Auf einen Blick


Pressemitteilung

72/2015/36/Q
München, den 19. März 2015

Durchschnittlicher Pro-Kopf-Verbrauch von Trinkwasser in Bayern bei knapp 130 Litern pro Tag

Ergebnisse der Erhebung der öffentlichen Wasserversorgung im Jahr 2013

 
Nach Berechnungen des Bayerischen Landesamts für Statistik wurden im Jahr 2013 von den bayerischen Wasserversorgungsunternehmen insgesamt knapp 850 Millionen Kubikmeter Trinkwasser gefördert; rund 90 Prozent davon wurden dem Grund- und Quellwasserreservoir entnommen. An Haushalte und Kleingewerbe wurden insgesamt knapp 586 Millionen Kubikmeter abgegeben. Der durchschnittliche tägliche Trinkwasserverbrauch pro Kopf lag bei 129,5 Liter.

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, wurden im Jahr 2013 in den rund 3 000 Wassergewinnungsanlagen der 1 780 bayerischen Wasserversorgungsunternehmen mit eigener Wassergewinnung insgesamt knapp 850 Millionen Kubikmeter Trinkwasser gefördert (2010: 854 Millionen Kubikmeter; 2004: 901 Millionen Kubikmeter). Das gewonnene Wasser stammte zu rund 71 Prozent (knapp 605 Millionen Kubikmeter) aus Grundwasser, zu rund 18 Prozent (gut 154 Millionen Kubikmeter) aus Quellwasser, der Rest (knapp 91 Millionen Kubikmeter) stammte aus Uferfiltrat, See- und Talsperrenwasser sowie aus angereichertem Grundwasser.

 
Beim Gesamtwasserverbleib (selbst gewonnenes und bezogenes Wasser) der bayerischen Wasserversorgungsunternehmen von gut 1 037 Millionen Kubikmeter entfielen, nach Abzug der u. a. durch defekte Rohrleitungen bzw. Messdifferenzen bedingten Wasserverluste, des Wasserwerkeigenverbrauchs sowie der Abgabe zur Weiterverteilung, insgesamt knapp 728 Millionen Kubikmeter auf den Letztverbrauch in Bayern. Rund ein Fünftel (knapp 142 Millionen Kubikmeter) davon wurde an gewerbliche bzw. sonstige Abnehmer wie z. B. Schulen, Krankenhäuser oder behördliche Einrichtungen abgegeben. Der überwiegende Teil, nämlich knapp 586 Millionen Kubikmeter, ging an Haushalte und Kleingewerbe. Bezogen auf die an Haushalte und Kleingewerbe abgegebene Wassermenge verbrauchte im Jahr 2013 jeder bayerische Einwohner täglich im Schnitt rund 129,5 Liter Trinkwasser. Der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch je Einwohner war damit um 4,5 Liter niedriger als noch im Jahr 2001.

 
Die dargestellten Ergebnisse basieren auf der im 3-jährigen Turnus bei Wasserversorgungsunternehmen bzw. Gemeinden durchgeführten Erhebung über die öffentliche Wasserversorgung (§ 7 Abs. 1 UStatG).



Zahlen bis auf Gemeindeebene können in Kürze der Datenbank Genesis oder dem Statistikatlas entnommen werden:

  • Genesis: Öffentliche Wasserversorgung
  • Statistikatlas: Indikatoren / 32999 Umwelt /
    Anschlussgrad an die öffentliche Versorgung in %





Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „ Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Bayern 2013 (Bestellnummer: Q11003 201351)“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).







Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.