Auf einen Blick

Pressemitteilung

106/2015/56/F
München, den 28. April 2015

Bauüberhang in Bayern am 31. Dezember 2014

Anstieg um 4,1 Prozent auf 113 578 noch nicht fertiggestellte Wohnungen

 
Das Bayerische Landesamt für Statistik ermittelte im Rahmen der jährlichen Bauüberhangsstatistik insgesamt 113 578 Wohnungen, für die zwar eine Baugenehmigung (einschließlich Genehmigungsfreistellung) erteilt, aber bis zum 31. Dezember 2014 noch keine Fertigstellungsmeldung abgegeben worden ist. Dieses Ergebnis entspricht im Vorjahresvergleich einem Anstieg des so genannten Bauüberhangs um 4,1 Prozent. Von den zum Bauüberhang zählenden Wohnungen sind insgesamt 99 797 in Neubauten projektiert (+3,5 Prozent gegenüber Ende 2013), darunter 97 414 in neuen Wohngebäuden (+3,1 Prozent). Im Jahresverlauf 2014 sind außerdem Baugenehmigungen für insgesamt 3 168 Wohnungen (-31,3 Prozent) erloschen.

 
Am 31. Dezember 2014 waren in Bayern insgesamt 113 578 Wohnungen zum Bau freigegeben (einschließlich Genehmigungsfreistellungen), aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertiggestellt. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik im Rahmen der jährlichen Bauüberhangsstatistik feststellt, sind dies 4 477 Wohnungen bzw. 4,1 Prozent mehr als am Jahresende 2013.

 
Von den zum Bauüberhang zählenden Wohnungen sind 99 797 als Wohnungen in Neubauten geplant (+3,5 Prozent gegenüber Ende 2013) und 13 781 Wohnungen sollen durch Baumaßnahmen in oder an bereits vorhandenen Gebäuden entstehen (+9,0 Prozent).

 
Von den 99 797 in Neubauten geplanten Wohnungen entfallen 97 414 bzw. 97,6 Prozent auf den Wohnbau (+3,1 Prozent), die anderen 2 383 Wohnungen sollen in gewerblichen Hochbauten, so genannten Nichtwohngebäuden, entstehen (+19,4 Prozent).

 
Bei gut 40 Prozent des Bauüberhangs in neuen Wohngebäuden (39 339 Wohnungen) war zum Erhebungsstichtag 2014 noch nicht mit dem Bau begonnen worden, wobei zu berücksichtigen ist, dass sich 18 784 dieser Wohnungen in Wohngebäuden befinden, die erst im Verlauf des Jahres 2014 genehmigt wurden.

 
Bei fast 25 Prozent bzw. 24 066 Wohnungen wurde der Bau bereits begonnen, ist aber noch nicht unter Dach und 35 Prozent bzw. 34 009 Wohnungen waren rohbaufertig, befanden sich also im Innenausbau. Mit der Fertigstellung dieser 34 009 Wohnungen kann 2015 gerechnet werden.

 
Am 31. Dezember 2014 befanden sich dementsprechend 58 075 in neuen Wohngebäuden projektierte Wohnungen im Bau und damit 1 504 bzw. 2,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die durchschnittliche Abwicklungsdauer von der Genehmigung bis zur Fertigstellung eines neuen Wohngebäudes bezifferte sich 2014 auf 20 Monate (2013: 21 Monate).

 
Die aktuellen Ergebnisse der jährlichen Bauüberhangsstatistik belegen darüber hinaus, dass
3 168 ehemals zum Bau freigegebene Wohnungen (in Wohn- und Nichtwohngebäuden insgesamt) nicht mehr gebaut werden (2013: 4 609 Wohnungen; -31,3 Prozent). Deren Baugenehmigung ist im Verlauf des Jahres 2014 erloschen.




