Auf einen Blick


Pressemitteilung

55/2015/42/A
München, den 06. März 2015

Zum Tag der gesunden Ernährung am 7. März

Die Hälfte der Bayern hat Übergewicht

 
Nach den Ergebnissen des Mikrozensus 2013 war in Bayern jeder Zweite übergewichtig. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik anlässlich des Tages der gesunden Ernährung mitteilt, waren Männer (rund 60 Prozent) häufiger übergewichtig als Frauen (41 Prozent). Ferner zeigte sich, dass mit zunehmendem Alter das Risiko an Übergewicht zu leiden steigt.

 
Im Rahmen des Mikrozensus 2013, einer jährlichen Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, wurden die Haushalte auf freiwilliger Basis nach ihrer Körpergröße und ihrem Körpergewicht gefragt. Rund 64 Prozent der Befragten im Alter von 18 oder mehr Jahren machten hierzu Angaben.

 
Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik wogen die bayerischen Männer bei einer Größe von 1,78 Meter im Durchschnitt 83,7 kg, die Frauen brachten durchschnittlich 67,3 kg auf die Waage bei einer Größe von 1,65 m.

 
Ein international anerkanntes Maß zur Beurteilung von Über- und Untergewicht ist der so genannte Body-Mass-Index (BMI). Er errechnet sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm dividiert durch die Körpergröße in Metern im Quadrat (BMI = kg/m²). Danach gelten Erwachsene mit einem BMI unter 18,5 als untergewichtig, zwischen 18,5 und unter 25 als normalgewichtig und bei einem BMI von 25 bis unter 30 als übergewichtig bzw. ab 30 sogar als stark übergewichtig.

 
Den BMI zugrunde gelegt, war in Bayern im Jahr 2013 jeder zweite Erwachsene (knapp 51 Prozent) übergewichtig bzw. stark übergewichtig. Insgesamt waren rund 60 Prozent der Männer übergewichtig, bei den Frauen dagegen nur 41 Prozent.

 
Untergewicht war weit seltener verbreitet als Übergewicht und häufiger bei Frauen anzutreffen (Frauen fast vier Prozent, Männer knapp ein Prozent). Vor allem junge Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren waren davon betroffen, rund jede sechste Frau in diesem Alter (17 Prozent) war untergewichtig.

 
Generell zeigt sich, dass das Alter einen wesentlichen Einfluss auf das Körpergewicht hat. Bei Personen zwischen 18 und 34 Jahren lag der durchschnittliche BMI unter 25, also im Bereich des Normalgewichts. Personen ab 35 Jahren waren dagegen im Schnitt übergewichtig. In allen Altersgruppen waren Männer häufiger übergewichtig als Frauen.

 
Daneben zeigten die erhobenen Daten, dass der Anteil der Übergewichtigen bei der Gruppe der Raucher um fünf Prozentpunkte niedriger war als bei Nichtrauchern (Raucher 47 Prozent, Nichtraucher 52 Prozent). Bei gesonderter Betrachtung der ehemaligen Raucher stellt sich heraus, dass diese zu 62 Prozent Übergewicht aufwiesen.



Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht A VI 2/S5 4j „Bevölkerung in Bayern 2013 nach Gesundheitsmerkmalen“ (Bestellnummer: A62504 201351). Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Gedruckte Ausgaben können beim Vertrieb erworben bzw. dort per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457) oder Post bestellt werden.








Ausführliche Ergebnisse enthält der Statitistische Bericht:

  • Bevölkerung in Bayern 2013 nach Gesundheits-
    merkmalen, Körpermaße, Rauchgewohnheiten








Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.