Auf einen Blick


Pressemitteilung

299/2015/32/A
München, den 22. Oktober 2015

Beschäftigung in Bayern nimmt auch im 2. Quartal 2015 zu

Erwerbstätigenzahl steigt um 1,0 Prozent – Verarbeitendes Gewerbe mit überdurch-schnittlichem Personalzuwachs

 
Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik stieg die Zahl der Erwerbstätigen im 2. Quartal 2015 gegenüber dem 2. Quartal 2014 um 1,0 Prozent auf 7,24 Millionen Personen an. Damit nahm die Beschäftigung in Bayern stärker zu als in Deutschland insgesamt, wo sie um 0,4 Prozent stieg. Beson-ders ausgeprägt war die Zunahme mit 1,5 Prozent im Verarbeitenden Gewerbe; in den Dienstleistungsbereichen arbeiteten 1,1 Prozent mehr Personen als im Vorjahresquartal.
 
Im 2. Quartal 2015 waren nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik in Bayern 7,24 Millionen Erwerbstätige beschäftigt. Dies bedeutete gegenüber dem 2. Quartal 2014 eine Zunahme um mehr als 70 000 Personen bzw. 1,0 Prozent. Damit wuchs die Beschäftigung in Bayern im Vergleich zu den anderen Bundesländern überdurchschnittlich an. In einer Rangliste der Bundesländer liegt Bayern nach Berlin (+1,3 Prozent) auf dem zweiten Rang. Bundesweit legte die Beschäftigung um 0,4 Prozent zu. In den alten Bundesländern (einschließlich Berlin) lag der Anstieg bei 0,5 Prozent, in den neuen Bundesländern (ohne Berlin) gab es einen Rückgang um 0,5 Prozent.
 
Besonders deutlich war die Beschäftigungszunahme im Verarbeitenden Gewerbe ausgeprägt. Hier nahm die Erwerbstätigenzahl um 1,5 Prozent zu. In den Dienstleistungsbereichen stieg sie um 1,1 Prozent. Während die Erwerbstätigkeit im Baugewerbe nahezu unverändert blieb, nahm sie in der bayerischen Landwirtschaft um 2,8 Prozent ab.
 
 
 
Hinweis:
Bei den hier vorgelegten Länderergebnissen handelt es sich um Berechnungen des AK „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“ (AK ETR), dem alle statistischen Landesämter, das Statistische Bundesamt sowie der Deutsche Städtetag angehören. Mit der Veröffentlichung der Ergebnisse für das zweite Quartal 2015 legt der AK ETR auch neu berechnete Zeitreihen zu der Zahl der Erwerbstätigen in den Ländern für die Jahre 1991 bis 1999 (Jahresdurchschnittswerte) vor. Somit liegen konsistente und vergleichbare Zeitreihen für die Jahre 1991 bis 2014 nach den Vorgaben des ESVG 2010 vor. Weitere Ergebnisse können auf der Homepage des AK ETR (www.ak-etr.de) kostenlos abgerufen werden.
 

Erwerbstätige am Arbeitsort im 1. und 2. Quartal 2015

Land

Personen in Millionen

Veränderung gegenüber dem Vorjahresquartal in Prozent

1. Quartal

2. Quartal

1. Quartal

2. Quartal

Baden-Württemberg

6,00

6,04

0,8

0,5

Bayern

7,16

7,24

1,0

1,0

Berlin

1,82

1,83

1,6

1,3

Brandenburg

1,06

1,08

-0,3

-0,6

Bremen

0,42

0,42

0,1

0,1

Hamburg

1,19

1,20

0,6

0,6

Hessen

3,31

3,33

0,9

0,7

Mecklenburg-Vorpommern

0,72

0,74

0,1

0,0

Niedersachsen

3,91

3,95

0,7

0,5

Nordrhein-Westfalen

9,08

9,12

0,3

0,2

Rheinland-Pfalz

1,96

1,98

0,5

0,3

Saarland

0,52

0,52

0,1

0,2

Sachsen

1,99

2,01

0,0

-0,3

Sachsen-Anhalt

0,99

1,00

-0,6

-0,8

Schleswig-Holstein

1,32

1,34

0,5

0,3

Thüringen

1,03

1,04

-0,5

-0,6

Deutschland

42,47

42,84

0,6

0,4

Nachrichtlich:

 

 

 

 

  Alte Länder ohne Berlin

34,86

35,14

0,7

0,5

  Alte Länder mit Berlin

36,67

36,97

0,7

0,5

  Neue Länder ohne Berlin

5,80

5,87

-0,2

-0,5

  Neue Länder mit Berlin

7,61

7,70

0,2

0,0

 

Quelle: Arbeitskreis „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder”. — Berechnungsstand: August 2015

  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.