Auf einen Blick


Pressemitteilung

87/2015/45/O
München, den 07. April 2015

Befragung „Private Haushalte in der Informationsgesellschaft“ 2015 gestartet

Weitere Haushalte zur freiwilligen Teilnahme gegen Aufwandsentschädigung gesucht

 
„Wie nutzen Menschen die moderne Informationstechnik?“ Auch im Jahr 2015 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet und den Ländern der Europäischen Union wieder eine Studie durchgeführt, um diese Frage zu beantworten. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dazu im April und Mai rund 1 800 Haushalte in Bayern auf schriftlichem Wege befragt. Die Teilnahme ist freiwillig und wird mit einer Aufwandsentschädigung honoriert. Interessierte können sich noch bis 17. April 2015 beim Landesamt melden.

 
Im Jahr 2015 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet und den Ländern der Europäischen Union wieder die Befragung „Private Haushalte in der Informationsgesellschaft“ statt.

 
In dieser Studie der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder werden rund 1 800 bayerische Haushalte schriftlich dazu befragt, wie sie Mobiltlefone, Computer, Internet und andere Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) nutzen.

 
In den letzten Jahren ist die Verwendung von IKT im täglichen Leben zur Selbstverständlichkeit geworden. Es gibt aber nach wie vor Bevölkerungsgruppen, die Computer und Internet eher selten oder gar nicht nutzen.

 
Mit der Erhebung zur Nutzung von IKT in privaten Haushalten soll ein möglichst genaues Bild über die Entwicklung und Verbreitung von IKT gezeichnet werden. Zudem soll geklärt werden, welche Hemmnisse es für die Nutzung dieser Technologien gibt.

 
Im Vordergrund stehen folgende Fragen:

 

  • Für welche Zwecke werden moderne IKT, insbesondere das Internet, eingesetzt?
  • Welche Bevölkerungsgruppen sind an den neuen Entwicklungen ggf. nicht beteiligt?
  • Welche Besonderheiten weist Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern auf?

 
Die freiwillig teilnehmenden Haushalte füllen einen Haushaltsfragebogen sowie für jedes Haushaltsmitglied ab zehn Jahren einen Personenfragebogen aus. Das Landesamt honoriert die Teilnahme mit einer finanziellen Anerkennung in Höhe von fünf Euro für jeden vollständig ausgefüllten Fragebogen.

 
Die Beantwortung der Fragen ist einfach und nimmt kaum Zeit in Anspruch. Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet.

 
Die Erhebung 2015 läuft zwar bereits, interessierte Haushalte können aber noch teilnehmen. Insbesondere werden Studierende, Alleinerziehende mit Kindern unter 16 Jahren und Nichterwerbstätige, die keine Rente beziehen sowie Landwirte als Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht.



Interessierte Haushalte werden gebeten, die Teilnahmeerklärung, die dieser Pressemitteilung zum Download beigefügt ist,

 
spätestens bis zum 17. April 2015

 
an die E-Mail-Adresse:   ikt@statistik.bayern.de

 
zu senden.



Weitere Informationen zu dieser Studie bietet das Internet unter:

www.destatis.de/Private Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)



Fragen dazu beantworten auch gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesamts unter der kostenfreien Rufnummer (aus dem deutschen Festnetz) 0800 – 000 44 98.



 

Teilnahmeerklärung für die Befragung 2015:

  • „Private Haushalte in der Informationsgesellschaft (IKT)“






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.