20 oder mehr tätigen Personen befragt.



Ausführliche Ergebnisse bis auf Kreisebene enthält der Statistische Bericht „Baugewerbe in Bayern im August 2014“ (Berichtsnummer: E21003 201408). Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).





Das Bauhauptgewerbe in Bayern im August 2014

(Betriebe von Unternehmen mit 20 oder mehr tätigen Personen)

Gebiet

Bauhauptgewerbe in Bayern im August 2014

insgesamt

davon

Woh-
nungs-
bau

Gewerbl.
u. industr.
Hoch-
bau1)

Gewerbl.
u. industr.
Tief-
bau

Öffent-
licher
Hoch-
bau

Straßen-
bau

Tiefbau f. Gebiets-körper-schaften u. Sozialvers.

Baugewerblicher Umsatz2) in 1 000 €

Oberbayern

 283 530 

 86 288 

 64 265 

 38 669 

 17 652 

 47 498 

 29 158 

Niederbayern

 191 436 

 49 131 

 51 650 

 18 485 

 11 105 

 29 992 

 31 073 

Oberpfalz

 182 501 

 29 940 

 69 041 

 14 391 

 17 076 

 33 015 

 19 039 

Oberfranken

 102 588 

 18 310 

 41 529 

 10 613 

 5 163 

 14 998 

 11 975 

Mittelfranken

 92 394 

 24 198 

 22 837 

 14 750 

 8 231 

 10 316 

 12 062 

Unterfranken

 116 620 

 20 623 

 35 384 

 11 494 

 21 955 

 16 465 

 10 699 

Schwaben

 207 507 

 65 042 

 55 416 

 22 947 

 14 896 

 24 916 

 24 290 

Bayern

1 176 575 

 293 531 

 340 122 

 131 348 

 96 078 

 177 199 

 138 297 

Veränderung ggü.
August 2013 in %

1,4

16,3

-0,6

0,3

-10,4

-1,5

-6,2

Auftragseingänge in 1 000 €

Oberbayern

 206 745 

 54 462 

 36 578 

 37 539 

 16 341 

 38 673 

 23 152 

Niederbayern

 135 259 

 29 600 

 40 243 

 6 924 

 11 404 

 26 709 

 20 380 

Oberpfalz

 143 345 

 22 268 

 69 555 

 9 706 

 6 106 

 21 727 

 13 983 

Oberfranken

 81 715 

 10 177 

 22 472 

 12 297 

 4 351 

 10 653 

 21 765 

Mittelfranken

 71 057 

 20 193 

 15 238 

 15 552 

 7 865 

 6 646 

 5 563 

Unterfranken

 61 072 

 15 405 

 12 998 

 6 614 

 11 005 

 11 224 

 3 827 

Schwaben

 157 868 

 44 570 

 33 139 

 14 548 

 21 044 

 18 310 

 26 258 

Bayern

 857 061 

 196 675 

 230 223 

 103 180 

 78 115 

 133 941 

 114 928 

Veränderung ggü.
August 2013 in %

-12,2

-22,9

-0,5

-2,1

-14,3

-4,6

-24,9

Geleistete Arbeitsstunden in 1 000

Oberbayern

 1 878 

  582 

  313 

  392 

  104 

  308 

  179 

Niederbayern

 1 190 

  294 

  221 

  150 

  106 

  206 

  212 

Oberpfalz

 1 057 

  222 

  267 

  127 

  89 

  183 

  169 

Oberfranken

  620 

  143 

  130 

  72 

  53 

  89 

  131 

Mittelfranken

  712 

  197 

  145 

  101 

  74 

  94 

  102 

Unterfranken

  735 

  203 

  147 

  104 

  80 

  113 

  88 

Schwaben

 1 345 

  420 

  304 

  156 

  105 

  197 

  163  

Bayern

 7 536 

 2 062 

 1 528 

 1 103 

  610 

 1 190 

 1 043 

Veränderung ggü.
August 2013 in %

1,6

8,2

-3,0

4,7

-5,7

2,9

-2,9

_________

1) Einschl. landwirtschaftlicher Bau.

2) Ohne Umsatzsteuer.






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.