Auf einen Blick

Pressemitteilung

156/2015/56/F
München, den 12. Juni 2015

Ende 2014 gut 6,2 Millionen Wohnungen in Bayern

Je Einwohner durchschnittlich 47,7 Quadratmeter Wohnfläche

 
Auch im Verlauf des Jahres 2014 hat sich der Wohnungsbestand in Bayern nur leicht erhöht. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik gab es im Freistaat am 31. Dezember 2014 gut 6,2 Millionen Wohnungen und damit 49 738 oder 0,8 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Die Gebäudestruktur stellt sich im Vorjahresvergleich ebenfalls kaum verändert dar: 96,4 Prozent aller Wohnungen befanden sich in Wohngebäuden (aktuell knapp 3,0 Millionen Häuser; +0,7 Prozent gegenüber Ende 2013) und 3,6 Prozent in gewerblichen Hochbauten (sogenannte Nichtwohngebäude). Die durchschnittliche Wohnfläche je Wohnung belief sich landesweit auf 97,1 Quadratmeter (Ende 2013: 97,0 Quadratmeter). Jedem Einwohner Bayerns standen rein rechnerisch 47,7 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung (Ende 2013: 47,6 Quadratmeter). Für die Bevölkerung in den kreisfreien Städten errechnete sich dabei eine durchschnittliche Wohnfläche je Einwohner von 42,4 Quadratmetern und für die Bevölkerung in den Landkreisen von 49,9 Quadratmetern.

 
Nach Ergebnissen der jährlich zum 31. Dezember durchgeführten Fortschreibung des Wohngebäude- und Wohnungsbestandes gab es im Freistaat Ende 2014 insgesamt 6 210 225 Wohnungen, und damit 0,8 Prozent mehr Wohnungen als vor Jahresfrist. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, befanden sich wiederum die meisten Wohnungen (96,4 Prozent wie Ende 2013) in Wohngebäuden (aktuell insgesamt 2 970 878 Häuser; +0,7 Prozent gegenüber Ende 2013).

 
Mit Blick auf die Einwohnerzahlen (Bevölkerungsfortschreibung auf Basis des Zensus 2011; Stand: 30.06.2014) ist festzustellen, dass jede der gut 6,2 Millionen Wohnungen in Bayern Ende 2014 rein rechnerisch mit 2,03 Personen belegt war. In den gut 2,0 Millionen Wohnungen in den kreisfreien Städten lebten im Mittel 1,82 Personen in einer Wohnung und in den fast 4,2 Millionen Wohnungen in den Landkreisen 2,14 Personen (jeweils wie Ende 2013).

 
Diese unterschiedliche Belegungsdichte lässt jedoch nicht darauf schließen, dass sich in der Stadt eine bessere Wohnsituation stellt als auf dem Land. Hierzu ist u.a. auch die Wohnfläche in die Betrachtung einzubeziehen. Dementsprechend berechnete das Bayerische Landesamt für Statistik weiter, dass sich die durchschnittliche Wohnfläche je Wohnung in den Landkreisen auf 106,7 Quadratmeter belief, in den kreisfreien Städten dagegen lediglich auf 77,3 Quadratmeter (Ende 2013: 106,5 Quadratmeter bzw. 77,2 Quadratmeter).

 
Die Wohnfläche aller Wohnungen in Bayern Ende 2014 maß insgesamt 602,9 Millionen Quadratmeter (+0,9 Prozent gegenüber Ende 2013), so dass im Landesmittel jede Wohnung 97,1 Quadratmeter groß war und jedem Einwohner rein rechnerisch 47,7 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung standen (Vorjahresergebnis: 97,0 Quadratmeter bzw. 47,6 Quadratmeter). Im Durchschnitt am geräumigsten wohnte es sich in Niederbayern (51,5 Quadratmeter Wohnfläche je Einwohner).

