Auf einen Blick

Pressemitteilung

82/2014/56/E
München, den 28. März 2014

103 221 Handwerksunternehmen in Bayern im Jahr 2011

Ergebnisse der registerbasierten Handwerkszählung liegen vor

Nach den nunmehr vorliegenden Ergebnissen der Handwerkszählung 2011 waren in Bayern insgesamt 103 221 Handwerksunternehmen ansässig, darunter gut vier Fünftel (81,6 Prozent) im zulassungspflichtigen Handwerk. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, sind dies 1,6 Prozent weniger zulassungspflichtige und 2,5 Prozent mehr zulassungsfreie Handwerksunternehmen als im Berichtsjahr 2010. Von den 84 221 Unternehmen des zulassungspflichtigen Handwerks im Jahr 2011 wurde ein Jahresumsatz von insgesamt 91,54 Milliarden Euro erwirtschaftet (+8,2 Prozent gegenüber 2010) und von den 19 000 Unternehmen des zulassungsfreien Handwerks ein vergleichbarer Umsatz in Höhe von 8,14 Milliarden Euro (+2,2 Prozent). In den zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen waren dabei Ende 2011 insgesamt 729 597 Personen tätig (+1,6 Prozent), in den zulassungsfreien Handwerksunternehmen zeitgleich zusammen 156 040 Personen (+1,4 Prozent). Im Vergleich mit den entsprechenden Ergebnissen der Handwerkszählung 2010 hat sich damit die Zahl der tätigen Personen je Unternehmen im Landesmittel nur im zulassungspflichtigen Handwerk erhöht. Der durchschnittliche Jahresumsatz je tätige Person ist dagegen auch im zulassungsfreien Handwerk angestiegen.

Nach Auskunft des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung liegen ab heute bundesweit die Ergebnisse der Handwerkszählung für das Berichtsjahr 2011 vor. Wie die Ergebnisse der vorausgehenden jährlichen Handwerkszählungen seit 2008 wurden auch diese Daten nicht durch Befragung erhoben, sondern zur Entlastung der Unternehmen durch Auswertungen des statistischen Unternehmensregisters ermittelt. Nach diesen Ergebnissen hatten im aktuellen Berichtsjahr insgesamt 103 221 Handwerksunternehmen ihren Sitz in Bayern (Berichtsjahr 2010: 104 092 Handwerksunternehmen), wobei 84 221 (2010: 85 555) dieser Unternehmen dem zulassungspflichtigen und die anderen 19 000 (2010: 18 537) Unternehmen dem zulassungsfreien Handwerk angehören.

Die in Bayern ansässigen Unternehmen des zulassungspflichtigen Handwerks erzielten 2011 einen Gesamtumsatz in Höhe von 91,54 Milliarden Euro und diejenigen Unternehmen des zulassungsfreien Handwerks einen Umsatz von insgesamt 8,14 Milliarden Euro. Damit übertraf der im zulassungsfreien Handwerk erwirtschaftete Umsatz den Vorjahreswert um 2,2 Prozent, wogegen das zulassungspflichtige Handwerk im Landesmittel sogar ein Umsatzplus von 8,2 Prozent verbuchen konnte. Während dabei Ende 2011 in den zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen insgesamt 729 597 Personen arbeiteten (+1,6 Prozent gegenüber Ende 2010), waren es in den zulassungsfreien Handwerksunternehmen zeitgleich zusammen 156 040 Personen (+1,4 Prozent), wobei sich der jeweilige Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten an den tätigen Personen insgesamt auf 76,9 Prozent bzw. 59,8 Prozent beziffert (Ende 2010: 76,4 Prozent bzw. 59,6 Prozent). Für das zulassungspflichtige Handwerk in Bayern 2011 errechnet sich somit ein durchschnittlicher Jahresumsatz je tätige Person von 125 473 Euro (+6,5 Prozent), der den entsprechenden Umsatzwert für das zulassungsfreie Handwerk (52 139 Euro; +0,8 Prozent) weit übertrifft.

Sowohl im zulassungspflichtigen Handwerk als auch im zulassungsfreien Handwerk handelt es sich zum überwiegenden Teil (60,0 Prozent bzw. 75,9 Prozent) um kleine Unternehmen mit weniger als fünf tätigen Personen.

Nur jeweils 2,1 Prozent der zulassungspflichtigen bzw. zulassungsfreien Handwerksunternehmen waren große Unternehmen mit mindestens 50 tätigen Personen, wobei dort Ende 2011 allerdings 245 760 (33,7 Prozent) bzw. 82 429 (52,8 Prozent) aller jeweiligen Beschäf-tigten arbeiteten.


Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Handwerk in Bayern – Ergebnisse der Registerauswertung 2011“ (Berichtsnummer: E52003 201100). Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457) oder Telefon (089 2119-3205).



Registerauswertung für das Handwerk in Bayern 2011

Handwerksunternehmen, tätige Personen und Umsatz nach Beschäftigtengrößenklassen

Unter-
nehmen
mit … tätigen Personen

Hand-
werks-
unter-
nehmen1)

Tätige Personen am 31.12.2011

Umsatz3) 2011

ins-
gesamt2)

darunter

je
Unter-
nehmen

ins-
gesamt

je
tätige
Person

sozial-
versiche-
rungs-
pflichtig
Beschäf-
tigte

gering-
fügig
entlohnte
Beschäf-
tigte

Anzahl

1 000 €

Zulassungspflichtiges Handwerk

unter 5

 50 496

 102 690

 39 548

 10 785

  2

9 102 419

 88 640

5 -  9

 17 706

 115 927

 78 812

 18 544

  7

10 159 735

 87 639

10 - 19

 9 586

 127 755

 99 351

 18 368

  13

13 253 350

 103 740

20 - 49

 4 705

 137 465

 116 027

 16 565

  29

17 090 277

 124 325

50 oder mehr

 1 728

 245 760

 227 668

 16 341

  142

41 938 642

 170 649

Insgesamt

 84 221

 729 597

 561 406

 80 603

  9

91 544 423

 125 473

Veränderung
ggü. 2010 in %

-1,6

1,6

2,2

0,4

12,5

8,2

6,5

Zulassungsfreies Handwerk

unter 5

 14 428

 23 900

 6 382

 2 549

  2

1 536 221

 64 277

5 -  9

 2 366

 15 250

 8 835

 3 905

  6

1 005 700

 65 948

10 - 19

 1 151

 15 455

 10 048

 4 196

  13

1 168 719

 75 621

20 - 49

  647

 19 006

 12 861

 5 475

  29

1 355 334

 71 311

50 oder mehr

  408

 82 429

 55 257

 26 760

  202

3 069 837

 37 242

Insgesamt

 19 000

 156 040

 93 383

 42 885

  8

8 135 811

 52 139

Veränderung
ggü. 2010 in %

2,5

1,4

1,8

0,2

-

2,2

0,8

______

1) Nur Unternehmen (einschl. der inzwischen inaktiven Unternehmen) mit steuerbarem Umsatz aus Lieferungen und

   Leistungen und/oder mit sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

2) Einschl. tätiger Unternehmer (geschätzt).

3) Mit geschätzten Umsätzen bei Organschaftsmitgliedern; ohne Umsatzsteuer.

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.