Auf einen Blick

Pressemitteilung

335/2014/41/A
München, den 17. November 2014

Bayern wächst im Jahr 2013 durch Wanderungsgewinne um über 97600 Einwohner

Weiterhin starker Zuzug von Süd- und Osteuropäern; größtes Wanderungsplus in Oberbayern

 
Im Jahr 2013 zogen erneut deutlich mehr Personen nach Bayern, als von hier abwanderten. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, betrug der Saldo aus Zu- und Fortzügen von Anfang Januar bis Ende Dezember für Bayern insgesamt 97 600 Personen, über 6 000 Personen mehr als im Vorjahr. Die Wanderungsgewinne gegenüber den anderen 15 Bundesländern beliefen sich auf rund 14 100 Personen. Vorwiegend ist die positive Bilanz aber auf den Zuwanderungsüberschuss aus dem Ausland in Höhe von fast 83 600 Personen zurückzuführen.

 
Die Gesamtwanderungsbilanz Bayerns wies im Jahr 2013 einen Überschuss von 97 647 Personen auf. Damit nahm das Wanderungsplus Bayerns 2013 gegenüber dem Vorjahr erneut zu (2012: +91 586 Personen). Nach Meldung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung ergab sich der Saldo des Jahres 2013 aus insgesamt 366 329 Zuzügen und 268 682 Fortzügen über die Grenzen des Freistaats. Im Jahr 2012 lag sowohl das Niveau der Zuzüge (339 545 Personen) als auch der Fortzüge (247 959 Personen) noch um mehr als sieben Prozent niedriger.

 
Gegenüber dem übrigen Bundesgebiet wurden im Jahr 2013 126 163 Zuzüge und 112 078 Fortzüge verbucht. Das entspricht einem Zuwanderungsplus von 14 085 Personen, etwa 1 400 Personen weniger als im Vorjahr. Gegenüber dem Ausland weist die Wanderungsstatistik Bayerns für das Jahr 2013 240 166 Zuzüge und 156 604 Fortzüge aus. Der entsprechende Wanderungsplus betrug demnach 83 562 Personen, knapp 7 500 Personen mehr als im Vorjahr.

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, entfielen 63 Prozent der gut 240 000 Auslandszuzüge im Berichtsjahr 2013 auf EU-Ausländer (150 731 Personen). Etwa 114 600 dieser Zuwanderer aus der EU hatten einen osteuropäischen Pass (76 Prozent), fast 25 800 einen südeuropäischen (16 Prozent). Die Wanderungsgewinne gegenüber der EU beliefen sich insgesamt auf rund 64 000 Personen, darunter ein Plus von etwa 48 300 osteuropäischen und fast 12 800 südeuropäischen EU-Bürgern. Die größte Nettozuwanderergruppe waren Rumänen (+14 059 Personen), gefolgt von polnischen (+11 644), ungarischen (+9 098) und italienischen (+4 784) Staatsangehörigen. Der Wanderungssaldo mit Drittstaatsangehörigen lag 2013 insgesamt bei über 26 900 Personen, darunter auch ein Plus von etwa 3 000 Russen, fast 2 100 Kosovaren und rund 1 400 Bosniern. Der größte negative Saldo findet sich mit einem Minus von fast 700 Personen bei türkischen Staatsangehörigen.

 
Auf Regierungsbezirksebene, so die Statistikbehörde weiter, konnte Oberbayern mit einem Plus von knapp über 48 000 den größten Gesamtwanderungsgewinn verbuchen. Es folgen Schwaben mit rund 15 700, Mittelfranken mit gut 11 100 und Niederbayern mit etwas über 10 600 Nettozuzügen. Auch die übrigen drei Regierungsbezirke wiesen im abgelaufenen Berichtsjahr 2013 eine positive Wanderungsbilanz auf, konnten wegen niedrigerer Wanderungsgewinne von außerhalb Bayerns jedoch nur deutlich niedrigere Überschüsse von circa 2 500 bis knapp 5 900 Personen erzielen.
 
 
 

Gesamtwanderung der Regierungsbezirke Bayerns 2013

Herkunfts- bzw. Zielgebiet

Wanderung innerhalb des Landes 1)

Wanderung über die Landesgrenze

Wanderungsgewinn bzw.
-verlust (-) insgesamt

Zugezogene2)

Fortgezogene2)

Wanderungsgewinn
bzw. -verlust (-)

Zugezogene2)

Fortgezogene2)

Wanderungsgewinn
bzw. -verlust (-)

Oberbayern

187 656 

191 433 

-3 777 

173 078 

121 253 

51 825 

48 048 

Niederbayern

52 810 

50 571 

2 239 

24 980 

16 599 

8 381 

10 620 

Oberpfalz

44 554 

42 852 

1 702 

18 512 

14 355 

4 157 

5 859 

Oberfranken

42 692 

42 347 

 345 

17 590 

15 403 

2 187 

2 532 

Mittelfranken

70 643 

75 172 

-4 529 

52 524 

36 851 

15 673 

11 144 

Unterfranken

51 281 

50 913 

 368 

28 708 

25 356 

3 352 

3 720 

Schwaben

72 631 

68 979 

3 652 

50 937 

38 865 

12 072 

15 724 

Bayern

522 267 

522 267 

--  

366 329 

268 682 

97 647 

97 647

____________

1) Ohne innerhalb des Regierungsbezirks Umgezogene.

2) Zugezogene nach bzw. Fortgezogene aus dem in der Vorspalte genannten Gebiet.

 
 
Weitere Daten zu den Wanderungen in Bayern erhalten Sie über folgenden Link: Wanderungen auf GENESIS-Online
 
 

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.