 
Von den gut 6,2 Millionen Wohnungen in Bayern Ende 2014 waren 45,3 Prozent große Wohnungen mit mindestens fünf Räumen und 13,3 Prozent Ein- oder Zweizimmerwohnungen. Wie in den Vorjahren lag dabei der Anteil der Ein- und Zweizimmerwohnungen in den kreisfreien Städten über demjenigen in den Landkreisen (23,6 Prozent gegenüber 8,3 Prozent) und umgekehrt der Anteil der Wohnungen mit fünf oder mehr Räumen in den Landkreisen über demjenigen in den kreisfreien Städten (55,3 Prozent gegenüber 24,7 Prozent).

 
Der Bestand an Wohngebäuden (einschl. Wohnheime) in Bayern bezifferte sich Ende 2014 auf exakt 2 970 878 Einheiten (+0,7 Prozent gegenüber Ende 2013). Von diesen Wohngebäuden waren gut zwei Drittel Einfamilienhäuser (67,4 Prozent; +0,8 Prozent gegenüber Ende 2013), fast ein Fünftel Zweifamilienhäuser (18,6 Prozent; +0,5 Prozent) und rund ein Siebtel Mehrfamilienhäuser (14,1 Prozent; +0,8 Prozent), wobei die in den insgesamt 418 483 Mehrfamilienhäusern untergebrachten Wohnungen (einschl. Wohnungen in Wohnheimen) allerdings 48,1 Prozent des gesamten Wohnungsbestands in Wohngebäuden ausmachten.




Bestand*) an Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden in Bayern

Gebiet

Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden1)

insgesamt

davon mit … Räumen

Wohnfläche

1 oder 2

3 oder 4

5 oder mehr

insgesamt

je Einwohner

Anzahl

100 m²

 31. Dezember 2014

Oberbayern

 2 215 091

  423 680

  966 113

  825 298

 2 028 953

45,2

Niederbayern

  557 412

  49 919

  182 672

  324 821

  613 468

51,5

Oberpfalz

  530 138

  50 950

  198 793

  280 395

  544 039

50,4

Oberfranken

  537 088

  48 333

  212 773

  275 982

  533 871

50,6

Mittelfranken

  858 249

  101 131

  397 388

  359 730

  803 449

47,0

Unterfranken

  640 334

  56 005

  259 864

  324 465

  648 478

50,0

Schwaben

  871 913

  94 834

  356 423

  420 656

  856 944

47,3

Bayern

 6 210 225

  824 852

 2 574 026

 2 811 347

 6 029 203

47,7

Kreisfreie Städte

 2 028 108

  478 828

 1 049 158

  500 122

 1 567 488

42,4

dar. Großstädte2)

 1 543 049

  396 402

  808 783

  337 864

 1 156 835

41,1

Landkreise

 4 182 117

  346 024

 1 524 868

 2 311 225

 4 461 714

49,9

 31. Dezember 2013

Oberbayern

2 194 227

 419 285

 957 586

 817 356

2 006 595

45,2

Niederbayern

 552 178

 49 013

 181 198

 321 967

 606 996

51,3

Oberpfalz

 525 106

 49 723

 197 182

 278 201

 538 574

50,1

Oberfranken

 534 706

 47 241

 212 398

 275 067

 531 626

50,3

Mittelfranken

 852 067

 100 018

 395 043

 357 006

 796 413

46,8

Unterfranken

 637 256

 55 635

 258 964

 322 657

 644 447

49,7

Schwaben

 864 947

 93 491

 354 035

 417 421

 849 093

47,2

Bayern

6 160 487

 814 406

2 556 406

2 789 675

5 973 744

47,6

Kreisfreie Städte

2 010 350

 472 424

1 041 521

 496 405

1 552 347

42,4

dar. Großstädte2)

1 529 380

 392 019

 802 306

 335 055

1 144 973

41,2

Landkreise

4 150 137

 341 982

1 514 885

2 293 270

4 421 397

49,7

——————

*) Fortschreibung auf Basis der endgültigen Ergebnisse der Gebäude- und Wohnungszählung 2011.

1) Einschl. Wohnungen in Wohnheimen.

2) München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg, Ingolstadt, Würzburg, Fürth, Erlangen.




Regionalisierte Zahlen enthält der Statistische Bericht:

  • Bestand an Wohngebäuden und Wohnungen in Bayern



Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).



Dreieck weiterführender LinkPDF der Pressemitteilung





Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.