Auf einen Blick

Pressemitteilung

325/2014/53/G
München, den 06. November 2014

Bayerns Fremdenverkehr im ersten Dreivierteljahr 2014 im Plus

1,8 Prozent mehr Gästeankünfte und 0,4 Prozent mehr Übernachtungen

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, hält der Aufwärtstrend im bayerischen Fremdenverkehr auch im Jahr 2014 an: Die Zahl der Gästeankünfte in den Beherbergungsbetrieben*) Bayerns wuchs im ersten Dreivierteljahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,8 Prozent auf 25,0 Millionen, die Zahl der Übernachtungen stieg um 0,4 Prozent auf 66,5 Millionen. – Im September 2014 erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte in den 12 200 geöffneten Beherbergungsbetrieben im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,4 Prozent auf 3,2 Millionen, die Zahl der Übernachtungen wuchs um 0,9 Prozent auf 8,6 Millionen.

 
Der bisherige Verlauf des Jahres 2014 lässt für Bayerns Fremdenverkehr neue Rekordmarken erwarten: Nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung stieg die Zahl der Gästeankünfte in den bayerischen Beherbergungsbetrieben*) in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,8 Prozent auf knapp 25,0 Millionen, die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 0,4 Prozent auf fast 66,5 Millionen. Im Ausländerreiseverkehr (Gästeankünfte: +3,6 Prozent; Übernachtungen: +3,4 Prozent) stiegen die Gäste- und Übernachtungszahlen, im Inländerreiseverkehr nahm „nur“ die Zahl der Gästeankünfte zu (Gästeankünfte: +1,1 Prozent; Übernachtungen: -0,3 Prozent).

 
Mit Ausnahme von Niederbayern (Gästeankünfte: +0,4 Prozent; Übernachtungen: -1,6 Prozent), Oberfranken (Gästeankünfte: -0,5 Prozent; Übernachtungen: -1,0 Prozent) und Schwaben (Gästeankünfte: +2,1 Prozent; Übernachtungen: -0,5 Prozent) überbot die Zahl der Gästeankünfte und Übernachtungen der ersten neun Monate 2014 in allen Regierungsbezirken den Vorjahresstand. Die höchsten Zuwächse unter den sieben Regierungsbezirken erzielte Mittelfranken (Gästeankünfte: +3,2 Prozent; Übernachtungen: 2,8 Prozent).

 
Im September 2014 stieg die Zahl der Gästeankünfte der knapp 12 200 geöffneten Beherbergungsbetriebe in Bayern gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,4 Prozent auf gut 3,2 Millionen, die Zahl der Übernachtungen wuchs um 0,9 Prozent auf über 8,6 Millionen.

 
*) Geöffnete Beherbergungsstätten mit zehn oder mehr Gästebetten, einschließlich geöffnete Campingplätze mit zehn oder mehr Stellplätzen.
 
 
 

Bayerns Fremdenverkehr im September und im Jahr 2014

- vorläufige Ergebnisse -

Betriebsart
_____

Herkunft
_____

Gebiet

September

Januar bis September

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

 

 

 

 

Hotels

 

1 603 034

2,3

3 445 658

2,8

12 188 447

2,6

26 037 523

1,9

Hotels garnis

 

 549 713

-1,6

1 326 083

-2,7

4 205 717

0,5

9 856 916

-1,7

Gasthöfe

 

 382 602

-2,9

 823 775

-1,6

2 787 932

-1,2

5 863 461

-2,0

Pensionen

 

 153 905

-0,8

 491 711

-1,8

1 156 079

1,2

3 481 593

-2,2

Hotellerie zusammen

 

2 689 254

0,6

6 087 227

0,5

20 338 175

1,6

45 239 493

0,3

Jugendherbergen und Hütten

 

 114 197

1,5

 234 486

1,7

 842 119

2,1

1 884 960

2,3

Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime

 

 138 384

-7,5

 418 139

-4,2

1 165 218

-2,5

3 608 129

-3,2

Ferienzentren, -häuser, -wohnungen

 

 113 816

0,7

 750 359

4,0

 956 136

2,8

5 752 377

-0,5

Campingplätze

 

 142 498

2,7

 489 135

5,3

1 317 947

7,4

4 269 721

4,8

Vorsorge- und Reha-Kliniken

 

 38 972

5,5

 669 123

1,4

 332 203

4,5

5 732 091

0,6

 

Insgesamt

 

3 237 121

0,4

8 648 469

0,9

24 951 798

1,8

66 486 771

0,4

davon aus dem

 

Inland

 

2 440 488

-0,1

7 027 316

0,8

18 749 178

1,1

53 523 610

-0,3

Ausland

 

 796 633

2,0

1 621 153

1,6

6 202 620

3,6

12 963 161

3,4

 

davon

 

Oberbayern

 

1 487 019

0,5

3 643 108

0,8

11 409 814

1,8

27 922 754

0,7

dar.

München

 

 622 043

2,8

1 268 747

2,7

4 887 087

3,7

10 039 298

3,5

Niederbayern

 

 283 353

-3,2

1 197 010

-0,4

2 235 733

0,4

9 047 217

-1,6

Oberpfalz

 

 180 407

0,4

 475 525

2,0

1 424 389

2,4

3 732 614

1,5

Oberfranken

 

 182 648

-4,0

 460 108

-0,9

1 406 181

-0,5

3 581 621

-1,0

Mittelfranken

 

 360 777

4,7

 711 980

6,6

2 790 752

3,2

5 685 829

2,8

dar.

Nürnberg

 

 148 898

7,6

 262 472

10,2

1 131 643

3,5

2 064 752

6,7

Unterfranken

 

 278 149

1,2

 687 746

0,7

2 040 745

1,9

5 229 050

1,5

Schwaben

 

 464 768

0,4

1 472 992

0,2

3 644 184

2,1

11 287 686

-0,5

 
 
 



 
Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Tourismus in Bayern im September 2014“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).
 
 

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.