Ausführliche Ergebnisse bis auf Kreisebene enthält der Statistische Bericht:

  • „Bauüberhang in Bayern am 31. Dezember 2014“






Bauüberhang an Wohn- und Nichtwohngebäuden in Bayern am 31. Dezember 2014

Gebiet
___

Wohn-/
Nichtwohnbau

Errichtung neuer Gebäude1)

Bauüberhang
 insgesamt2)

unter Dach
(rohbaufertig)

noch nicht
unter Dach

noch nicht
begonnen

insgesamt

Gebäude/
Baumaß-
nahmen

Wohnungen

Gebäude

Wohnungen

Gebäude

Wohnungen

Gebäude

Wohnungen

Gebäude

Wohnungen

Oberbayern

 6 573

 11 327

 4 414

 12 268

 10 073

 21 669

 21 060

 45 264

 31 176

 51 352

   Wohnbau

 5 247

 10 909

 3 411

 12 004

 7 399

 20 975

 16 057

 43 888

 23 828

 49 799

   Nichtwohnbau

 1 326

  418

 1 003

  264

 2 674

  694

 5 003

 1 376

 7 348

 1 553

 

Niederbayern

 4 455

 4 957

  794

 1 026

 3 888

 3 902

 9 137

 9 885

 12 494

 11 027

   Wohnbau

 3 159

 4 866

  543

 1 017

 2 294

 3 830

 5 996

 9 713

 8 252

 10 764

   Nichtwohnbau

 1 296

  91

  251

  9

 1 594

  72

 3 141

  172

 4 242

  263

 

Oberpfalz

 2 601

 3 575

  851

 1 298

 2 637

 2 635

 6 089

 7 508

 8 473

 8 467

   Wohnbau

 1 798

 3 527

  573

 1 283

 1 482

 2 579

 3 853

 7 389

 5 459

 8 253

   Nichtwohnbau

  803

  48

  278

  15

 1 155

  56

 2 236

  119

 3 014

  214

 

Oberfranken

 1 940

 2 755

  765

 1 036

 1 614

 1 892

 4 319

 5 683

 7 823

 7 120

   Wohnbau

 1 405

 2 719

  488

 1 021

  974

 1 873

 2 867

 5 613

 5 344

 6 995

   Nichtwohnbau

  535

  36

  277

  15

  640

  19

 1 452

  70

 2 479

  125

 

Mittelfranken

 2 193

 3 875

 1 159

 3 163

 1 646

 3 420

 4 998

 10 458

 7 770

 11 642

   Wohnbau

 1 810

 3 830

  930

 3 109

 1 171

 3 376

 3 911

 10 315

 5 878

 11 395

   Nichtwohnbau

  383

  45

  229

  54

  475

  44

 1 087

  143

 1 892

  247

 

Unterfranken

 2 038

 2 669

 1 535

 2 417

 2 043

 2 752

 5 616

 7 838

 9 766

 9 263

   Wohnbau

 1 505

 2 592

 1 135

 2 337

 1 264

 2 664

 3 904

 7 593

 6 775

 8 972

   Nichtwohnbau

  533

  77

  400

  80

  779

  88

 1 712

  245

 2 991

  291

 

Schwaben

 4 261

 5 700

 1 413

 3 339

 3 047

 4 122

 8 721

 13 161

 12 807

 14 707

   Wohnbau

 3 094

 5 566

 1 089

 3 295

 2 034

 4 042

 6 217

 12 903

 9 071

 14 382

   Nichtwohnbau

 1 167

  134

  324

  44

 1 013

  80

 2 504

  258

 3 736

  325

 

Bayern 2014

 24 061

 34 858

 10 931

 24 547

 24 948

 40 392

 59 940

 99 797

 90 309

 113 578

   Wohnbau

 18 018

 34 009

 8 169

 24 066

 16 618

 39 339

 42 805

 97 414

 64 607

 110 560

   Nichtwohnbau

 6 043

  849

 2 762

  481

 8 330

 1 053

 17 135

 2 383

 25 702

 3 018

 

Veränderungen in % gegenüber 2013

 

Bayern 2014

-0,3

0,7

1,6

6,2

0,2

4,3

0,2

3,5

1,5

4,1

   Wohnbau

0,2

0,3

3,8

6,2

0,6

3,8

1,0

3,1

1,8

3,5

   Nichtwohnbau

-1,7

19,4

-4,2

3,9

-0,7

28,3

-1,6

19,4

0,8

33,1

————

1) Wohnbau einschl. Wohnheime.

2) Einschl. Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.




Der Bericht „Bauüberhang in Bayern am 31. Dezember 2014“ (Berichtsnummer: E23003 201400)" kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.