Auf einen Blick

Pressemitteilung

346/2014/52/D
München, den 26. November 2014

Zahl der Gewerbeanmeldungen in Bayern in den ersten drei Quartalen 2014 rückläufig

Bayerischer Unternehmensbestand wächst aber weiterhin

 
Insgesamt 97 367 Gewerbeanmeldungen meldeten die Gewerbeämter in Bayern in den ersten neun Monaten des Jahres 2014 dem Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Die Zahl der Gewerbeanmeldungen verringerte sich damit um 3,9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Gleichzeitig erhöhte sich die Zahl der Gewerbeabmeldungen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2014 geringfügig um 0,4 Prozent. Bei der zur Einschätzung des Gründungsgeschehens wichtigen Zahl der Neugründungen wurden bis Ende September 2014 76 305 Neugründungen in Bayern gezählt, somit 4,8 Prozent weniger als innerhalb der ersten drei Quartale des Jahres 2013. Trotzdem wies der Gründungssaldo in Bayern in den ersten drei Quartalen des Jahres 2014 weiterhin auf einen wachsenden Unternehmensbestand hin, wenngleich vor Jahresfrist trotzdem noch zusätzliche 3 705 Unternehmen mehr neu gegründet als vollständig aufgegeben wurden.

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, wurden in den ersten neun Monaten des Jahres 2014 insgesamt 97 367 Gewerbeanmeldungen im Freistaat registriert. Nicht eingerechnet sind weitere 73 Gewerbeanmeldungen von Automatenaufstellern und aus dem Reisegewerbe. Damit wurden in Bayern 3,9 Prozent weniger Gewerbeanmeldungen gezählt als noch vor Jahresfrist, als in den ersten drei Quartalen des Jahres 2013 noch 101 313 Gewerbeanmeldungen registriert wurden. In den ersten drei Quartalen des zurückliegenden Jahres 2013 war die Zahl der Gewerbeanmeldungen in Bayern gegenüber den drei Vorquartalen aus dem Jahr 2012 noch um 0,6 Prozent gewachsen.

 
In den beiden Regierungsbezirken Mittelfranken (-7,0 Prozent) und Oberbayern (-5,8 Prozent) verringerte sich die Zahl der Gewerbeanmeldungen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres besonders deutlich. Lediglich in der Oberpfalz wurde eine positive Zuwachsrate von 2,3 Prozent registriert. Anders als die Gewerbeanmeldungen verblieb die Zahl der Gewerbeabmeldungen innerhalb der ersten neun Monate des Jahres 2014 auf einem annähernd gleichen Niveau wie im Vorjahreszeitraum. Insgesamt 83 482 Gewerbeabmeldungen, damit nur 0,4 Prozent mehr als in den ersten drei Quartalen des Vorjahres, wurden gezählt.

 
Die mit den Gewerbeanmeldungen erfassten Neugründungen geben Aufschluss über das eigentliche Gründungsgeschehen in Bayern. Bei dem hier ermittelten Gründungssaldo wird die Zahl der Neugründungen der Zahl der vollständigen Aufgaben eines Gewerbes gegenübergestellt. Bayernweit wurden in den ersten neun Monaten 2014 insgesamt 76 305 Neugründungen und 62 176 vollständige Aufgaben gezählt. Der daraus resultierende Gründungssaldo von 14 129 Unternehmen weist weiterhin einen positiven Wert auf und deutet auf einen steigenden Unternehmensbestand hin. Gleichwohl lag der bayernweite Gründungssaldo in den ersten drei Quartalen des Jahres 2013 bei 17 834 Unternehmen.

 
Der aktuelle Gründungssaldo von 14 129 Unternehmen fügt sich damit in einen bereits seit mindestens 10 Jahren zu beobachtenden Rückgang ein. Dieser Rückgang vollzieht sich jedoch annähernd gleichmäßig. Lediglich für den Vergleichszeitraum des ersten Dreivierteljahres in den beiden Nachkrisenjahren 2009 und 2010 konnte ein kurzzeitig wieder angestiegener Gründungssaldo festgestellt werden. Der Gründungssaldo erreichte damals im ersten Dreiviertel des Jahres 2010 in Bayern einen kurzzeitigen Höchststand von 32 309 mehr Neugründungen als vollständigen Aufgaben.

 
Aktuelle Angaben zur Zahl der Gewerbeanmeldungen und Gewerbeabmeldungen in den Regierungsbezirken Bayerns von Januar bis September 2014 und zum Vergleich von Januar bis September 2013 enthält die folgende Tabelle.
 
 
 

Gewerbeanzeigen nach Regierungsbezirken in Bayern von Januar bis September 2014

Gebiet

Gewerbeanmeldungen 1)

Gewerbeabmeldungen 1)

insgesamt

Veränd. ggü.
Jan. - Sep. 2013

darunter

insgesamt

Veränd. ggü.
Jan. - Sep. 2013

darunter

Neugründungen

Vollständige Aufgaben

insgesamt

Veränd. ggü.
Jan. - Sep. 2013

insgesamt

Veränd. ggü.
Jan. - Sep. 2013

Anzahl

%

Anzahl

%

Anzahl

%

Anzahl

%

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oberbayern

41 904

-5,8

32 317

-7,2

34 733

-0,6

24 961

-2,8

Niederbayern

8 198

-1,2

6 412

-1,6

7 027

-4,8

5 265

-5,2

Oberpfalz

6 964

2,3

5 511

2,0

5 728

-0,8

4 265

-2,6

Oberfranken

5 934

-1,6

4 822

-2,1

5 259

0,3

4 106

0,8

Mittelfranken

12 123

-7,0

9 654

-7,2

11 282

6,4

8 824

10,7

Unterfranken

8 393

-1,5

6 682

-3,5

7 673

3,2

5 889

4,6

Schwaben

13 851

-2,0

10 907

-2,1

11 780

-0,3

8 866

-1,7

Bayern

97 367

-3,9

76 305

-4,8

83 482

0,4

62 176

-0,2

__________

1) Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe.

 
 
 
Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Gewerbeanzeigen in Bayern im September 2014“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).
 
 

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.