Auf einen Blick

Pressemitteilung

292/2015/53/G
München, den 19. Oktober 2015

Bayerns Außenhandel 2014: Exporte für 168,6 Milliarden Euro, Importe für 150,3 Milliarden Euro

Endgültige Ergebnisse zum bayerischen Außenhandel im Jahr 2014 liegen vor

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik berichtet, exportierte die bayerische Wirtschaft im Jahr 2014 nach endgültigen Ergebnissen Waren im Wert von 168,6 Milliarden Euro (+1,3 Prozent gegenüber 2013) und importierte Waren im Wert von 150,3 Milliarden Euro (+2,4 Prozent). Die wichtigsten Exportgüter Bayerns waren „Personenkraftwagen und Wohnmobile“ (20 Prozent) und „Maschinen“ (16 Prozent). Die bedeutendsten Importgüter waren „Maschinen“ (elf Prozent) sowie „Erdöl und Erdgas“ (zehn Prozent).

 
Die bayerische Wirtschaft exportierte im Jahr 2014 nach endgültigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik Waren im Wert von knapp 168,6 Milliarden Euro, dies sind 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Zeitgleich importierte sie Waren im Wert von rund 150,3 Milliarden Euro (+2,4 Prozent).

 
Das höchste Exportvolumen erzielte Bayern im Jahr 2014 mit „Personenkraftwagen und Wohnmobilen“ (20 Prozent) gefolgt von „Maschinen“ (16 Prozent), „Fahrgestellen, Karosserien, Motoren, Teilen und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“ (acht Prozent), „Geräten zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung" (sechs Prozent) sowie „Mess-, steuerungs- und regelungstechnischen Erzeugnissen“ (drei Prozent).

 
Die wichtigsten Importgüter waren „Maschinen“ (elf Prozent), „Erdöl und Erdgas“ (zehn Prozent), „Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“ (acht Prozent), „Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung" (sechs Prozent) und „Personenkraftwagen und Wohnmobile“ (sechs Prozent).



Hinweis: Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung.



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Ausfuhr und Einfuhr Bayerns 2014“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).




Bayerns Exporte im Jahr 2014 nach ausgewählten Warenuntergruppen

Warenuntergruppe

 

Exporte
in 1 000 Euro

Veränderung gegenüber
2013 in %

 

 

 

 

Exporte insgesamt

 

 168 589 339 

1,3 

dar.

Personenkraftwagen und Wohnmobile

 

 34 698 996 

2,0 

Maschinen zusammen

 

 27 478 161 

0,7 

Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge u. dgl.

 

 13 836 189 

3,7 

Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung

 

 10 192 126 

2,3 

Mess-, steuerungs- und regelungstechnische Erzeugnisse

 

 5 560 177 

7,0 

Medizinische Geräte und orthopädische Vorrichtungen

 

 4 594 736 

-1,7 

Waren aus Kunststoffen

 

 4 405 651 

2,7 

Bayerns Importe im Jahr 2014 nach ausgewählten Warenuntergruppen

Warenuntergruppe

 

Importe
in 1 000 Euro

Veränderung gegenüber
2013 in %

 

 

 

 

Importe insgesamt

 

 150 303 645 

2,4 

dar.

Maschinen zusammen

 

 16 379 032 

9,0 

Erdöl und Erdgas

 

 14 435 329 

-22,9 

Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge u. dgl.

 

 12 291 456 

7,1 

Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung

 

 9 105 477 

13,8 

Personenkraftwagen und Wohnmobile

 

 8 716 117 

31,2 

Elektronische Bauelemente

 

 7 900 904 

6,0 

Bekleidung zusammen

 

 4 404 521 

4,8 




Weitere Informationen:

  • Statistische Berichte:
    Ausfuhr und Einfuhr Bayerns
  • PDF der Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.