Auf einen Blick

Pressemitteilung

186/2015/53/G
München, den 06. Juli 2015

Deutliche Zuwächse für Bayerns Fremdenverkehr im Mai

Über fünf Prozent mehr Gästeankünfte und Übernachtungen

 
Nach den vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik stieg die Zahl der Gästeankünfte in den gut 12 100 geöffneten Beherbergungsbetrieben*) im Mai 2015 gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,3 Prozent auf 3,1 Millionen, die Zahl der Übernachtungen wuchs um 5,5 Prozent auf 7,9 Millionen. – Von Januar bis Mai 2015 nahm die Zahl der Gästeankünfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,0 Prozent auf 11,9 Millionen zu, die Zahl der Übernachtungen wuchs um 3,5 Prozent auf 30,6 Millionen.

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, stieg die Zahl der Gästeankünfte in den gut 12 100 geöffneten bayerischen Beherbergungsbetrieben*) im Mai 2015 gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,3 Prozent auf gut 3,1 Millionen, die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 5,5 Prozent auf knapp 7,9 Millionen.

 
Im Inländerreiseverkehr nahm die Zahl der Gästeankünfte im Mai 2015 um 6,0 Prozent zu (Übernachtungen: +7,0 Prozent), im Ausländerreiseverkehr stieg die Zahl der Gästeankünfte um 2,9 Prozent (Übernachtungen:-0,6 Prozent).

 
Mit Ausnahme der Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime verzeichneten alle Betriebsarten im Mai Zuwächse bei den Gästeankünften und Übernachtungen. Bei den Campingplätzen (Gästeankünfte: +40,4 Prozent; Übernachtungen: +44,5 Prozent) und
den Ferienzentren, -häusern und –wohnungen (Gästeankünfte: +35,4 Prozent; Übernachtungen: +24,1 Prozent) waren die Zunahmen beträchtlich.

 
Alle sieben bayerischen Regierungsbezirke wiesen im Mai 2015 höhere Gäste- und Übernachtungszahlen als im Vorjahresmonat aus. Schwaben und die Oberpfalz verzeichneten sogar zweistellige Zuwächse bei den Übernachtungen.

 
Von Januar bis Mai 2015 nahm die Zahl der Gästeankünfte in Bayern gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,0 Prozent auf gut 11,9 Millionen zu, die Zahl der Übernachtungen wuchs um 3,5 Prozent auf fast 30,6 Millionen.

 
Auch im kumulierten Jahresergebnis zeigt sich ein einheitliches Bild: Die Gästeankünfte und Übernachtungen lagen in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken über dem Stand der ersten fünf Monate 2014.



_________

*) Geöffnete Beherbergungsstätten mit zehn oder mehr Gästebetten, einschließlich geöffnete Campingplätze mit zehn oder mehr Stellplätzen.




Bayerns Fremdenverkehr im Mai und im Jahr 2015

- vorläufige Ergebnisse -

Betriebsart
_____

Herkunft
_____

Gebiet

Mai

Januar bis Mai

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

 

 

 

 

Hotels

 

1 535 500

4,5

3 172 098

3,3

6 215 979

6,9

12 875 376

4,6

Hotels garnis

 

 507 940

1,7

1 151 070

0,1

2 029 709

1,6

4 521 619

-0,1

Gasthöfe

 

 354 783

3,1

 731 190

3,1

1 224 820

2,7

2 544 461

1,7

Pensionen

 

 139 797

3,2

 393 867

3,6

 516 593

1,7

1 485 407

1,6

Hotellerie zusammen

 

2 538 020

3,7

5 448 225

2,6

9 987 101

5,0

21 426 863

3,0

Jugendherbergen und Hütten

 

 97 745

0,5

 228 646

5,4

 350 747

3,3

 842 618

4,9

Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime

 

 138 991

-12,4

 413 077

-3,8

 632 972

-1,9

1 864 247

0,8

Ferienzentren, -häuser, -wohnungen

 

 130 970

35,4

 606 106

24,1

 461 644

15,3

2 304 593

7,7

Campingplätze

 

 172 821

40,4

 512 864

44,5

 298 859

13,2

 949 937

9,6

Vorsorge- und Reha-Kliniken

 

 37 862

3,8

 678 319

1,0

 179 326

1,2

3 178 414

4,0

 

Insgesamt

 

3 116 409

5,3

7 887 237

5,5

11 910 649

5,0

30 566 672

3,5

davon aus dem

 

Inland

 

2 394 549

6,0

6 438 426

7,0

9 123 069

5,1

24 766 719

3,9

Ausland

 

 721 860

2,9

1 448 811

-0,6

2 787 580

4,8

5 799 953

2,3

 

davon

 

Oberbayern

 

1 354 359

1,1

3 150 971

1,6

5 535 252

4,2

12 785 581

2,9

dar.

München

 

 598 958

2,6

1 221 023

1,6

2 549 467

4,6

5 103 513

3,7

Niederbayern

 

 287 921

9,2

1 102 107

6,5

1 070 016

3,7

4 205 842

2,1

Oberpfalz

 

 190 926

9,7

 469 714

10,2

 681 773

6,8

1 700 723

4,9

Oberfranken

 

 198 921

7,5

 490 877

7,1

 653 469

4,8

1 652 870

2,9

Mittelfranken

 

 359 459

7,9

 717 930

5,0

1 322 159

4,7

2 680 051

2,3

dar.

Nürnberg

 

 143 152

6,7

 251 584

-1,9

 586 893

5,8

1 082 464

1,0

Unterfranken

 

 279 780

8,4

 710 475

9,4

 966 066

6,7

2 494 954

5,2

Schwaben

 

 445 043

9,5

1 245 163

11,0

1 681 914

7,2

5 046 651

6,0




Regionalisierte Zahlen:

  • Landkreise 2015:
    Mai und Januar bis Mai
  • Tourismusregionen 2015:
    Mai und Januar bis Mai
  • Planungsregionen 2015:
    Mai und Januar bis Mai
  • Statistische Berichte:
    Tourismus in Bayern








Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Tourismus in Bayern im Mai 2015“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).



Dreieck weiterführender LinkPDF der Pressemitteilung



Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.