Auf einen Blick

Pressemitteilung

336/2014/56/E
München, den 18. November 2014

Das Bauhauptgewerbe in Bayern im Juni 2014

Gesamtumsatz, Personalstand und Entgelte über Vorjahresniveau

 
Nach Ergebnissen der jährlichen Ergänzungserhebung im Bauhauptgewerbe waren Ende Juni 2014 insgesamt 144 823 Personen in den bayerischen Betrieben der Branche tätig. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, hat sich der Personalstand dieses Wirtschaftssektors damit um 0,6 Prozent erhöht, wobei 42,0 Prozent dieser Beschäftigen in Kleinbetrieben arbeiteten (Ende Juni 2013: 42,2 Prozent). Der von den insgesamt 13 312 bauhauptgewerblichen Betrieben in Bayern im Juni 2014 erzielte Gesamtumsatz bezifferte sich auf fast 1,84 Milliarden Euro (+2,4 Prozent gegenüber Juni 2013). Dafür wurde in Summe 15,2 Millionen Stunden gearbeitet (-3,9 Prozent) und eine Entgeltsumme in Höhe von 370,2 Millionen Euro ge-zahlt (+5,6 Prozent).

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung nach Ergebnissen der jährlichen Ergänzungserhebung im Bauhauptgewerbe mitteilt, waren Ende Juni 2014 insgesamt 144 823 Personen in den bayerischen Betrieben dieser Branche beschäftigt. Im Vergleich zum Vorjahresergebnis entspricht dies einem Beschäftigtenplus von 0,6 Prozent. In den aktuell 11 898 Kleinbetrieben mit jeweils weniger als 20 tätigen Personen arbeiteten 42,0 Prozent aller Beschäftigten des Wirtschaftssektors (Ende Juni 2013: 42,2 Prozent), in den 167 Großbetrieben mit mindestens 100 tätigen Personen wie im Vorjahr 25,2 Prozent.

 
Der von den insgesamt 13 312 bauhauptgewerblichen Betrieben in Bayern im Juni 2014 erwirtschaftete Gesamtumsatz belief sich auf fast 1,84 Milliarden Euro (+2,4 Prozent gegenüber Juni 2013), darunter entfielen 523,4 Millionen Euro Gesamtumsatz (+4,6 Prozent) auf die insgesamt 4 881 im Regierungsbezirk Oberbayern ansässigen Betriebe. Das im Vergleich zum Vorjahresergebnis relativ stärkste Umsatzplus verzeichneten die bauhauptgewerblichen Betriebe in der Oberpfalz (+10,0 Prozent). Am stärksten rückläufig entwickelte sich der Gesamtumsatz im Durchschnitt für die unterfränkischen Betriebe (-10,2 Prozent).

 
Obwohl Ende Juni 2014 mehr Personen im bayerischen Bauhauptgewerbe beschäftigt waren als Ende Juni 2013, wurden mit insgesamt 15,2 Millionen geleisteten Arbeitsstunden im aktuellen Berichtszeitraum zusammen 3,9 Prozent Stunden weniger gearbeitet. Ein in geleisteten Arbeitsstunden gemessenes höheres Arbeitspensum als im Vorjahr erbrachten allein die bauhauptgewerblichen Betriebe mit Sitz in Niederbayern (+0,9 Prozent). Bei den bauhauptgewerblichen Betrieben in den sechs anderen bayerischen Regierungsbezirken ging die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden durchschnittlich zwischen 2,4 Prozent (Oberbayern) und 14,3 Prozent (Unterfranken) zurück. Die Summe der gezahlten Bruttoentgelte hat sich demgegenüber zeitgleich insgesamt um 5,6 Prozent auf 370,2 Millionen Euro erhöht.
 
 
 

Das Bauhauptgewerbe in Bayern im Juni 2014 und im Jahr 2013
- Ergebnisse der Ergänzungserhebung im Juni 2014 -

 

Gebiet

Bauhauptgewerbe in Bayern

Ende Juni 2014

im Juni 2014

im Jahr 2013

Betriebe

Tätige
Personen

Geleistete
Arbeits-
stunden

Entgelte

Gesamtumsatz1)

Anzahl

1 000

1 000 €

Oberbayern

 4 881

 41 392

 4 400

 104 744

 523 357

5 726 655

Niederbayern

 1 608

 21 624

 2 255

 56 587

 275 501

3 068 566

Oberpfalz

 1 268

 17 609

 1 895

 46 409

 256 052

2 759 258

Oberfranken

 1 003

 11 698

 1 235

 29 468

 150 206

1 561 434

Mittelfranken

 1 314

 13 987

 1 462

 35 030

 158 333

1 736 940

Unterfranken

 1 164

 13 532

 1 368

 34 599

 152 966

1 780 697

Schwaben

 2 074

 24 981

 2 599

 63 347

 321 887

3 340 975

Bayern

 13 312

 144 823

 15 213

 370 183

1 838 302

19 974 526

Veränderungen in % gegenüber dem Vorjahr

Oberbayern

-6,1

1,7

-2,4

5,7

4,6

7,3

Niederbayern

-8,6

2,7

0,9

7,7

4,1

6,4

Oberpfalz

-3,4

0,2

-3,4

5,2

10,0

5,7

Oberfranken

-3,7

2,3

-4,0

9,4

-4,3

3,3

Mittelfranken

-4,2

-1,4

-5,1

4,1

0,3

5,0

Unterfranken

-6,2

-5,9

-14,3

-3,5

-10,2

1,8

Schwaben

-4,9

1,6

-3,8

8,3

3,1

6,9

Bayern

-5,6

0,6

-3,9

5,6

2,4

5,9

_____

1) Ohne Umsatzsteuer.

 
 
 
Ausführliche Ergebnisse bis auf Kreisebene enthält der Statistische Bericht „Bauhauptgewerbe in Bayern 2014 - Ergebnisse der Ergänzungserhebung im Juni“ (Bestellnummer: E22003 201400). Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).
 
 

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.