Auf einen Blick


Pressemitteilung

235/2015/36/E
München, den 26. August 2015

Beschäftigtenzahl in der bayerischen Energie- und Wasserversorgung leicht gestiegen

Durchschnittlicher Monatsverdienst auf 4 351 Euro gesunken

 
Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik waren im Juni 2015 in Bayern in 258 Betrieben der Energie- und Wasserversorgung 29 521 Personen beschäftigt. Binnen Jahresfrist entsprach das einem Beschäftigtenzuwachs von 0,3 Prozent. Die durchschnittlichen monatlichen Verdienste betrugen 4 351 Euro.
 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, waren im Juni 2015 in 258 Betrieben der Energie- und Wasserversorgung 29 521 Personen tätig. Damit ist der Personalstand binnen Jahresfrist um 82 Beschäftigte bzw. 0,3 Prozent gestiegen. Gleichzeitig sank dabei die Zahl der Beschäftigten pro Betrieb um vier Personen (3,2 Prozent). Die durchschnittlichen monatlichen Verdienste sanken im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,5 Prozent auf 4 351 Euro.
 
Neun von zehn Beschäftigten (25 985 Personen) des betrachteten Wirtschaftsbereichs arbeiteten im Juni 2015 in 192 Betrieben, die schwerpunktmäßig in der Elektrizitätsversorgung tätig waren. Das waren um 313 Personen (1,2 Prozent) weniger als noch ein Jahr zuvor. Jeder Mitarbeiter leistete dort im Monatsschnitt 120 Arbeitsstunden. Der durchschnittliche Monatsverdienst belief sich in diesem Bereich auf 4 374 Euro.
 
Die 31 Betriebe, die überwiegend im Bereich der Gasversorgung tätig waren, hatten im Juni 2015 mit 2 123 um 84 Personen (4,1 Prozent) mehr Beschäftigte zu verzeichnen als ein Jahr zuvor. Diese arbeiteten im Berichtsmonat im Schnitt 116 Stunden. Der Monatsverdienst nahm hier mit durchschnittlich 4 954 Euro erneut den Spitzenplatz ein.
 
Zudem wurden im Juni 2015 Daten von 26 Betrieben mit Tätigkeitsschwerpunkt in der Wasserversorgung und von neun Betrieben in der Wärme- und Kälteversorgung erhoben. Die Beschäftigten aus dem Bereich der Wasserversorgung erzielten einen monatlichen Durchschnittsverdienst von 2 885 Euro, diejenigen aus dem Bereich der Wärme- und Kälteversorgung von 4 118 Euro.
 
 
 
Hinweise:

Die dargestellten Ergebnisse sind vorläufig. Sie basieren auf Angaben aus dem Monatsbericht bei Betrieben der Energie- und Wasserversorgung für Juni 2015. Im Rahmen dieser Erhebung werden Betriebe der Energie- und Wasserversorgung von bayerischen Unternehmen dieses Wirtschaftsbereiches mit 20 oder mehr Beschäftigten befragt.
 
Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Energiewirtschaft in Bayern; Teil I: Monatsergebnisse – 2. Vierteljahr 2015“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).
 

  • Statistische Berichte: Energiewirtschaft in Bayern
    Teil I: Monatsergebnisse
  • PDF der Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.