Auf einen Blick

Pressemitteilung

41/2015/52/D
München, den 25. Februar 2015

4,2 % weniger Neugründungen in Bayern im Jahr 2014

Vor allem weniger Neugründungen durch Bürger ausländischer Herkunft

 
Im Jahr 2014 wurden in Bayern nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik 125 730 Gewerbe angemeldet, davon waren 98 298 Neugründungen. Die Zahl der Neugründungen ging gegenüber dem Vorjahr um 4,2 Prozent zurück. Dieser Rückgang lässt sich zu einem Teil durch die ebenfalls verringerte Zahl der neugegründeten Einzelunternehmen von Bürgern mit ausländischer Herkunft erklären. Im Jahr 2013 wurden noch 22 955 Einzelunternehmen von Bürgern mit ausländischer Herkunft neu gegründet, ein Jahr später wurden 3 415 weniger Neugründungen in dieser Gruppe gezählt. Zusätzlich verringerte sich jedoch auch die Zahl der Neugründungen von Betrieben, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen, um 6,2 Prozent. Trotzdem wuchs der bayerische Unternehmensbestand auch im Jahr 2014 weiterhin an, 13 372 mehr Unternehmen wurden neu gegründet als vollständig aufgegeben.

 
Im Jahr 2014 fiel die Zahl der neugegründeten Unternehmen in Bayern nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik erstmals seit Jahren unter einen Wert von Einhunderttausend. Nur 98 298 Neugründungen wurden registriert, 4,2 Prozent weniger als im Jahr 2013, wo zuletzt noch 102 591 Neugründungen gezählt wurden.

 
Was sich nach einem fortgesetzten Rückgang aller Neugründungen anhört, erweist sich bei genauer Betrachtung vor allem als eine verringerte Zahl der neugegründeten Einzelunternehmen von Bürgern mit rumänischer Nationalität.

 
Im Jahr 2014 wurden insgesamt 3 415 weniger Einzelunternehmen von Bürgern ausländischer Herkunft gegründet, allein 2 025 weniger Neugründungen erfolgten aus der Gruppe der Gründer mit rumänischer Nationalität. Bürger rumänischer Herkunft hatten im Jahr 2013 noch 5 482 Einzelunternehmen neu gegründet.

 
Die Zahl aller neu gegründeten Einzelunternehmen in Bayern verringerte sich von 81 516 im Vorjahr auf aktuell noch 78 300 Neugründungen.

 
Ein weiterer Teil der verringerten Zahl der Neugründungen geht allerdings auf weniger Betriebsgründungen zurück. Im Jahr 2014 wurden in Bayern 20 798 Betriebe neu gegründet, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik hierzu weiterhin mitteilt, waren dies 1 381 weniger Betriebe und damit 6,2 Prozent weniger als noch im Jahr 2013.

 
Trotzdem geht der bayerische Unternehmensbestand nicht zurück. Das eigentliche Gründungsgeschehen wird nämlich mit dem Gründungssaldo abgebildet, bei dem die Zahl der Neugründungen mit der Zahl der vollständigen Aufgaben von Gewerben verglichen wird.

 
Bayernweit standen im Jahr 2014 den 98 298 Neugründungen insgesamt 84 926 vollständige Aufgaben gegenüber. Der daraus resultierende Gründungssaldo von immer noch 13 372 Unternehmen weist einen positiven Wert auf und damit auf einen weiterhin steigenden Unternehmensbestand hin. Gleichwohl lag der bayernweite Gründungssaldo im Jahr 2013 noch bei 18 792 Unternehmen.

 
Aktuelle Angaben zur Zahl der Gewerbeanmeldungen und Gewerbeabmeldungen in den Regierungsbezirken Bayerns im Jahr 2014 und zum Vergleich zum Jahr 2013 enthält die folgende Tabelle.



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Gewerbeanzeigen in Bayern 2014“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).




Gewerbeanzeigen nach Regierungsbezirken in Bayern im Jahr 2014

 Gebiet

Gewerbeanmeldungen 1)

Gewerbeabmeldungen 1)

insgesamt

Veränd. ggü. 2013

darunter

insgesamt

Veränd. ggü. 2013

darunter

Neugründungen

Vollständige Aufgaben

insgesamt

Veränd. ggü. 2013

insgesamt

Veränd. ggü. 2013

Anzahl

%

Anzahl

%

Anzahl

%

Anzahl

%

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oberbayern

54 453

-4,6

41 937

-5,9

47 181

0,9

34 372

-0,3

Niederbayern

10 438

-1,2

8 130

-1,8

9 449

-4,7

7 106

-5,0

Oberpfalz

8 891

1,4

7 036

1,0

7 698

0,1

5 797

-1,1

Oberfranken

7 775

0,5

6 243

-0,9

7 391

3,7

5 826

4,3

Mittelfranken

15 632

-7,7

12 382

-8,2

15 170

5,2

11 868

8,3

Unterfranken

10 766

-1,9

8 573

-3,0

10 304

3,6

7 969

5,3

Schwaben

17 775

1,1

13 997

-1,3

15 765

1,9

11 988

1,1

Bayern

125 730

-3,3

98 298

-4,2

112 958

1,5

84 926

1,3

__________

1) Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe.




Regionalisierte Zahlen:

  • Gewerbeanzeigen nach Kreisen in Bayern im Jahr 2014
  • Gewerbeanzeigen nach Kreisen in Bayern im Jahr 2013








Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.