Auf einen Blick


Pressemitteilung

251/2015/45/O
München, den 10. September 2015

Bayerns Haushalte gaben 2013 durchschnittlich knapp 2 700 Euro im Monat für den privaten Konsum aus

34 Prozent der Konsumausgaben entfielen auf den Bereich Wohnen

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, gaben die privaten Haushalte in Bayern 2013 im Durchschnitt knapp 2 700 Euro im Monat für ihren Konsum aus. Dabei lag der durchschnittliche Ausgabenanteil für das Wohnen bei knapp 34 Prozent. Der Budgetanteil für Nahrungsmittel betrug 13 Prozent.

 
Nach den Ergebnissen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 gab ein Durchschnittshaushalt in Bayern 2013 knapp 2 700 Euro im Monat für seinen Konsum aus. An dieser Stichprobe haben in Bayern rund 8 400 Haushalte teilgenommen, die für jeweils ein Quartal ein Haushaltsbuch führten, in dem sie alle Einnahmen und Ausgaben notierten. Die Teilnehmer repräsentierten rund 5,95 Millionen Haushalte in Bayern (ohne Haushalte mit einem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen von 18 000 Euro oder mehr).

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, hatten die Ausgaben für das Wohnen (einschließlich Kosten für Energie und Instandhaltung) den größten Anteil an den Konsumausgaben. Hierfür wurden 2013 gut jeder dritte Euro (rund 910 Euro oder knapp 34 Prozent) ausgegeben, der in den privaten Konsum floss und damit noch einmal rund zwei Prozentpunkte mehr als bei der vorangegangenen EVS im Jahre 2008 (32 Prozent). Von den knapp 34 Prozent für den Bereich Wohnen entfielen knapp 27 Prozent auf Wohnungsmieten, rund 6 Prozent auf Energie sowie ein Prozent auf Instandhaltung.

 
Der zweitgrößte Posten des Konsumbudgets waren Ausgaben für Verkehr, für die circa jeder siebte Euro (etwa 380 Euro oder rund 14 Prozent) aufgewandt wurde. Da-bei fielen die Ausgaben für Kraftfahrzeuge (durchschnittlich rund 125 Euro bzw. knapp fünf Prozent der Konsumausgaben) sowie Kraftstoffe und Schmiermittel (knapp 115 Euro bzw. rund vier Prozent) besonders ins Gewicht.

 
Die Ausgaben für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren waren 2013 mit durch-schnittlich 13 Prozent der monatlichen Konsumausgaben (350 Euro) weiter ein relativ großer Posten im Budget bayerischer Haushalte. Diese 13 Prozent teilten sich zum einen in den Block „Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke“ (11,5 Prozent bzw. knapp 310 Euro) und zum anderen in den Bereich „alkoholische Getränke und
Tabakwaren“ (1,5 Prozent bzw. rund 40 Euro) auf.

 
Die Ausgaben für Freizeit, Unterhaltung und Kultur beanspruchten mit 290 Euro (knapp elf Prozent) den viertgrößten Teil der Konsumausgaben.



Hinweis: Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung.



Statistische Berichte früherer Jahre:

  • Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte
    sowie Aufwendungen für den privaten Konsum
  • PDF der Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.