Auf einen Blick


Pressemitteilung

174/2015/57/B
München, den 26. Juni 2015

Meister-BAföG: Erneut starker Anstieg des Fördervolumens in Bayern

52 109 Empfänger von Leistungen nach dem "Meister-BAföG"

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, nahmen 2014 in Bayern 52 109 Personen Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) in Anspruch. Die Zahl der Leistungsempfänger stieg damit gegenüber dem Vorjahr um 2,1 Prozent. Das Fördervolumen stieg im Vergleich zu 2013 um 3,2 Prozent auf 167,8 Millionen Euro. Im Vorjahr wurden Leistungen nach dem AFBG in Höhe von 162,7 Millionen Euro bewilligt. Der durchschnittliche Förderbetrag je Fall lag bei 3 514 Euro (2013: 3 475 Euro).

 
Nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) werden die Erweiterung und der Ausbau beruflicher Qualifikation durch Meisterkurse oder durch Lehrgänge unterstützt, die auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereiten. Mit dem sogenannten „Meister-BAföG“ wurden 2014 in Bayern rund 52 109 Personen gefördert.

 
Damit lag die Zahl der Empfänger von Leistungen nach dem AFBG mit 2,1 Prozent weit über dem Niveau von 2013 (51 059). Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, stiegen die Förderzusagen auch 2014 wieder deutlich. Insgesamt betrug der finanzielle Aufwand für die Fortbildung von Handwerkern und anderen Fachkräften u. a. zu Meistern, Technikern oder Betriebswirten in Bayern 167,8 Millionen Euro, das waren gut drei Prozent mehr als im Jahr davor.

 
25 406 Geförderte (48,8 Prozent) nahmen 2014 an Maßnahmen in Vollzeit teil, 26 703 Personen (51,2 Prozent) qualifizierten sich beruflich in Teilzeitmaßnahmen weiter. Die Zahl der geförderten Teilnehmer an Vollzeitmaßnahmen stieg gegenüber dem Vorjahr (24 512 Personen) um 3,6 Prozent. Die Zahl der Leistungsempfänger, die sich für Fortbildung in Teilzeitform entschieden hatten, stieg minimal an (2013: 26 547 Personen).

 
Insgesamt waren 18 991 nach dem AFBG Geförderte (36,4 Prozent) Frauen. Bei den an Vollzeitmaßnahmen Teilnehmenden (25 406 Personen) lag der Frauenanteil mit 35,2 Prozent etwas niedriger als bei Teilzeitmaßnahmen (37,6 Prozent).

 
Der durchschnittliche Förderungsbetrag je Geförderten mit finanziellem Aufwand lag im Berichtsjahr bei 3 514 Euro und damit geringfügig höher als im Vorjahr (3 475 Euro). Bei Teilnehmern an Vollzeitmaßnahmen betrug der durchschnittliche Förde-rungsbetrag 5 132 Euro, was einem Minus von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

 
Die Förderung nach dem AFBG erfolgt überwiegend über Darlehen. In Bayern wurden 2014 Darlehen in Höhe von 113,9 Millionen Euro (67,9 Prozent des Leistungsvolumens) und Zuschüsse in Höhe von 53,9 Millionen Euro bewilligt.



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Aufstiegsfortbildungsförderung in Bayern – 2014“ mit der Bestellnummer „K9200C 2014“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).



Hinweis: Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung.


Dreieck weiterführender LinkPDF der Pressemitteilung





Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.